Änderungen frühestens 2015 möglich

Niersbach gegen Erweiterung des Spielplans

SID
Freitag, 20.04.2012 | 15:55 Uhr
Wolfgang Niersbach hat sich gegen eine Erweiterung der Champions League ausgesprochen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Wolfgang Niersbach hat sich gegen eine Europapokal-Reform ausgesprochen, nach der mehr Spiele absolviert werden müssten.

"Es darf nach meiner Einschätzung nicht noch mehr Spiele geben. Man brauch doch nur das Programm des FC Bayern der letzten Wochen zu nehmen. Das ist schon am Rande der Belastbarkeit", sagte der Präsident des DFB am Freitag in München.

Verschiedene Medien hatten zuletzt berichtet, dass der Präsident des europäischen Fußball-Verbandes UEFA, Michel Platini, die Champions League von 32 auf 64 Teams aufstocken will.

Reformpläne so konkret nicht

So konkret seien die Reformpläne nicht, sagte Niersbach nach einem Gespräch mit Platini.

Doch er bestätigte, dass die UEFA eine Reform plane, um die Vermarktungskluft zwischen Europa- und Champions League zu verkleinern.

Mögliche Änderungen könnten wegen bestehender Verträge erst ab 2015 in Kraft treten.

Die Champions-League-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung