Arsenals Andre Santos im Interview

"Podolski ist eine großartige Persönlichkeit"

Von Oliver Wittenburg
Mittwoch, 24.10.2012 | 13:16 Uhr
Andre Santos (r.) spielt seit Sommer 2011 bei den Gunners
© Getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Vor dem Champions-League-Duell gegen Schalke 04 (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) spricht Arsenals Linksverteidiger Andre Santos im Interview über das mögliche Duell mit Jefferson Farfan, seine Erwartungen an Lukas Podolski und das angebliche Interesse von Galatasaray Istanbul.

SPOX: Arsenal ist nach einem guten Saisonstart in der Liga, unter anderem einem Remis bei Manchester City, ein wenig aus dem Tritt gekommen. Von den letzten vier Partien wurde nur eine gewonnen. Wie erklären Sie sich diese Schwächephase?

Andre Santos: Die Premier League ist eine sehr umkämpfte, vielleicht sogar die beste Liga der Welt. Da ist es ganz normal, dass es in einer Saison Höhen und Tiefen gibt. Wir müssen jetzt die Ruhe bewahren, dann läuft es auch wieder besser.

SPOX: Dennoch war vor allem nach der Pleite in Norwich am letzten Wochenende die Enttäuschung groß.

Santos: Wobei man sagen muss, dass wir dort gut gespielt haben. Wir hatten die Partie eigentlich im Griff. Was uns gefehlt hat, waren die großen Torchancen. Aber das müssen wir abhaken.

SPOX: Zumindest durften Sie gegen die Canaries von Anfang an ran. War es ein gutes Gefühl, mal wieder in der Startelf zu stehen?

Santos: Natürlich habe ich es genossen. Als Fußballer will man immer spielen. Aber es ist ganz normal, dass der Coach bei so vielen guten Fußballern rotiert. Ich muss einfach versuchen, mich anzubieten, dann bekomme ich auch das Vertrauen des Trainers.

SPOX: Sie sind mittlerweile seit 15 Monaten in London. Eine Zeit mit zahlreichen Verletzungen liegt hinter Ihnen. Wie sehen Sie Ihre Rolle in der Mannschaft?

Santos: Meine Knöchelverletzung im letzten Jahr hat mich sicherlich zurückgeworfen. Aber vor solchen Rückschlagen ist niemand gefeit. Hoffentlich habe ich nun mehr Glück und kann dem Team weiterhelfen.

SPOX: Arsene Wenger muss viele starke Spieler unter einen Hut bekommen. Wie geht er mit Leuten um, die wenig Einsatzzeit bekommen?

Santos: Das ist eine große Herausforderung. Da will ich auf keinen Fall mit ihm tauschen. Es ist nahezu unmöglich, jeden zufrieden zu stellen. Aber wenn ein Spieler sich für einen Klub wie Arsenal entscheidet, weiß er, worauf er sich einlässt. Und das muss er dann auch akzeptieren.

SPOX: Unter den Neuzugängen ist mit Lukas Podolski auch ein deutscher Nationalspieler. Wie beurteilen Sie ihn bislang?

Santos: Er ist eine großartige Persönlichkeit, sowohl auf dem Platz als auch abseits davon. Ich bin froh, dass er sich für Arsenal entscheiden hat. Er kann ein wichtiger Teil unserer Mannschaft werden.

SPOX: Podolski soll unter anderem den Verlust von Robin van Persie auffangen, der den Verein im Sommer in Richtung Manchester verlassen hat. Fehlt Ihnen trotzdem ein echter Goalgetter?

Santos: Van Persie ist Weltklasse, keine Frage. Sein Abgang hat uns natürlich hart getroffen. Aber ich glaube, dass wir diesen Verlust gut verkraften werden. Sobald sich die Neuzugänge eingelebt haben und vollends integriert sind, werden wir noch stärker.

SPOX: Nach dem perfekten Start in die Champions League geht es nun nach Deutschland. Was wissen Sie von Ihrem Gegner Schalke?

Santos: Die Mannschaft gehört zu den Top-Teams in Deutschland. Gerade die Offensive könnte uns Probleme bereiten. Sie werden sicherlich versuchen, uns gleich am Anfang zu überrennen. Aber wenn wir diese Phase überstehen und dann unser Spiel aufziehen können, mache ich mir keine Sorgen.

SPOX: Sie werden es wohl häufig mit Jefferson Farfan zu tun bekommen. Was halten Sie von ihm?

Santos: Das wird für mich eine große Herausforderung. Er ist ein fantastischer Spieler und sehr schnell.

SPOX: Arsenal hat seit einigen Jahren keinen Titel mehr geholt. Können Sie den Gunners-Fans Hoffnung machen, dass es in dieser Saison wieder klappt?

Santos: Das stimmt, wir müssen unbedingt mal wieder was gewinnen. Jeder ist total darauf fokussiert. Die Spieler, die Fans, das komplette Umfeld.

SPOX: Es gibt Gerüchte, dass Gala-Trainer Fatih Terim ein Auge auf Sie geworfen hat. Könnten Sie sich einen Wechsel als ehemaliger Fener-Spieler vorstellen?

Santos: Ich habe diese Geschichten auch mitbekommen. Die Leute in der Türkei haben mich offenbar noch in guter Erinnerung. Aber darüber mache ich mir momentan keine Sorgen. Ich habe bei Arsenal einen Vertrag bis 2015 und würde gerne bis dahin in London bleiben.

SPOX: In der Türkei sorgte im letzten Jahr der Manipulationsskandal für Schlagzeilen. Haben Sie während Ihrer Zeit bei Fenerbahce davon etwas mitbekommen?

Santos: Gar nicht. Umso geschockter war ich, als ich die Einzelheiten erfahren habe. Damit habe ich nie gerechnet.

Andre Santos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung