Champions-League-Qualifikation

FC Bayern: ManCity droht in den CL-Playoffs

SID
Montag, 16.05.2011 | 14:31 Uhr
Bayern München schloss die Saison nur auf Rang drei ab und wartet nun auf mögliche Quali-Gegner
© Getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Bayern München muss in der Qualifikation zur Champions League mit einem namhaften Gegner rechnen. Bayern ist als Tabellendritter der Bundesliga automatisch für die Playoffs qualifiziert.

Bayern München muss in den Playoffs zur Champions League mit einem namhaften Gegner rechnen - allerdings auch noch ein Weilchen warten. Der deutsche Rekordmeister ist als Tabellendritter der Bundesliga automatisch für die Playoffs qualifiziert, er wird zudem als Mannschaft mit dem besten UEFA-Klub-Koeffizienten für die letzte Runde vor der Gruppenphase gesetzt.

Die fünf möglichen Kontrahenten der Münchner werden aber erst nach der dritten und letzten Qualifikationsrunde (26./27. Juli und 2./3. August) feststehen.

Neben dem FC Bayern ist für die Playoff-Begegnungen am 17./18. und 24./25. August bereits der FC Villarreal (4. in Spanien) fest qualifiziert. Einen Startplatz erhält darüber hinaus der Viertplatzierte aus Italien (Udinese Calcio oder Lazio Rom) sowie der Dritte aus Frankreich (voraussichtlich Olympique Lyon oder Paris St. Germain).

Olympique Lyon kein Gegner

Zu diesen fünf Klubs, von denen zunächst nur die Bayern, Villarreal und Lyon gesetzt wären, kommen die fünf siegreichen Mannschaften aus der dritten Qualifikationsrunde.

Auf den FC Villarreal kann der FC Bayern in den Play-offs also nicht treffen, auch nicht auf Lyon, sollte der einstige Serienmeister Dritter in Frankreich werden. Beide gehören aufgrund ihres hohen UEFA-Koeffizienten auf jeden Fall zu den besten fünf Mannschaften der Playoff-Runde.

Gesetzt werden könnten danach entsprechend der UEFA-Rangliste auch die Vizemeister Benfica Lissabon (Portugal) und Dynamo Kiew (Ukraine). Dazu müssten beide allerdings zunächst die dritte Runde der Qualifikation überstehen.

Panathinaikos oder die Rangers?

Sollten neben Lyon in der Tat Lissabon und Kiew in die Playoffs einziehen und somit gesetzt werden, kämen als Gegner des FC Bayern Panathinaikos Athen und die Glasgow Rangers infrage - der schottische Meister muss jedoch bereits in der zweiten Quali-Runde antreten.

Weitere Mannschaften, die zunächst in der dritten Quali-Runde spielen und den Münchnern danach zugelost werden könnten, sind der FC Kopenhagen sowie Fenerbahce Istanbul oder Trabzonspor - die beiden Vereine machen die türkische Meisterschaft sowie Rang zwei unter sich aus.

Auch Paris St. Germain wäre, sollte es als Dritter in Frankreich die Playoffs erreichen, nicht automatisch gesetzt. Und sogar noch hinter Paris, Kopenhagen und Fenerbahce folgt in der UEFA-Koeffizienten-Rangliste das vom FC Bayern als möglicher Gegner so gefürchtete Manchester City.

Sollten die Engländer Vierter der Premier League werden, wären sie für die Playoffs automatisch qualifiziert - aber derzeit nicht gesetzt. ManCity kann aber noch den FC Arsenal überholen und Dritter werden. Dann müsste Arsenal in die Playoffs - ein Vorteil für die Bayern. Arsenal wäre gesetzt und könnte nicht auf die Münchner treffen.

Dies gilt nicht für den italienischen Vertreter in den Playoffs: Beide Klubs - Udinese und Lazio -, die noch um Platz vier in Italien kämpfen, sind potenzielle Bayern-Gegner.

Der Kader des FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung