Mittwoch, 18.04.2012

Nach FCB-Sieg gegen Real Madrid

"In Madrid wird ein anderer Wind wehen"

Thomas Müller saß beim 2:1 des FC Bayern München gegen Real Madrid zunächst auf der Bank, weil Toni Kroos den Vorzug vor dem Nationalspieler bekam. Für den schwachen Bastian Schweinsteiger eingewechselt, fügte sich Müller schnell gut ein und wurde in der Schlussminute noch einmal Hauptdarsteller eines rüden Fouls von Reals Marcelo, der den 22-Jährigen rotwürdig foulte.

Thomas Müller (l.) wurde gegen Real Madrid für Bastian Schweinsteiger eingewechselt
© Getty
Thomas Müller (l.) wurde gegen Real Madrid für Bastian Schweinsteiger eingewechselt

Im Interview spricht Müller über die Begegnung mit Marcelo, das Rückspiel und fallende Tore in Madrid.

BLOG Herzkasper bayerischer Art

Frage: Wichtigste Frage vorweg: Wie geht es Ihnen nach der heftigen Attacke von Marcelo kurz vor Schluss?

Thomas Müller: In Sachen Schmerzen geht es. Ich habe es leider noch nicht in der Wiederholung im Fernsehen gesehen, aber was andere gesagt haben und wie es sich auf dem Feld angefühlt hat, war der Ball an der rechten Eckfahne und er hat trotzdem versucht, zwischen meinen Beinen an den Ball zu kommen. Darüber müssen wir jetzt aber nicht mehr sprechen.

Frage: Real hatte ein harte Gangart, glich zwischenzeitlich aus, aber gewonnen hat der FC Bayern nicht unverdient. Wie haben Sie das Spiel wahrgenommen?

Müller: Madrid ist gefährlich. Das ist ein Champions-League-Halbfinale. Da gibt es keine Gurken mehr. Wir haben gebissen, den Kampf angenommen und gezeigt, dass wir noch was reißen wollten. Jeder hat gesehen, dass wir auf diesem Niveau mithalten können. Mit dem 2:1 hier in München haben wir nun eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in Madrid, die machbar ist. Aber klar ist auch, dass im Bernabeu ein anderer Wind wehen wird.

Frage: War das Gegentor vermeidbar?

Die besten Bilder der CL-Halbfinal-Hinspiele
FC Chelsea - FC Barcelona 1:0: Pep Guardiola (l.) und Roberto di Matteo beobachten die Partie im Stehen. Da war der Regen noch nicht so stark...
© Getty
1/16
FC Chelsea - FC Barcelona 1:0: Pep Guardiola (l.) und Roberto di Matteo beobachten die Partie im Stehen. Da war der Regen noch nicht so stark...
/de/sport/diashows/1204/fussball/champions-league/halbfinale/hinspiele/bayern-muenchen-real-madrid-chelsea-fc-barcelona-.html
Alexis Sanchez hatte die erste hochkarätige Chance für die Gäste und traf mit einem gefühlvollen Heber nur die Latte
© Getty
2/16
Alexis Sanchez hatte die erste hochkarätige Chance für die Gäste und traf mit einem gefühlvollen Heber nur die Latte
/de/sport/diashows/1204/fussball/champions-league/halbfinale/hinspiele/bayern-muenchen-real-madrid-chelsea-fc-barcelona-,seite=2.html
Kopfball aus 16 Metern: Eine Aktion, die man beim mehrfachen Weltfußballer Lionel Messi (l.) nicht sehr oft sieht
© Getty
3/16
Kopfball aus 16 Metern: Eine Aktion, die man beim mehrfachen Weltfußballer Lionel Messi (l.) nicht sehr oft sieht
/de/sport/diashows/1204/fussball/champions-league/halbfinale/hinspiele/bayern-muenchen-real-madrid-chelsea-fc-barcelona-,seite=3.html
Nach einem blitzsauberen Konter erzielte Chelsea in Person von Didier Drogba (r.) das 1:0
© Getty
4/16
Nach einem blitzsauberen Konter erzielte Chelsea in Person von Didier Drogba (r.) das 1:0
/de/sport/diashows/1204/fussball/champions-league/halbfinale/hinspiele/bayern-muenchen-real-madrid-chelsea-fc-barcelona-,seite=4.html
Der Führungstreffer brachte das Publikum an der Stamford Bridge zum kollektiven Ausrasten
© Getty
5/16
Der Führungstreffer brachte das Publikum an der Stamford Bridge zum kollektiven Ausrasten
/de/sport/diashows/1204/fussball/champions-league/halbfinale/hinspiele/bayern-muenchen-real-madrid-chelsea-fc-barcelona-,seite=5.html
Lionel Messis Dribblings waren diesmal nicht immer von Erfolg gekrönt, der Argentinier blieb mehrfach hängen
© Getty
6/16
Lionel Messis Dribblings waren diesmal nicht immer von Erfolg gekrönt, der Argentinier blieb mehrfach hängen
/de/sport/diashows/1204/fussball/champions-league/halbfinale/hinspiele/bayern-muenchen-real-madrid-chelsea-fc-barcelona-,seite=6.html
Der Matchwinner munter den Weltfußballer auf: Didier Drogba und Lionel Messi
© Getty
7/16
Der Matchwinner munter den Weltfußballer auf: Didier Drogba und Lionel Messi
/de/sport/diashows/1204/fussball/champions-league/halbfinale/hinspiele/bayern-muenchen-real-madrid-chelsea-fc-barcelona-,seite=7.html
Bayern - Real 2:1 - Die Mannschaft des FC Bayern darf weiter vom Heimspiel im Finale am 19. Mai träumen
© Getty
8/16
Bayern - Real 2:1 - Die Mannschaft des FC Bayern darf weiter vom Heimspiel im Finale am 19. Mai träumen
/de/sport/diashows/1204/fussball/champions-league/halbfinale/hinspiele/bayern-muenchen-real-madrid-chelsea-fc-barcelona-,seite=8.html
Franck Ribery (2.v.r.) kommt nach einer Ecke frei zum Schuss und netzt ein - 1:0 für Bayern
© Getty
9/16
Franck Ribery (2.v.r.) kommt nach einer Ecke frei zum Schuss und netzt ein - 1:0 für Bayern
/de/sport/diashows/1204/fussball/champions-league/halbfinale/hinspiele/bayern-muenchen-real-madrid-chelsea-fc-barcelona-,seite=9.html
Franck Ribery (2.v.l.) bejubelt frenetisch seinen Treffer zum 1:0 für die Bayern
© Getty
10/16
Franck Ribery (2.v.l.) bejubelt frenetisch seinen Treffer zum 1:0 für die Bayern
/de/sport/diashows/1204/fussball/champions-league/halbfinale/hinspiele/bayern-muenchen-real-madrid-chelsea-fc-barcelona-,seite=10.html
Einmal nicht aufgepasst und schon macht Mesut Özil (r.) den Ausgleich für die Königlichen
© Getty
11/16
Einmal nicht aufgepasst und schon macht Mesut Özil (r.) den Ausgleich für die Königlichen
/de/sport/diashows/1204/fussball/champions-league/halbfinale/hinspiele/bayern-muenchen-real-madrid-chelsea-fc-barcelona-,seite=11.html
Die Hände zum Himmel - Mesut Özil bejubelt sein wichtiges Auswärtstor für Real Madrid
© Getty
12/16
Die Hände zum Himmel - Mesut Özil bejubelt sein wichtiges Auswärtstor für Real Madrid
/de/sport/diashows/1204/fussball/champions-league/halbfinale/hinspiele/bayern-muenchen-real-madrid-chelsea-fc-barcelona-,seite=12.html
Wer zuletzt lacht: Mario Gomez (r.) drückt den Ball kurz vor Ende doch noch über die Linie - 2:1-Siegtreffer für Bayern
© Getty
13/16
Wer zuletzt lacht: Mario Gomez (r.) drückt den Ball kurz vor Ende doch noch über die Linie - 2:1-Siegtreffer für Bayern
/de/sport/diashows/1204/fussball/champions-league/halbfinale/hinspiele/bayern-muenchen-real-madrid-chelsea-fc-barcelona-,seite=13.html
Der Treffer von Mario Gomez aus der Hintertor-Perspektive. Der Torjäger setzt sich gegen vier Madrilenen durch
© Getty
14/16
Der Treffer von Mario Gomez aus der Hintertor-Perspektive. Der Torjäger setzt sich gegen vier Madrilenen durch
/de/sport/diashows/1204/fussball/champions-league/halbfinale/hinspiele/bayern-muenchen-real-madrid-chelsea-fc-barcelona-,seite=14.html
Mario Gomez mit dem erleichterten, aber bestimmten Jubel nach dem Sieg
© spox
15/16
Mario Gomez mit dem erleichterten, aber bestimmten Jubel nach dem Sieg
/de/sport/diashows/1204/fussball/champions-league/halbfinale/hinspiele/bayern-muenchen-real-madrid-chelsea-fc-barcelona-,seite=15.html
Die Bayern feiern - sehen wir solch ein Bild auch nach dem Rückspiel in Madrid?
© Getty
16/16
Die Bayern feiern - sehen wir solch ein Bild auch nach dem Rückspiel in Madrid?
/de/sport/diashows/1204/fussball/champions-league/halbfinale/hinspiele/bayern-muenchen-real-madrid-chelsea-fc-barcelona-,seite=16.html
 

Müller: Dass man Real Madrid nicht immer in Schach halten kann, hat man wieder gesehen. Wir haben Fehler gemacht, aber den Konter, der zum 1:1 führt, haben sie auch super ausgespielt. Auch in anderen Szenen war Real sehr gefährlich. Super, dass wir am Ende noch das Ding machen. Das lässt uns alle Chancen offen.

Frage: Was erwartet den FC Bayern in Madrid? Was erwarten Sie dort für eine Atmosphäre?

Müller: Ich bin kein Spanien-Experte, aber da fallen auch schon Tore von alleine um (lacht).

Frage: Die Fan-Leistung der Bayern-Anhänger hatte aber schon Finalleistung, oder?

Müller: Ja! Die Fans waren sich des Halbfinals, genauso wie die Mannschaft, bewusst und haben uns von Anfang an nach vorne gepeitscht. So will man das in jedem Spiel haben.

Frage: Geht jetzt der Traum vom Finale für Sie weiter?

Müller: Der Traum?

Frage: Ja...

Müller: Wir sind im Halbfinale und wenn du da stehst, träumst du nicht mehr. Die Fans, die Menschen drum herum ja, aber wenn wir träumen würden, dann hätten wir nicht 2:1 gewonnen. Auf dem Platz muss man arbeiten und jedem muss bewusst sein, dass man alles in die Waagschale werfen muss. Träumen können andere.

Thomas Müller im Steckbrief

Für SPOX in der Allianz Arena: Fatih Demireli

Diskutieren Drucken Startseite
26. und 27. April
3. und 4. Mai

Halbfinale, Hinspiele

Halbfinale, Rückspiele


Thomas Müller saß beim 2:1 des FC Bayern gegen Real Madrid zunächst auf der Bank, weil Toni Kroos den Vorzug vor dem Nationalspieler bekam. Im Interview spricht er über das mögliche Finale.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.