BVB-Comeback in der Beletage

SID
Montag, 12.09.2011 | 17:04 Uhr
Auf ihn sind alle Augen gerichtet: Mario Götze will mit dem BVB gegen Arsenal etwas holen
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Nach acht Jahren kehrt Borussia Dortmund auf die Champions-League-Bühne zurück und will mit einem Heimsieg über den FC Arsenal den Grundstein für eine erfolgreiche Gruppenphase legen.

Arm an Champions-League-Erfahrung, aber reich an Potenzial und mit einer großen Portion Enthusiasmus kehrt Borussia Dortmund nach acht mitunter turbulenten Jahren auf die ganz große Fußball-Bühne zurück.

"Wir haben hart dafür gearbeitet, dabei zu sein. Meine Vorfreude ist riesengroß, das ist für uns alle eine große Herausforderung", sagte Meister-Trainer Jürgen Klopp, der am Dienstag (20.30 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky) im ersten Gruppenspiel gegen den FC Arsenal seine Premiere in der Königsklasse feiern wird - ebenso wie die meisten seiner Spieler.

Watzke: "Werden uns gegen Arsenal ganz anders präsentieren"

Klopp blieben nur drei Tage Zeit, um seine Profis und das Umfeld des Bundesliga-11. nach der ernüchternden 1:2-Heimpleite in der Liga gegen Aufsteiger Hertha BSC Berlin und bislang holprigem Saisonstart auf das große Abenteuer einzustimmen. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke verkündete trotzig: "Gegen Arsenal werden wir uns ganz anders präsentieren." Und erhofft sich eine nachhaltige Trotzreaktion der BVB-Youngster.

Lediglich Torhüter Roman Weidenfeller und Sebastian Kehl standen im Kader, als sich der deutsche Meister am 18. März 2003 mit einem 1:0 in der damaligen Zwischenrunde beim AC Milan vorerst aus Europas Beletage verabschiedete.

Der 31 Jahre alte Weidenfeller, der damals als Nummer zwei hinter dem späteren Arsenal-Torhüter Jens Lehmann die Bank drückte, ist überzeugt: "Wir sind den Aufgaben in der Champions League gewachsen und werden alles geben."

Gegen Arsenal soll Grundstein gelegt werden

32 Einsätze in der Königsklasse stehen für die Profis im Dortmunder Kader in der Statistik, immerhin 479 für die der Gunnersaus London. Auf dem Papier ist die Sache eigentlich klar. Doch Watzke sieht dennoch eine große Chance, die Gruppenphase mit den Duellen gegen Olympique Marseille, Olympiakos Piräus und eben Arsenal zu überstehen und weitere Einnahmen über die bereits garantierten 20 Millionen Euro aus den Gruppenspielen hinaus zu kassieren. Dazu soll mit einem Sieg über den 13-maligen englischen Meister der Grundstein gelegt werden.

Das Stadion war innerhalb weniger Stunden mit 65.614 Zuschauern ausverkauft. Für Optimismus bei den Fans sorgt unter anderem die Rückkehr des für die Liga rotgesperrten Shootingstars Mario Götze - für den Arsenal angeblich vor wenigen Wochen ein 40 Millionen-Angebot vorgelegen haben soll - und die Statistik.

Denn bei Dortmunds letzter Champions-League-Teilnahme trafen beide Klubs in den Gruppenspielen aufeinander. In London verlor der BVB am 17. September 2002 mit 0:2 und gewann sein Heimspiel (30. Oktober 2002) mit 2:1. Siegtorschütze war Tomas Rosicky, der die Westfalen 2006 für eine Ablösesumme von 9,5 Millionen Euro in Richtung Arsenal verließ.

Mertesacker mit von der Partie

Der Tscheche wird in Dortmund anders als Ex-Bremer Per Mertesacker mit einer Knieverletzung ausfallen. Der deutsche Nationalspieler wechselte vor zwei Wochen für 11 Millionen Euro auf die Insel und wird am Dienstag sein zweites Spiel nach dem Debüt am Samstag im Punktspiel gegen Swansea City (1:0) bestreiten.

In Mertesacker fand Teammanager Arsene Wenger die erhoffte Verstärkung für die Defensive, doch die Lücken nach den Abgängen der Leistungsträger Samir Nasri (zu Manchester City) und besonders Cesc Fabregas (für 40 Millionen Euro zum FC Barcelona) sind noch nicht geschlossen.

Arsenal mit schwachem Saisonstart

Auch Arsenal kommt in der neuen Saison nicht in Schwung, feierte gegen Aufsteiger Swansea am vierten Spieltag den ersten Dreier und dümpelt wie der BVB ebenfalls auf Platz 11 im Tabellenmittelfeld. Besonders hart traf die Londoner, die seit 14 Jahren ununterbrochen in der Champions League vertreten sind, das 2:8 gegen Manchester United.

Der walische Mittelfeldspieler Aaron Ramsey meldete sich zudem mit einer Sprunggelenkverletzung am Montag ab - ein weiterer personeller Nackenschlag für Wenger.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Bender, Gündogan - Götze, Kagawa, Perisic - Lewandowski. - Trainer: Klopp

Arsenal: Szczesny - Sagna, Mertesacker, Koscielny, Gibbs - Arteta, Benayoun, Frimpong, Arschawin - Walcott, van Persie. - Teammanager: Wenger

Champions League 2011/2012 - Gruppe F

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung