1:3 in der Champions-League-Qualifikation

Stranzl zweifelt an Mönchengladbachs Reife

SID
Donnerstag, 23.08.2012 | 12:10 Uhr
Fassungslosigkeit bei Torwart ter Stegen und Martin Stranzl (r.)
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Nach der 1:3-Niederlage gegen Dynamo Kiew im Hinspiel der Champions-League-Qualifikation zweifelt Martin Stranzl an der fußballerischen Reife von Borussia Mönchengladbach.

"Vielleicht ist es noch zu früh, vielleicht sind wir als Mannschaft einfach noch nicht so weit. Das muss man sich auch eingestehen, wenn wir es in Kiew nicht packen", sagte der Gladbacher Verteidiger dem "Kicker".

"Kiew hat unsere Fehler eiskalt bestraft, nachdem wir das Spiel in der ersten halben Stunde im Griff hatten."

Obwohl die Gladbacher in Kiew einen klaren Auswärtssieg brauchen, wenn sie sich doch noch für die Gruppenphase der Champions League qualifizieren wollen, hat Stranzl noch einen Rest Hoffnung:

"Die Aufgabe in Kiew wird extrem schwierig, da machen wir uns nichts vor. Vielleicht geht etwas, wenn wir ein frühes Tor erzielen oder wenn Kiew das Spiel auf die leichte Schulter nimmt."

Martin Stranzl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung