Die letzten Fakten zum Spiel

Robben gegen Basel in der Startelf

Von SPOX
Mittwoch, 22.02.2012 | 16:10 Uhr
Arjen Robben wird im CL-Achtelfinalhinspiel der Bayern in Basel in die Startelf zurückkehren
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League trifft am Mittwochabend der Schweizer Meister FC Basel auf den deutschen Rekordmeister Bayern München (20.30 Uhr im LIVE-TICKER). Das wichtigste vorweg: Arjen Robben wird nach übereinstimmenden Medieninformationen in die Startelf zurückkehren. Fraglich ist aber noch, wer neben Toni Kroos auf der Doppelsechs beginnt: Anatoli Tymoschtschuk oder Luiz Gustavo? Die letzten Fakten zum Spiel.

Statistik I: Die Bilanz des FC Bayern gegen Schweizer Teams im Europapokal ist nahezu makellos! Nie schieden sie aus und von sechs Spielen insgesamt wurden fünf gewonnen bei einer Niederlage. Gegen Basel bestritt man bislang drei Partien, die alle gewonnen wurden. Zu einem vierten Spiel kam es nicht, da Basel nach einer 0:3-Hinspiel-Niederlage im Messepokal 1962/63 zum Rückspiel nicht mehr antrat. Basels Heimbilanz gegen deutsche Teams ist dagegen äußerst durchwachsen: Einem Sieg stehen vier Niederlagen gegenüber. Zuletzt trafen sich beide Teams in der Gruppenphase der letzten Saison, die Bayern gewannen beide Spiele (3:0, 2:1).

Statistik II: Der Schweizer FCB kassierte in der Champions League bislang zehn Gegentore. Das ist der Höchstwert aller Achtelfinalisten. Zum Vergleich: Bayer erlaubte seinen Kontrahenten bislang lediglich sechs Treffer. Die Basler sind im Übrigen seit 13 Pflichtspielen ungeschlagen. Bayern wiederum gewann nur vier seiner letzten zwölf Pflicht-Auswärtspartien. Aber: In der Champions League ging man in sechs der letzten neun Partien auf fremdem Platz als Sieger vom Feld.

Basel-Trainer Heiko Vogel: Von Mutti angezogen, vom Schicksal geküsst

Top-Ergebnis für Basel: Erstmals überhaupt steht der FC Basel im Achtelfinale der Champions League. Selbstredend ist dies auch das beste Ergebnis überhaupt für einen Klub aus der Schweiz.

Personal: Die Gastgeber müssen ohne Scott Chipperfield, Kay Voser, Gilles Yapi und Genseric Kusunga antreten. Der Ex-Dortmunder Philipp Degen steht dafür nach überstandenen muskulären Problemen wieder zur Verfügung. Die Münchner müssen weiterhin auf Bastian Schweinsteiger, Daniel van Buyten, Breno und Diego Contento verzichten.

Gelbe Gefahr: Gleich vier Spielern der Schweizer droht bei einer Verwarnung eine Sperre im Rückspiel. Alexander Frei, Granit Xhaka und Marco Streller haben bereits zwei Verwarnungen auf dem Konto. Benjamin Huggel kommt sogar auf deren vier, was der Höchstwert aller Achtelfinalteilnehmer ist. Bayern geht dagegen unbelastet ins Hinspiel.

Kabinenpredigt: Nach dem überraschenden 0:0 der Bayern in Freiburg und der generell schwachen Phase des Teams, sah sich die Vereinsspitze genötigt, sich dem Team persönlich anzunehmen. Die Vorstände Karl-Heinz Rummenigge und Karl Hopfner richteten am Montag ein paar gewählte Worte ans Team. Franck Ribery begrüßte die Ansprache: "Dass Herr Rummenigge zu uns gesprochen hat, war gut und wichtig. Er hat uns motiviert. Manchmal brauchen wir so eine Ansprache. Auf mich hat die Rede gewirkt." Präsident Uli Hoeneß ließ daraufhin wissen: "Unsere Mannschaft ist sehr gut beraten, das Spiel sehr ernst zu nehmen."

Schiedsrichter als gutes Omen: Der Unparteiische der Partie ist kein Geringerer als Nicola Rizzoli. Der Italiener pfiff bereits das Viertelfinal-Rückspiel der Bayern bei Manchester United in der Saison 2010/11. Damals schaffte man nach dramatischem Comeback und einem Traumtor von Robben den Einzug ins Halbfinale.

95 Minuten Einsatz: Xherdan Shaqiri weiß, dass das Spiel gegen seinen zukünftigen Arbeitgeber ein große Herausforderung wird. "Wir brauchen ein perfektes Spiel wie gegen Manchester", was für ihn auch bedeutet, dass 90 Minuten Einsatz wohl nicht reichen werden: "Wir müssen bis zum Schluss alles geben, nicht nur 90, sondern 95 Minuten".

Datenanalyse zu Thomas Müller und Arjen Robben: Der feine Unterschied

St. Jakob-Park: Das Stadion wird mit 36.000 Zuschauern ausverkauft sein. Darunter werden etwa 1800 Bayern-Fans sein. Das Stadion an sich sollte den Münchnern ein gewisses Heimatgefühl geben, wurde es doch vom selben Architektenbüro entworfen wie die Allianz-Arena. Herzog & de Meuron realisierten beide Sportstätten. Außerdem war der Joggeli gewissermaßen der Prototyp in Bezug auf die beleuchtbare Außenfassade.

Großes Wiedersehen: Es gibt gleich mehrere Verbindungen zwischen beiden Mannschaften. Bekanntermaßen wird Basels Mittelfeldass Shaqiri im Sommer nach München wechseln. Außerdem begann Basels aktueller Coach Heiko Vogel beim FC Bayern einst seine Trainerkarriere und Außenverteidiger Markus Steinhöfer spielte früher in der Jugend der Münchner. Mario Gomez und Philipp Lahm spielten einst mit Marco Streller zusammen in Stuttgart, David Alaba und Alexander Dragovic sind alte Kumpels seit der Jugend bei Austria Wien. Mario Gomez interessiert das allerdings erstmal herzlich wenig: "Ich bin nicht hier, um Freunde zu treffen, sondern um mit dem FC Bayern eine gute Ausgangslage für den Einzug in das Champions-League-Viertelfinale zu schaffen."

Voraussichtliche Aufstellungen:

FC Basel: Sommer - Steinhöfer, Abraham, Dragovic, Park - Huggel, Xhaka - Shaqiri, Stocker (Fabian Frei) - Streller, Alex Frei.

FC Bayern: Neuer - Rafinha, Boateng, Badstuber, Lahm - Tymoshchuk (Gustavo), Kroos - Robben, Müller, Ribery - Gomez.

Schiedsrichter: Nicola Rizzoli (Italien)

Der direkte Vergleich zwischen Basel und Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung