BVB-Sportdirektor wünscht sich mehr Respekt aus München

Zorc: "Titel nur wegen CL-Pleite? Unsinn!"

Von Christian Ehrhardt
Montag, 17.09.2012 | 17:20 Uhr
Manager Michael Zorc (r.) im Gespräch mit BVB-Boss Hans-Joachim Watzke
© Getty
Advertisement
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, VfB und Leipzig
Premier League
Live
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe

Es kommen harte Wochen auf den BVB zu. In der Bundesliga will man oben dranbleiben, in der Champions League hat man eine Mördergruppe erwischt, und dann kommen noch die Störfeuer aus München, von wo aus Bayern-Boss Uli Hoeneß die Leistungen der Borussen kleinredet. Das will Sportdirektor Michael Zorc so nicht stehen lassen.

Michael Zorc, Sportdirektor von Borussia Dortmund, hat sich in einem Interview mit der "Welt" ausführlich zu den Chancen seines Vereins in der Champions League und der Bundesliga geäußert. Dabei bekam auch der Rivale aus München eine Breitseite ab.

Den Aussagen, die Deutsche Meisterschaft wäre nur deshalb möglich gewesen, weil der BVB keine Dreifachbelastung hatte, erteilte Zorc eine deutliche Abfuhr. "Unsinn! Als wir in der vergangenen Saison zum ersten Mal sieben Punkte Vorsprung hatten, hatten die Bayern ein einziges Pflichtspiel mehr absolviert als wir. Wir haben also genau in der Zeitspanne, in der wir eine ähnlich hohe Belastung wie die Bayern hatten, acht Punkte Rückstand in sieben Punkte Vorsprung verwandelt. So viel zu dieser These."

Generell seien die Sticheleien aus München für ihn nicht nachvollziehbar. "Diese ganzen Aussagen interessieren uns nicht wirklich. Aber anscheinend sitzt der Stachel bei einigen doch sehr tief. Dabei haben doch gerade wir immer gesagt, dass die Bayern der absolut uneinholbare Branchenführer sind, dass sie uns Jahre voraus sind. Das belegen ja schließlich sämtliche Umsatzzahlen. Es ist nur eigenartig, dass uns, wenn wir es selbst formulieren, das als Understatement vorgehalten wird."

Unzufrieden mit dem letzten Jahr

Michael Zorc übte sich aber auch der Disziplin der Selbstkritik: "Wir wollen es jedenfalls besser als vergangenes Jahr machen, ganz klar. Wir waren selbst unzufrieden. Wir haben es nicht geschafft, die hervorragende Leistung, die wir national über zwei Jahre hinweg - vor allem auch gegen Spitzenmannschaften abgerufen haben - in der Champions League zu bestätigen. Das hat uns geärgert." Das Team habe "vermeidbare Fehler gemacht, anstatt einfach den Fußball zu spielen."

Für die laufende Saison zeigte er sich optimistisch: "Natürlich ist es ein Reifeprozess für alle Beteiligten. Aber nur weil es im vergangenen Jahr nicht gut gelaufen ist, heißt das keineswegs, dass es in diesem Jahr wieder so sein wird."

Große Stücke hält Zorc auf Marco Reus, der eine Schlüsselposition inne hat, wenn es um den Verbleib in der Champions League geht. "Er bringt alles mit, um sich auch in diesem Wettbewerb durchzusetzen. Er hat ja schon bei der EM international auf sich aufmerksam gemacht. Aber es geht nicht um einzelne Spieler. Wir müssen uns als Mannschaft schon sehr stark präsentieren, um eine Chance zu haben, diese Gruppe zu überstehen."

Michael Zorc im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung