Härtetest für die Herren des Fußballs

Von SPOX
Dienstag, 18.10.2011 | 13:34 Uhr
Thomas Müller (M.) und Co. starteten mit 2:0-Siegen gegen Villarreal und ManCity in die CL
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Zum zweiten Mal in der europäischen Fußball-Geschichte treffen der SSC Neapel und der FC Bayern München aufeinander (20.30 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky). Hier gibt's die wichtigsten Statistiken, letzten Meinungen und Aufstellungen zum Champions-League-Clash im Sao Paolo, und eine Erinnerung an Diego Armando Maradona.

Der direkte Vergleich: Erst einmal in der europäischen Fußball-Geschichte liefen sich die Bayern und Napoli über den Weg. Das Pech für die Bayern war, dass sie auf das beste Napoli trafen, dass es je gegeben hat. Seine Eminenz Diego Armando Maradona und sein kongenialer Partner Careca führten die Münchner ziemlich an der Nase herum. Napoli gewann 2:0 im Sao Paolo, im Olympiastadion trennte man sich 2:2. Der Brasilianer Careca zeichnete für drei der vier Napoli-Tore verantwortlich, damals im April 1989 im Halbfinale des UEFA-Pokals. Maradona und Co. holten anschließend gegen den VfB Stuttgart auch noch den Cup. Unvergessen wird immer Diegos Aufwärmprogramm auf dem Münchener Rasen vor dem Rückspiel bleiben: Hier ist das Video.

Heynckes und Napoli: Der Bayern-Trainer bei den legendären UEFA-Cup-Duellen mit Napoli vor 22 Jahren hieß ebenfalls Jupp Heynckes. Juvenile 43 war er da gerade und in seiner zweiten Saison beim FCB. Aber damit nicht genug: Im Dezember 1994 kassierte Napoli seine letzte Heimpleite im Europacup. Der Gegner damals hieß Eintracht Frankfurt, das Ergebnis 0:1. Trainer der Hessen war natürlich: Jupp Heynckes.

Napolis Heimbilanz: Seit dem letzten Treffen mit Heynckes also ist Napoli im Sao Paolo ungeschlagen. Gut, zwischen 1995 und 2008 war der Klub für keinen europäischen Wettberb qualifiziert, aber seither ist man zuhause eine Macht. Man ist ungeschlagen in neun Spielen und kassierte in den letzten sechs keinen Gegentreffer mehr.

Die Bayern-Serie: Nur noch mal so, zum Zungeschnalzen. Die Bayern sind seit 13 Spielen, oder: 1108 Minuten, ohne Gegentor. Die Pflichtspielbilanz in dieser Saison lautet: 10-1-1 bei einem Torverhältnis von 32:1. 13 Treffer gingen allein aufs Konto von Mario Gomez.

Bayern vs. Serie A: Allein in den letzten vier Jahren absolvierten die Bayern elf Spiele gegen italienische Mannschaften. Besonders frisch in Erinnerung sind dabei die beiden Misserfolge gegen Inter Mailand: 0:2 hieß es im Champions-League-Finale 2010 und in der vergangenen Saison scheiterte man im Achtelfinale dramatisch an den Nerazzurri. Das Spiel in Neapel ist für die Bayern das 17. Pflichtspiel auf italienischem Boden, bisher gab es 5 Siege, 2 Unentschieden und 9 Niederlagen.

Der Schiedsrichter: Olegario Benquerenca kommt aus Portugal und hat nichts Besseres zu tun, als an seinem 42. Geburtstag Napoli gegen Bayern zu pfeifen. Schon zweimal leitete der Versicherungsvertreter Champions-League-Spiele der Bayern und machte jeweils alles richtig: Die Bayern gewannen 5:0 in Anderlecht und 3:0 gegen den AC Florenz.

Personelles: Die Bayern sind komplett, sieht man mal von Arjen Robben und Breno ab, die beide in München geblieben sind. Fraglich ist noch, ob Rafinha in die Mannschaft zurückkehrt. Dann würde wohl Jerome Boateng von der rechten Außenbahn in die Abwehrmitte wechseln und Daniel van Buyten auf der Bank Platz nehmen. Auch Neapel schöpft aus dem Vollen. Nur Goran Pandew (Zerrung), der ohnehin nicht für die Startelf vorgesehen ist, fällt aus. Links im Mittelfeld streiten noch Juan Camilo Zuniga und Andrea Dossena um einen Platz in der ersten Mannschaft.

Pandew: Apropos. An den Mazedonier haben die Bayern überhaupt keine guten Erinnerungen. Der 28-Jährige schoss am 15. März in der 88. Minute jenes vermaledeite 3:2 für Inter, das das Aus der Bayern in der Champions League bedeutete. Inzwischen ist er bei Napoli, fällt aber wie erwähnt aus (s. Personelles).

Sprüche: Die Stimmung ist von gegenseitigem Respekt geprägt. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge sieht in Napoli die "momentan beste Mannschaft Italiens" und Trainer Jupp Heynckes warnte: "Neapel ist keine typische italienische Mannschaft, sehr laufstark und sehr aggressiv. Die spielen sehr emotional, da müssen wir noch ein bisschen dazupacken." Napoli begreift die Partie dagegen als historische Chance und verneigt sich vor dem Gegner aus Deutschland: "Die Bayern sind im Moment die Herren des Fußballs", sagte Präsident Aurelio de Laurentiis. Trainer Walter Mazzarri nannte die Bayern "galaktisch" und sieht sie auf einer Stufe mit Barcelona. Mazzarri begreift die Partie als den ultimativen Gradmesser für die internationale Tauglichkeit seines Teams. Man sei davon überzeugt, "Geschichte schreiben zu können".

Stadion: In Neapel sind Vorfreude und Anspannung vor dem Spiel deutlich zu spüren. Als vollkommen verrückt, wenngleich im positiven Sinne, bezeichnete Bayern-Verteidiger Diego Contento die Napoli-Fans. Er muss es wissen. Die Eltern des 21-Jährigen stammen beide aus der Region um Neapel und benannten den Sohnemann nach Diego Armando Maradona. Die Bayern erwartet im San Paolo ein Hexenkessel, darüber sind sich alle einig. 1959 wurde die Arena feierlich eingeweiht. Ursprünglich passten mal über 80.000 Zuschauer hinein, doch inszwischen liegt die Kapazität bei rund 60.000. Zu Maradonas Zeiten, so erzählt man sich, seien aber auch mal gut und gerne 100.000 dort gewesen. Unvergessen ist das WM-Halbfinale zwischen Italien und Argentinien 1990 an gleicher Stelle, als ausgerechnet Maradona mit dem entscheidenden Elfmeter die Titelträume der Italiener beendete.

Generalproben: Die Bayern brauchten keine 13 Minuten, um die Partie gegen Aufsteiger Hertha BSC zu entscheiden. 3:0 hieß es nach den frühen Treffern von Gomez, Ribery und Schweinsteiger. Mit seinem zehnten Saisontreffer machte Gomez schließlich den Endstand von 4:0 perfekt. Napoli setzte seine Generalprobe dagegen gründlich in den Sand. Gegen Parma verlor man im eigenen Stadion mit 1:2. Giuseppe Mascara erzielte das 1:1 für die Hausherren, doch dann traf Modesto nach einer scharfen Hereingabe von rechts zum Sieg für die Gäste (83.).

Programm: Die Partie gibt's natürlich im SPOX-LIVE-TICKER und im TV (20.45 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky). Die mySPOX-User können zudem die Leistungen der Bayern-Spieler bewerten. Ab 22 Uhr, also etwa ab der 60. Spielminute, startet die Notenvergabe.

Die Aufstellungen:
Napoli (3-4-2-1): de Sanctis - Compagnaro, Cannavaro, Aronica - Maggio, Inler, Gargano, Zuniga (Dossena) - Hamsik, Lavezzi - Cavani.
Bayern (4-2-3-1): Neuer - Boateng (Rafinha), van Buyten, Badstuber, Lahm - Schweinsteiger, Luiz Gustavo - Müller, Kroos, Ribery - Gomez.

CL-Gruppe A mit Bayern, Napoli, ManCity und Villarreal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung