Fussball

Presse Italien: "Überheblichkeit teuer bezahlen"

SID
Der FC Bayern München ist mit zwölf Punkten Sieger der Gruppe E
© Getty

Nach dem 3:2-Sieg vom AS Rom gegen den FC Bayern München, lobt die italienische Presse vor allem die Moral und den Kampfgeist der Römer. Die Bayern werden von kritischen Pressestimmen in Italien nicht verschont.
 

Das schreibt die italienische Presse nach der 2:3-Niederlage der Bayern gegen die Römer:

Gazzetta dello Sport: "Der Glanz des Genies Ribery kam nur ein paar Mal zum Vorschein, der Rest ist nur Rost. Demichelis ist in der Form der Weltmeisterschaft: verheerend. Raue Füße, wenig Temperament, null Tempo."

Tuttosport: "AS Rom erlebt einen historischen Abend. Ohne Ribery gerät Bayern nach den beiden Toren der ersten Halbzeit zunehmend unter Druck. In der ersten Halbzeit erteilt Van Gaal den Römern eine Lehrstunde. Er glaubt, er hat schon das Match gewonnen, dann muss er für seine Überheblichkeit teuer bezahlen."

Corriere della Sera: "AS Rom, vom Albtraum zum Europa-Traum. Ein 0:2 in einem Champions-League-Match aufholen, ist eine Leistung, vor allem wenn der Gegner Bayern München heißt."

Repubblica: "Wahnsinnige Nacht in Rom! Eine Aufholjagd, an die man sich noch lang erinnern wird. Auch in Rom werden Wunder möglich. Ohne Stars wie Robben, van Bommel, Olic, Klose und Schweinsteiger profitiert Bayern in der ersten Halbzeit von einigen Schwächen der Römer, in der zweiten Halbzeit ändert sich die Lage jedoch gewaltig. AS Rom erwacht aus einem Albtraum."

Der komplette Spielplan der Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung