"Teilentwarnung" bei Kehl

SID
Dienstag, 06.12.2011 | 23:41 Uhr
Sebastian Kehl bekam im Zweikampf einen Tritt ins Gesicht
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Borussia Dortmund bangt vor den letzten drei Pflichtspielen in diesem Jahr um Sebastian Kehl, die Gesichtsverletzung des Kapitäns ist aber offenbar nicht so schlimm wie zunächst befürchtet.

"Es ist nichts gebrochen, was schon mal gut ist. Nun wird noch das Auge untersucht, er sieht etwas verschwommen", sagte Dortmunds Trainer Jürgen Klopp nach dem 2:3 gegen Olympique Marseille. Auch Sportdirektor Michael Zorc sprach von "einer Teilentwarnung".

Kehl war von Marseilles Stephane Mbia in der 31. Minute mit dem Fuß im Gesicht getroffen worden und musste ausgewechselt und zu Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht werden. Den wegen des Fouls verhängten Strafstoß hatte Mats Hummels zum 2:0 verwandelt.

Sebastian Kehl im Steckbrief

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung