Bayern-Neuzugang Dante im Interview

Dante: "Bayern wird ein starkes Spiel machen"

Von Interview: Fatih Demireli
Samstag, 19.05.2012 | 12:16 Uhr
Dante (l.) spielt in der kommenden Saison an der Seite von Mario Gomez und Arjen Robben
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Er soll die Defensive verstärken, beim Champions-League-Endspiel (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) kann Bayerns Neuzugang Dante allerdings noch nicht mitwirken. Im Interview spricht der Brasilianer über das Finale dahoam, künftige Duelle mit Marco Reus und mögliche Titel-Rasuren.

SPOX: Wo schauen Sie sich am Samstag das Finale der Champions League an?

Dante: Ich werde mir das Spiel zu Hause ansehen. Ich mache gerade Urlaub in Salvador.

SPOX: Die Bayern haben ein Abwehrproblem und würden Ihre Dienste gut gebrauchen. Wäre etwas Tolles gewesen, oder?

Dante: Natürlich komme ich zum FC Bayern, um die Mannschaft zu verstärken. In den Vertragsverhandlungen wurde mir gesagt, dass die Mannschaft gerade im Defensivberich Erfahrung braucht. Ich denke, dass ich diese Erfahrung mitbringe - und noch einiges mehr.

SPOX: Haben Sie in diesen Tagen schon Kontakt nach München? Gab es persönliche Glückwünsche zum Finale?

Dante: Das mit dem Kontakt ist gerade etwas schwierig, weil ich gerade in Brasilien bin. Rafinha habe ich viel Glück fürs Finale gewünscht. Ich hoffe, dass er spielt und dem Team helfen kann.

SPOX: Bayern hat gegen Dortmund 2:5 verloren. Haben Sie Angst um Ihren neuen Klub im Finale gegen Chelsea?

Dante: Nein, das ist wieder ein ganz anderes Spiel unter ganz anderen Umständen. Bayern wird ein starkes Spiel machen und den Pokal holen, hoffe ich.

SPOX: Mit Luiz Gustavo, Holger Badstuber und David Alaba fallen drei wichtige Spieler aus. Wie groß ist der Qualitätsverlust?

Dante: Natürlich sind die drei eminent wichtige Spieler. Nichtsdestotrotz haben auch die Spieler, die für sie in die erste Elf rücken, genug Qualität, um das Team zu unterstützen.

SPOX: Ihr Tipp für das Endspiel?

Dante: Im Tippen bin ich ja nicht besonders gut, ich hoffe einfach, dass sich Bayern durchsetzt.

SPOX: Sie wechseln zum FC Bayern, weil Sie genau das erleben wollen: Erfolge auf europäischer Ebene. Bestätigt der Finaleinzug Bayerns Ihre Entscheidung?

Dante: Natürlich! Ich habe immer gesagt, dass ich in einer Mannschaft spielen will, die Jahr für Jahr um Titel spielt. Dafür ist der FC Bayern genau der richtige Verein. Das ist ein großartiges Team mit großartigen Spielern und großartigen Fans!

SPOX: Wie schwer fiel Ihnen der Abschied von Borussia Mönchengladbach?

Dante: Ich hatte dort dreieinhalb sehr intensive Jahre. Ich habe wirklich in jedem Training und jedem Spiel alles gegeben. Die ersten zwei Jahre waren extrem schwer, weil wir einfach nicht in Tritt gekommen sind. Trotzdem haben wir immer an unsere Stärken und an unsere Mannschaft geglaubt. In der vergangenen Saison haben wir bewiesen, dass wir Recht damit Recht hatten.

SPOX: Wann reifte die Entscheidung, dass Sie sagen: Jetzt muss ich gehen.

Dante: Wenn dich ein Verein wie Bayern anruft und sagt, dass er dich will, dann musst du da hingehen! Der FC Bayern ist einer der besten Klubs der Welt, jeder Spieler träumt davon, einmal für so einen Verein zu spielen.

SPOX: Gladbach hat eine tolle Saison gespielt und es war ziemlich früh klar, dass der Europapokal erreicht wird. Kamen Sie da ins Grübeln, um vielleicht doch zu bleiben?

Dante: Wie gesagt, wenn sich ein Verein wie der FC Bayern um dich bemüht, ist das eine klare Sache. Natürlich eröffnet das auch neue Möglichkeiten im Hinblick auf die Nationalmannschaft.

SPOX: Wie erklären Sie sich die abgelaufene Saison? Woher kam dieser Aufschwung?

Dante: Wir haben ja schon in der Rückrunde der vorletzten Saison gezeigt, wozu wir in der Lage sind. Allerdings hatten wir davor eine katastrophale Hinrunde gespielt. Wir haben einfach weiter an uns und unsere Art, Fußball zu spielen, gearbeitet und haben das dann auch konsequent auf dem Platz gezeigt.

SPOX: Welche Rolle spielte Lucien Favre?

Dante: Natürlich spielt er eine große Rolle. Lucien Favre ist ein großartiger Trainer, der genau wusste, wie er aus den einzelnen Teilen ein großes Puzzle kreieren kann.

SPOX: Was trauen Sie Gladbach in der kommenden Saison ohne Marco Reus, Roman Neustädter und Ihnen zu? Droht ein Absturz?

Dante: Ich denke, dass die Gladbacher das gut hinbekommen. Sie werden auf dem Transfermarkt aktiv werden und sich entsprechend verstärken. Ich hoffe, dass sie auch weiterhin so erfolgreich spielen werden, wie wir das in der letzten Saison gemacht haben.

SPOX: Schafft Gladbach den Einzug in die Champions League?

Dante: Warum nicht? Ich denke, dass Gladbach alles Notwendige hat, um dieses Ziel zu erreichen.

SPOX: Wer war für Sie der Gladbacher Spieler der Saison? Ter Stegen? Reus? Dante?

Dante: Der Spieler des Jahres war das Kollektiv. Jeder einzelne Spieler hat eine Rolle gespielt und seinen Teil dazu beigetragen, dass die Mannschaft so erfolgreich gespielt hat. Da sollte man nicht einen Einzelnen hervorheben.

SPOX: Bayern hat zuletzt fünf Mal gegen Dortmund in Folge verloren. Beim nächsten Duell heißt es auch Dante gegen Reus. Wissen Sie schon, wie Sie ihn stoppen?

Dante: Dortmund hat ein sehr starkes Team, mit Marco Reus werden sie noch schwerer zu schlagen sein. Aber ich weiß, wie ich ihn stoppen kann.

SPOX: Bei Bayern müssen Sie sich gegen große Konkurrenz wie Holger Badstuber, Jerome Boateng und Daniel van Buyten durchsetzen. Wie schwer wird es?

Dante: Natürlich sind alle vier gestandene Verteidiger, aber ich bin nach München gekommen, um um meinen Platz in der Mannschaft zu kämpfen.

SPOX: Bayern will keinen zusätzlichen Innenverteidiger kaufen. Reicht dieses Quartett?

Dante: Wenn sich das Management dazu entschließt, noch einen weiteren Defensivspieler zu verpflichten, wird der Konkurrenzkampf natürlich noch größer. Davon kann jedoch jeder Einzelne profitieren. Jeder muss sich jeden Tag und in jeder Trainingseinheit voll reinhängen und beweisen, dass er in die erste Elf gehört.

SPOX: Klappt es mit der Selecao nach dem Wechsel zu Bayern?

Dante: Ich hoffe doch. Wenn ich bei den Bayern meine Leistung bringe, bin ich mir sicher, dass der Nationaltrainer das auch mitbekommt.

SPOX: In München treffen Sie auf Ihre Landsleute Luiz Gustavo und Rafinha. Wird Ihnen das bei der Eingewöhnung helfen?

Dante: Na klar, das ist natürlich immer ein schönes Gefühl, Landsmänner in seinem Team zu haben. Das macht Vieles einfacher und ich hoffe, dass ich mich mit ihrer Hilfe schnell in München einleben werde.

SPOX: Sie haben sich letztes Jahr nach dem Klassenerhalt von Gladbach eine Glatze rasiert. Was können Sie versprechen, wenn Sie mit Bayern Meister werden?

Dante: Gute Frage, darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Ich bin zum FC Bayern gekommen, um viele Titel zu gewinnen. Deshalb weiß ich nicht, ob ich mich da jedes mal rasieren sollte.

Dante im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung