Nach Kritik am Werder-Torwart

Wiese will Lehmann "einweisen" lassen

SID
Mittwoch, 15.09.2010 | 15:36 Uhr
Tim Wiese steht seit 2005 im Tor von Werder Bremen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Auf die Kritik von Ex-Torwart Jens Lehmann nach dem CL-Spiel gegen Tottenham Hotspur hat Bremen-Torhüter Tim Wiese deutlich reagiert. "Der Mann gehört auf die Couch", so Wiese.

Mit drastischen Worten hat Werder Bremens Torhüter Tim Wiese auf die Kritik seines ehemaligen Kollegen Jens Lehmann nach dem 2:2 (1:2) von Werder in der Champions League gegen Tottenham Hotspur reagiert.

"Der Mann gehört auf die Couch. Vielleicht wird ihm da geholfen. Einweisen - am besten in die Geschlossene", sagte der 28-Jährige der "Bild"-Zeitung.

Ex-Nationalkeeper Lehmann hatte Wiese eine Mitschuld am ersten Treffer der Gäste in der zwölften Minute gegeben, den der Bremer Innenverteidiger Petri Pasanen mit einem Eigentor erzielt hatte.

Vor der WM-Endrunde hatte der 40 Jahre alte Lehmann via TV Wiese weniger Potenzial als dessen Nationalmannschafts-Konkurrenten Manuel Neuer und Rene Adler bescheinigt.

Bremer Moral rettet Remis zum CL-Auftakt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung