Keine Angst vor Achtelfinalgegner

FC Bayern: Gelassenheit vor Auslosung

SID
Mittwoch, 14.12.2011 | 15:13 Uhr
Bayern-Kapitän Philipp Lahm ist der Meinung, dass Bayern jede Mannschaft schlagen kann
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern - Bayer: Die Highlights
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
J1 League
Live
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Rekordmeister Bayern München sieht der Auslosung des Champions-League-Achtelfinals gelassen entgegen. "Wir werden uns das anschauen, aber entspannt", sagte Kapitän Philipp Lahm.

Auch Nationaltorhüter Manuel Neuer hat auf dem Weg zum Traumendspiel im eigenen Stadion am 19. Mai ein "gutes Gefühl. Wir brauchen keine Angst haben vor irgendeinem Gegner." Als "schwierigsten Gegner" bezeichnete Lahm noch den AC Mailand. Ansonsten sind ZSKA Moskau, der FC Basel, Olympique Lyon, Zenit St. Petersburg und Olympique Marseille mögliche Kontrahenten der Bayern.

Die Münchner haben als Sieger der Gruppe A im Rückspiel (6./7. oder 13./14. März) Heimrecht. Das Hinspiel findet am 14./15. oder 21./22. Februar statt. Ausgeschlossen ist im Achtelfinale ein Aufeinandertreffen mit Bayer Leverkusen, da Spiele gegen Teams aus dem eigenen Land erst ab dem Viertelfinale möglich sind. Auch ein Duell mit Gruppengegner SSC Neapel ist nicht möglich.

Ziel: Ein guter Jahresabschluss

Zunächst will der Rekordmeister, dem die Herbstmeisterschaft bei drei Punkten Vorsprung und der um zehn Treffer besseren Tordifferenz kaum mehr zu nehmen ist, aber mit einem Sieg am Freitag (20.15 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky) gegen den 1. FC Köln "einen guten Jahresabschluss. Wir haben zuhause in der Vergangenheit gegen Köln nicht so gut ausgesehen. Wir wollen gewinnen, damit wir einen ruhigen Urlaub haben. Dann können wir auch von einer gelungenen Hinrunde sprechen", sagte Lahm - und Neuer fügte an: "Wir wollen vorlegen, damit die anderen Teams sehen, dass wir stabil sind."

Der letzte Bundesliga-Heimsieg der Bayern gegen Köln datiert jedoch vom 23. März 2002 (3:0). Danach gab es vier Unentschieden, zuletzt zweimal ein 0:0, und eine Niederlage. Dazwischen lag allerdings noch am 4. Februar 2003 ein 8:0 im DFB-Pokal.

Respekt vor Podolski

Einen gewissen Respekt haben die Bayern vor Rückkehrer Lukas Podolski, der momentan seine wohl stärkste Saison hinlegt und von 2006 bis 2009 in München spielte.

"Dass er torgefährlich ist und einen sehr guten linken Fuß hat, weiß jeder. Wir dürfen ihm keine Räume bieten, damit es schwer wird für ihn", betonte Lahm. Auch für Neuer ist es "sehr wichtig, Poldi in den Griff zu bekommen".

Alle Ergebnisse und Tabellen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung