Mancini und Mourino sind sich einig

City ist reif für Europas Krone

Von Marco Heibel
Dienstag, 18.09.2012 | 09:08 Uhr
Der Premier-League-Titel wurde geholt, jetzt soll es für Mancini und City noch höher hinausgehen
© Getty
Advertisement
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Zum Auftakt der Champions League-Gruppenphase kommt es heute gleich zum "Kracher" zwischen Real Madrid und Manchester City. Die Trainer beider Teams, José Mourinho und Roberto Mancini, sind sich sicher, dass die Engländer bald die Reife für den Titelgewinn haben werden. Allerdings gehen ihre Meinungen auseinander, unter welchem Trainer dies gelingen kann.
 

Manchester City-Coach Roberto Mancini ist niemand, der sein Licht unter den Scheffel stellt. Der Meistertrainer traut seinem Team folglich zu, in naher Zukunft die Champions League zu gewinnen: "Mit einem Ferrari kannst du ein Rennen gewinnen, mit einem Fiat Cinquecento eher nicht. In der Vergangenheit haben wir dafür gearbeitet, aus unserem Team einen Ferrari zu machen", sagte Mancini gegenüber "ESPN". "Ich kann nicht sagen, wann wir die Champions League gewinnen, aber der Tag wird kommen", führte der Italiener weiter aus.

Auf dem Weg dorthin sieht Mancini die starke Gruppe D (mit den Gegnern Real Madrid, Ajax Amsterdam und Borussia Dortmund) sogar als Vorteil: "Wir haben dazugelernt. Die Gruppe ist zwar noch stärker als in der letzten Saison, aber es wird für alle Teams eine schwere Aufgabe. Unser Ziel ist der Einzug in die K.O.-Runde. Dort ist dann alles möglich." City war im letzten Jahr in einer Gruppe mit Bayern München, Villareal und dem SSC Neapel als Dritter gescheitert.

Mourinho hält dagegen

Ausgerechnet der Trainer des Gegners bestätigt den City-Coach. Real Madrids José Mourinho, der 2008 Mancinis Nachfolger bei Inter Mailand wurde und aus dem italienischen Serienmeister im Jahr 2010 einen Champions League-Sieger machte, kann sich allerdings einen Seitenhieb nicht verkneifen: "Manchester City hat jede Menge Geld in gute und sehr gute Spieler investiert. Heute haben sie eine unglaubliche Mannschaft. Für mich ist klar: Früher oder später wird Manchester City die Champions League gewinnen. Ich weiß nur nicht, ob Roberto oder ein anderer der Trainer sein wird, dem dies gelingt", sagte "The Special One" dem "Mirror".

Das englische Boulevardblatt glaubt auch schon zu wissen, wen Mourinho mit dem "anderen Trainer" gemeint haben könnte: Das Blatt ist sich sicher, dass der Portugiese, der bereits mit dem FC Porto und Inter Mailand die Champions League gewonnen hat, bei einem Abschied aus Madrid erste Wahl bei den "Citizens" wäre.

Auch Mourinhos Affinität zum englischen Fußball spreche für eine Verpflichtung von "Mou", so das Blatt. Roberto Mancini wird das sicherlich verhindern wollen. Der erste Schritt wäre heute Abend ein Sieg im Estadio Santiago Bernabéu.

Die Champions League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung