"Das Spiel ist das wichtigste in meiner Karriere"

SID
Montag, 14.05.2012 | 10:30 Uhr
Franck Ribery betrachtet das Finale dahoam als wichtigstes Spiel seiner Karriere
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Das Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea sieht Bayern-Star Franck Ribery als größter Herausforderung seiner sportlichen Laufbahn.

"Klar, es gibt die WM, die EURO, aber dieses Spiel ist das wichtigste in meiner Karriere", sagte Ribery dem "Kicker". In der klaren Favoritenrolle sieht der französische Nationalspieler Bayern München nicht: "Alle erwarten den Titel, alle glauben, dass wir dieses Spiel locker heimfahren könnten. Aber ich glaube genau das Gegenteil: Das wird wahrscheinlich das schwerste Spiel überhaupt."

Denn Chelsea sei in der Organisation, Taktik, Aggressivität und bei Standards stärker als der amtierende Champion FC Barcelona, den die Engländer im Halbfinale ausgeschaltet hatten.

Pokal-Pleite verdrängen

Das bittere 2:5 im DFB-Pokal-Endspiel am Samstag gegen Borussia Dortmund macht die Aufgabe nach Meinung von Ribery nicht einfacher: "Das müssen wir nun verdrängen. Jetzt gilt es, sich total auf Chelsea zu konzentrieren."

Der deutsche Fußball-Rekordmeister empfängt die Londoner am 19. Mai im eigenen Stadion.

Franck Ribery im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung