Champions League - 6. Spieltag

Basel stürzt ManUtd - Lyon schafft Wunder

SID
Mittwoch, 07.12.2011 | 22:52 Uhr
Der FC Basel hat Manchester United aus der Champions League geworfen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Das sensationelle Aus für Manchester United beim FC Basel und eine märchenhafte Aufholjagd von Olympique Lyon haben den letzten Gruppenspieltag der Champions League überstrahlt. ManUtd verlor in Basel 1:2 (0:1) und scheiterte damit als erster Vorjahresfinalist in der Geschichte der Königsklasse schon in der Gruppenphase. Lyon zog in der Gruppe D durch einen 7:1 (1:1)-Erfolg bei Dynamo Zagreb noch an Ajax Amsterdam vorbei, das gegen eine B-Elf von Real Madrid 0:3 (0:2) unterlag.

Die beiden letzten Plätze im Achtelfinale gingen an ZSKA Moskau in der Gruppe B durch einen 2:1 (0:0) bei Inter Mailand und den SSC Neapel in der Bayern-Gruppe A, der 2:0 (0:0) beim FC Villarreal gewann. Zumindest in der Europa League überwintern dürfen neben ManUnited und Lokalrivale City noch Amsterdam und Trabzonspor.

Marco Streller hatte für Basel bereits in der 9. Minute den Führungstreffer erzielt, als Manchesters Chris Smalling nach einem Zusammenprall mit seinem eigenen Kapitän Nemanja Vidic verletzt am Boden lag.

Frei der Held

Vidic musste selbst kurz vor der Pause ausgewechselt werden und konnte seinem Team nur noch von außen die Daumen drücken - aber ohne Erfolg. Basel hatte bei der Abwehrschlacht auch das nötige Glück, die Latte verhinderte in der 60. Minute ein Eigentor von Markus Steinhöfer.

Alexander Frei erhöhte in der 84. Minute auf 2:0, der Anschlusstreffer von Phil Jones in der 89. Minute kam zu spät.

Lyon war in Zagreb beim 1:1-Pausenstand im Fernduell mit Ajax noch meilenweit vom Achtelfinale entfernt, bevor Olympique die Auferstehung gelang.

Sechs Tore in 45 Minuten, darunter der schnellste Dreierpack der Champions-League-Geschichte durch den insgesamt viermal erfolgreichen Bafetimbi Gomis (innerhalb von acht Minuten) und die schnellsten vier Tore in Folge eines Teams bescherten den Franzosen doch noch den Achtelfinal-Einzug, weil Ajax zu Hause Pech hatte.

Real kam auch deshalb zu einem letztlich ungefährdeten Erfolg durch Tore von Jose Callejon (14. und 90.+2) und Gonzalo Higuain (41.), weil zwei Ajax-Treffern wegen angeblicher Abseitsposition zu Unrecht die Anerkennung versagt wurde.

Real schont seine Stars

Real-Coach Jose Mourinho hatte in Amsterdam eine B-Elf aufgeboten, um zahlreiche Stars für den Clasico am Samstag gegen den FC Barcelona zu schonen. Torjäger Cristiano Ronaldo blieb ebenso zu Hause in Madrid wie Sami Khedira und die spanischen Weltmeister Iker Casillas und Sergio Ramos.

Mesut Özil saß zunächst wie Angel di Maria und Xabi Alonso nur auf der Bank, dafür stand Nuri Sahin in der Startformation.

Moskau weiter

Matchwinner für Moskau bei den bereits zuvor als Gruppensieger feststehenden Mailändern war Alexsej Beresutzki in der 86. Minute. Zuvor hatte Inters Esteban Cambiasso (51.) noch die erste ZSKA-Führung durch Seydou Doumbia (50.) postwendend ausgeglichen.

Durch den späten Siegtreffer der Russen reichte Trabzonspor das 0:0 in Lille nicht zum Achtelfinal-Einzug. Neapel war bei den punktlosen Spaniern in Villarreal durch Gökhan Inler (65.) und Marek Hamsik (76.) weitergekommen.

Die Champions League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung