Fussball

Bayern droht Verlust von 20 Millionen Euro

SID
Am 19. Mai 2012 findet in der Allianz Arena in München das Chmapions-League-Finale statt
© Getty

Rekordmeister Bayern München drohen bei einem Nicht-Erreichen der Champions League erhebliche finanzielle Einbußen.

Schon für den Einzug in die Gruppenphase der Königsklasse wären dem deutschen Fußball-Rekordmeister Einnahmen von mindestens 20 Millionen Euro garantiert. Dieser Fixbetrag setzt sich aus Startgeld für die Gruppenphase in Höhe von 7,2 Millionen Euro, Zahlungen aus dem so genannten Marktpool (3,75 Millionen) sowie den Zuschauereinnahmen zusammen. Für jeden Sieg in der Gruppenphase gäbe es dann weitere 800.000 Euro Prämie, bei einem Unentschieden noch die Hälfte.

Sollte dem FC Bayern in der Champions League ein ähnlicher Durchmarsch wie in der Saison 2009/2010 gelingen, kämen im Achtelfinale weitere 3 Millionen, im Viertelfinale 3,3 Millionen, im Halfinale 4,2 Millionen und für den Einzug ins Endspiel 5,6 Millionen Euro an UEFA-Prämien hinzu.

Bei einem Titelgewinn am 19. Mai in der heimischen Allianz Arena würden sogar satte 9 Millionen Euro Prämie winken.

Insgesamt könnten die Münchner im Optimalfall mit über 50 Millionen Euro rechnen.

Der Spielplan der Champions League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung