Alexander Hleb mit Borisov vor Einzug in CL-Gruppenphase

"Noch mal in einer der großen Ligen spielen"

Von Florian Regelmann
Dienstag, 28.08.2012 | 11:11 Uhr
In der Bundesliga trug Alexander Hleb zuletzt das Trikot des VfL Wolfsburg
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City

Alexander Hleb ist nach schwierigen Jahren wieder auf dem Weg zurück zu alter Stärke. Der Weißrusse ist zu seinem Heimatverein BATE Borisov zurückgekehrt und hat die CL-Gruppenphase vor Augen. Bei SPOX erklärt Hleb die Gründe für seinen Wechsel nach Borisov.

Seit seinem Wechsel vom FC Arsenal zum FC Barcelona 2008 hat Alexander Hleb schwierige Jahre hinter sich. Zum VfB Stuttgart ausgeliehen, nach Birmingham ausgeliehen, dann noch mal zum VfL Wolfsburg ausgeliehen - aber nirgendwo kam der vom Verletzungspech gebeutelte Weißrusse an seine starke Form aus den Jahren zuvor heran.

Aber: Inzwischen geht es beim 31-Jährigen wieder aufwärts. Nach seiner schweren Meniskusverletzung ist Hleb seit seinem halbjährigen Intermezzo beim russischen Erstligisten Samara von Rückschlägen verschont geblieben. Hleb nähert sich wieder seinem Niveau an.

Hleb ist zu seinem Heimatverein BATE Borisov zurückgegangen und hat jetzt sogar gute Chancen, sich für die Gruppenphase der Champions League zu qualifizieren. Borisov gewann das Hinspiel gegen den israelischen Vertreter Ironi Kiryat Shmona durch zwei Tore von Vitaliy Rodionov mit 2:0 - BATE geht also mit guten Karten ins Rückspiel am Dienstagabend. Hleb spielte im Hinspiel übrigens durch.

"BATE Borisov ist mein Heimatverein und daher ist das auch eine Herzensangelegenheit für mich. Ich will etwas zurückgeben und meinen Teil dazu beitragen, dass wir uns erneut für die Gruppenphase der Champions League qualifizieren. Auf diesem Weg müssen wir jetzt aber erst einmal gegen Shmona den nächsten Schritt machen", sagt Hleb gegenüber SPOX.

Hleb wünscht sich deutsche Mannschaft

Und weiter: "Wir haben uns mit dem 2:0-Hinspielsieg eine gute Ausgangsposition verschafft, doch in Israel ist noch einmal eine absolut konzentrierte Leistung notwendig, damit wir keine Überraschung erleben. Für den Verein wäre die wiederholte Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League ein großer Erfolg. Das wäre auch die Bestätigung für die gute Arbeit, die hier bei BATE geleistet wird."

Hleb ist zuversichtlich, dass er sein altes Niveau wieder erreichen kann. "Für mich ist wichtig, dass ich nach meiner langen Verletzungspause im Spielrhythmus bleibe und mich wieder an mein altes Leistungsniveau heranarbeite. Körperlich fühle ich mich auf jeden Fall sehr gut. Mein Ziel bleibt nach wie vor, noch einmal in einer der großen Ligen zu spielen", so Hleb.

Sollte Borisov die Qualifikation schaffen, ist sein Wunsch für die Gruppenauslosung am Donnerstag klar. "In einer möglichen Champions-League-Gruppe würde ich mich natürlich ganz besonders auf eine deutsche Mannschaft freuen", blickt Hleb schon ein wenig voraus.

Die CL-Qualifikation im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung