Mittwoch, 04.04.2012

Champions League: Viertelfinal-Rückspiele

Benfica brennt gegen Chelsea auf Revanche

Der FC Chelsea baut vor dem Rückspiel auf seine Heimstärke in der Champions League. Benfica-Coach Jorge Jesus hingegen glaubt an eine erfolgreiche Revanche, denn für ihn hatte Chelsea im Hinspiel vor allem eines - Glück. Für APOEL Nikosia geht es im Bernabeu darum, eine historische Saison würdevoll zu beenden - Real Madrid will sich derweil für den großen Wurf warmspielen.

Im Hinspiel hatte der FC Chelsea in den entscheidenden Zweikämpfen die Nase vorn - auch heute?
© Getty
Im Hinspiel hatte der FC Chelsea in den entscheidenden Zweikämpfen die Nase vorn - auch heute?

FC Chelsea - Benfica (20.30 im LIVE-TICKER und bei Sky)

Die Situation: Nach dem 1:3 in Neapel im Achtelfinale stand Chelsea bereits vor dem Aus, das man mit einem 4:1 an der heimischen Stamford Bridge noch abwenden konnte. Durch das 1:0 in Lissabon haben die Londoner jetzt beste Chancen auf das Erreichen des Halbfinals und können dabei erneut auf ihre Heimstärke bauen: vier Siege in vier Spielen mit 14:1 Toren stehen da zu Buche.

Benfica seinerseits konnte zuletzt in der Königsklasse in Manchester (2:2) und in St. Petersburg (2:3) nicht gewinnen, der letzte Auswärtssieg auf europäischer Bühne war ein 2:0 in Basel im Oktober - gegen englische Mannschaften sind die Portugiesen zuletzt sogar fünf Mal sieglos geblieben. Das stört Trainer Joge Jesus allerdings nur bedingt:

"Das Team ist immer in der Lage, Tore zu schießen, da spielt es keine Rolle, dass wir nun auswärts gegen Chelsea ran müssen." Zumindest Rückenwind haben die Portugiesen: Mit einem 2:1 über Braga ist Benfica am Wochenende Rang Zwei gesprungen.

Im Hinspiel hatte die Mannschaft von Jorge Jesus zwar Vorteile was Torschüsse (25:12) und Ballbesitz (56%) anging, wirklich gefährlich war Lissabon allerdings nicht, und so reichte Chelsea einer der drei Schüsse, die aufs Tor gingen, um für eine hervorragende Ausgangslage vor dem Rückspiel zu sorgen. Hier plagen Benfica erhebliche Abwehrsorgen: Jardel, Garay und Vitor fehlen verletzt, wodurch wahrscheinlich Mittelfeldspieler Javi Garcia in der Innenverteidigung spielen muss.

Bei den Londonern trainierten dagegen Drogba (Fuß), David Luiz (Knöchel) und Raul Meireles (Knie) mit und werden wohl spielen können. Allerdings müssen bei Chelsea vor dem möglichen Halbfinale gegen Barcelona gleich mehrere Spieler aufpassen: Mit David Luiz (2), Ashley Cole (2) und Raul Meireles (4) droht drei Spielern eine Sperre bei der nächsten Verwarnung. Bei Benfica sind Bruno Cesar (2), Luisao (2) und Garcia (2) von einer Sperre bedroht.

Faktenvorschau: FC Chelsea - Benfica Lissabon

Get Adobe Flash player

Stimmen zum Spiel:

"Es ist gefährlich. Jetzt ist Halbzeit und wir führen 1:0. Aber eine 1:0-Führung ist im Prinzip nichts. Unsere Spieler wissen das, und wir werden in diese Partie mit der richtigen Einstellung gehen müssen, mit der gleichen Einstellung wie gegen Neapel." (Roberto di Matteo auf der PK)

"Chelsea hatte viel Glück im Hinspiel, wenn man bedenkt, dass wir das Spiel dominiert haben. Wir haben die Qualität dieses Spiel zu gewinnen und ich bin mir sicher, dass wir dieses Mal den Spieß umdrehen und das machen können, was sie in Lissabon gemacht haben." (Benfica-Trainer Jorge Jesus auf der PK)

"Wir können ein gutes Spiel in London abliefern und ein anderes Ergebnis erzielen" (Benfica-Torwart Artur Moraes zu uefa.com)

"Wir alle müssen hart arbeiten um das Rückspiel zu gewinnen. Trotz der Niederlage haben wir die Qualität, das noch herumzureißen. Wir haben 2:2 in Manchester gespielt, deshalb sehe ich nicht, warum wir nicht mit dem Ziel zu gewinnen nach London gehen können. Nichts ist unmöglich im Fußball und wir werden kämpfen um das Spiel zu gewinnen" (Benfica-Mittelfeldspieler Nolito zu uefa.com)

"Es wird ein schwieriges Spiel. Wir haben einen Vorteil, aber wir haben 90 harte Minuten vor uns. Wenn man auf Benfica trifft, erwartet man immer ein schwieriges Spiel. Sie werden motiviert sein und alles versuchen um zu gewinnen." (Ramires auf der PK)

Real Madrid - APOEL Nikosia (20.30 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky)

Die Situation: 0:28 Torschüsse, 22% Ballbesitz, 1:4 Ecken - das Hinspiel in Nikosia hätte klarer nicht verlaufen können. Zwar hielt das Team von Ivan Jovanovic lange ein 0:0, die drei späten Tore der Madrilenen durch Benzema (74./90.) und Kaka (82.) lassen dennoch kaum Platz für Spekulationen, zumal Real nach seinem kurzen Zwischentief in der Liga zuletzt mit 18:2 Toren in den letzten drei Partien glänzte.

Dazu kommt Reals makellose Heimbilanz diese Saison in der Königsklasse: In vier Heimspielen gab es vier Siegen und 17:3 Toren. Nikosia dagegen kommt in vier Auswärtsspielen auf drei Unentschieden und eine Niederlage, insgesamt bei 2:3 Toren.

Zu allem Übel hat Nikosia noch einige Verletzte zu beklagen. Abwehrspieler Marcelo Oliveira (Verletzung am Bein) sowie Stürmer Ivan Trickovski (gebrochene Hand) fallen sicher aus, hinter dem Einsatz von Nektarios Alexandrou (Leiste), Ailton (Virus-Erkrankung) und Athos Solomou (Schienbein) steht noch ein Fragezeichen. Gustavo Manduca ist nach seiner Gelbsperre wieder dabei.

Jose Mourinho dagegen kann im 450. Spiel der Königlichen auf europäischer Bühne wieder auf den in der Liga gesperrten Pepe bauen, auch Xabi Alonso ist nach seiner Sperre im Hinspiel wieder einsatzberechtigt. Mourinho wird aber wohl einigen Spielern eine Pause gönnen, wie er auf der Pressekonferenz mitteilte: "Wir müssen das Spiel und die Fans respektieren, die ein gutes Spiel sehen wollen. Wir werden nur ein paar Änderungen vornehmen und wir werden mit einer sehr starken Mannschaft spielen."

Gezwungen ist Mourinho zum Umstellen jedenfalls nicht: Keinem Madrilenen droht bei der nächsten Verwarnung eine Sperre fürs Halbfinale gegen Bayern.

Faktenvorschau: Real Madrid - APOEL Nikosia

Get Adobe Flash player

Stimmen zum Spiel:

"Madrid ist im Halbfinale - darüber gibt es keinen Zweifel. Das Rückspiel wird schwerer. Wir müssen versuchen, den Wettbewerb so gut wie möglich zu verlassen. Aber unsere Saison wird für immer in Gold in der Geschichte nicht nur des Vereins sondern des zypriotischen Fußballs geschrieben sein." (APOEL-Trainer Jovanovic zur "Cyprus Mail")

"Um das CL-Finale zu erreichen haben wir noch einen langen Weg vor uns. Wir müssen uns darauf konzentrieren, unseren Fußball zu spielen und auf die Gegner, auf die wir treffen." (Pepe auf der PK)

"Wir haben auswärts ein sehr wichtiges Ergebnis erzielt. Natürlich kann im Fußball alles passieren, uns fehlen noch 10% um die Aufgabe zu erfüllen, aber wir wollen diese großartige Gelegenheit nicht vermissen, das Halbfinale zu erreichen. Wir sind auf dem richtigen Weg um die CL und die Meisterschaft zu gewinnen." (Ronaldo auf der Real-Website)

"Real ist eines der besten Teams der Welt und ein 3:0 ist nicht untypisch für so eine Mannschaft. Wir hoffen auf ein gutes Spiel dort und wollen das Maximale rausholen. Wenn wir die Null halten können, werden wir Helden sein." (APOEL-Stürmer Ailton bei "Goal")

"Es ist ein CL-Spiel und wir haben ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Ich glaube nicht, dass es viele Leute gibt, die glauben, dass APOEL hier 4:0 gewinnen kann im Bernabeu, aber Fußball ist Fußball und wir müssen das Spiel und die Fans respektieren, die ein gutes Spiel wollen." (Mourinho auf der PK)

Champions-League-Viertelfinale: Die Partien im Überblick

Adrian Bohrdt

Diskutieren Drucken Startseite
2. November
1. November

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.