BVB mit breiter Brust nach Marseille

SID
Dienstag, 27.09.2011 | 14:25 Uhr
Die Spieler des BVB fahren mit breiter Brust nach Marseille
© Getty
Advertisement
Ligue 1
Live
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Live
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Live
Benevento -
SPAL
Primera División
Live
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Live
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Mit dem Rückenwind des Sieges in Mainz reist Borussia Dortmund zu seinem zweiten Gruppenspiel in der Champions League gegen den französischen Vizemeister Olympique Marseille und will mit einem Sieg den Neubeginn untermauern.

Mainz im Hinterkopf und Marseille vor der breiten Brust: Erleichtert und ermutigt nach dem Last-Minute-Sieg in der Bundesliga will Borussia Dortmund seinen Neubeginn untermauern und mit aller Macht einen Fehlstart in der Champions League verhindern. Trainer Jürgen Klopp warnt nach dem 2:1 am Samstag bei seinem Ex-Klub aber vor voreiligen Schlüssen.

"Wir trennen die Champions League komplett von der Bundesliga ab. Deshalb sollten wir jetzt nicht so tun, als würde uns dieser Sieg einen riesigen Vorteil einbringen", sagte der 43-Jährige vor dem zweiten Gruppenspiel am Mittwoch (20.30 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky) beim französischen Vize-Meister Olympique Marseille - einer Begegnung mit richtungweisendem Charakter nach dem 1:1 zum Auftakt gegen den FC Arsenal.

Busfahrer geblitzt - Abfahrt verzögert sich

Der Abflug an die sonnige Cote d'Azur verzögerte sich am Dienstag um 50 Minuten, weil ein Ersatzfahrer mit dem Mannschaftsbus geblitzt worden war und der Polizei Rede und Antwort stehen musste. Selbstverständlich trübte das nicht die momentane Hochstimmung, die auch Sportdirektor Michael Zorc nicht dämpfen will. Jedoch: "Das ist ein anderer Wettbewerb. Aber natürlich hat die Mannschaft gesehen, dass sie belohnt wird, wenn sie bis zum Schluss an sich glaubt."

Jeder habe inzwischen wahrgenommen, dass seine Mannschaft ein riesiges Potenzial besitze, das müsse sie nun auch in Südfrankreich auf den Platz bringen. "Wir sind aufgerufen, in Marseille und am Samstag gegen Augsburg nachzulegen. Keiner von uns ist nach nur einem Sieg wieder zufrieden", sagte Nationalspieler Mats Hummels.

Lucas Barrios wieder im Kader

Mit Entschlossenheit, Siegeswille und endlich auch wieder Torjäger Lucas Barrios im Kader soll der BVB die alte Stabilität aufbauen. Doch an einen 90-Minuten-Einsatz des Argentiniers nach überstandenem Muskelbündelriss verschwendet Klopp keinen Gedanken. "Wenn es sich irgendwie vermeiden lässt, steht er nicht in der Startformation", sagte der BVB-Coach, obwohl Barrios in Mainz ein Kurz-Comeback gefeiert hatte.

Kapitän und Routinier Sebastian Kehl wird die Doppel-Sechs mit dem wiedergenesenen Sven Bender (Muskelfaserriss) bilden, in der Verteidigung wird die Rückkehr von Marcel Schmelzer erwartet. Ivan Perisic, Torschütze gegen Arsenal und in Mainz, wird erneut auf der linken Mittelfeldseite für den formschwachen Kevin Großkreutz im Hexenkessel des Stade Velodrome auflaufen. Torhüter Roman Weidenfeller ist sich sicher: "Wir werden dort bestehen!"

Marseille in der Liga nur 13.

Denn auch Marseille kam in der Ligue 1 nicht aus den Startlöchern und belegt nach dem 1:1 am Wochenende beim FC Valenciennes mit bisher nur einem Sieg den 13. Tabellenplatz. "Marseille geht's schlecht", titelte die Sporttageszeitung "L'Equipe", Klopp sagte, den BVB erwarte "ein Überraschungspaket". Zumindest in der Königsklasse gelang OM, dem ersten Gewinner des Wettbewerbs nach dessen Einführung 1992/93, zum Auftakt ein 1:0-Erfolg bei Olympiakos Piräus.

Trainer Didier Deschamps, Weltmeister von 1998, hatte im Team von Juventus Turin gestanden, das vor 14 Jahren das Finale in München mit 1:3 gegen den BVB verlor. Die Westfalen wecken also schlechte Erinnerungen, aber auch der aktuellen Borussia zollt der einstige Mittelfeldstar größten Respekt. "Die Mannschaft steht für Fußball total, jung, athletisch, schnell", sagte der 52-Jährige dem Fachmagazin "Kicker".

Seinen Spielern fehle es hingegen derzeit an Selbstvertrauen, ergänzte Deschamps. Die Dortmunder wollen dafür sorgen, dass es nicht schon am Mittwochabend zurückkehrt.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Marseille: Mandana - Azpilicueta, Diawara, Nkoulou, Traore - Diarra, Kabore - Valbuena, Lucho, Ayew - Remy. - Trainer: Deschamps

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer (Löwe) - Bender, Kehl - Götze, Kagawa, Perisic - Lewandowski. - Trainer: Klopp

Schiedsrichter: Jonas Eriksson (Schweden)

Champions League 2011/2012 - Gruppe F

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung