CL-Kompakt: 4. Spieltag

Last Minute! Real Madrid bucht fürs Achtelfinale

Von SPOX
Mittwoch, 03.11.2010 | 22:41 Uhr
Sami Khedira (l.) steht mit Real Madrid vorzeitig in der Runde der letzten 16 der Champions League
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Real Madrid vermeidet durch ein spätes 2:2 beim AC Milan die erste Saisonpleite und checkt für die K.o.-Runde ein. Auch der FC Chelsea löst mit dem vierten Sieg im vierten Spiel das Ticket. Olympique Marseille feiert derweil bei MSK Zilina den höchsten Auswärtssieg der Königsklassen-Geschichte. Und siehe da: Der AS Rom, AJ Auxerre und Sporting Braga leben noch!

Gruppe E

CFR Cluj - FC Bayern München 0:4 (0:2)

Tore: 0:1/0:2/0:3 Gomez (12./24./71.), 0:4 Müller (90.)

Ballbesitz: 37:63 Torschüsse: 16:18 Ecken: 4:9

Ungeachtet des Streits zwischen van Gaal und Hoeneß ist der FCB so souverän wie noch nie ins Achtelfinale der Königsklasse eingezogen. Vier Siege in den ersten vier Spielen bedeuten deutschen Rekord - nur noch ein Punkt fehlt theoretisch für den Gruppensieg.

Schweinsteiger und Altintop waren je an drei Treffern beteiligt, Gomez bewies seine lange verborgenen Torjäger-Qualitäten mit seinem ersten Dreierpack in der Königsklasse. Cluj sah abgesehen von einer Drangphase nach der Pause kein Land gegen nicht immer konzentrierte Münchner, die ihre Chancen aber konsequent nutzten. Zur SPOX-Analyse

Spieler des Spiels: Mario Gomez (FC Bayern München)

FC Basel - AS Rom 2:3 (0:2)

Tore: 0:1 Menez (16.), 0:2 Totti (26., Elfmeter), 1:2 Frei (69.), 1:3 Greco (76.), 2:3 Shaqiri (83.)

Gelb-Rote Karte: Stocker (89./Basel)

Ballbesitz: 62:38 Torschüsse: 28:7 Ecken: 7:9

Big Points für die Roma, die durch den Sieg im St. Jakob Park die richtige Antwort auf die 1:3-Heimpleite vor zwei Wochen fand und ihr Schicksal nun wieder in eigenen Händen hält. Dennoch war Basel einmal mehr die bessere Mannschaft, die Gäste waren diesmal schlichtweg cleverer.

In der Anfangsphase, in der Shaqiri und Stocker über die Außen gute Akzente setzten, hätten die Gastgeber eigentlich in Führung gehen müssen. Die Römer standen tief und fanden kaum Entlastung. Huggel vergab eine Riesenchance. Menez traf dann mit dem ersten Angriff der Gäste. Tottis Elfmeter, der Keeper Costanzo durch die Hände flutschte, stellte den Spielverlauf vollends auf den Kopf.

Nach der Pause entwickelte sich dann ein richtig heißes Spiel - mit dem besseren Ende für die Roma, die mit einem Heimsieg gegen Bayern am nächsten Spieltag den Achtelfinal-Einzug perfekt machen könnten, wenn das andere Spiel remis endet.

Spieler des Spiels: Nicolas Burdisso (AS Rom)

Gruppe E: Ergebnisse/Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung