SPOX-Top-Elf des 1. Spieltags

Jogis WM-Helden und der Phänomenale

Von SPOX
Donnerstag, 16.09.2010 | 10:47 Uhr
So sieht die Top-Elf des 1. Spieltags in der Champions League aus
© spox
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Live
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Was für eine Offensivgala am 1. Spieltag der Champions League! 44 Tore in 16 Spielen machen Lust auf mehr. SPOX honoriert die Torlust der Klubs und nominiert eine offensive Top-Elf des 1. Spieltags. Mit dabei sind auch Thomas Müller und Mesut Özil, die schon bei der WM 2010 in Südafrika das deutsche Offensivspiel belebten.

Maarten Stekelenburg (Ajax Amsterdam): Dem Ajax-Keeper war es zu verdanken, dass die Niederländer in Madrid nicht komplett unter die Räder kamen. Von 19 Schüssen auf sein Tor hielt Stekelenburg 17. Überwunden wurde er nur vom eigenen Mann und Gonzalo Higuain.

Darijo Srna (Schachtjor Donezk): Der unermüdliche Antreiber bei Schachtjors Arbeitssieg gegen Partizan. Machte wie gewohnt immer wieder Druck über die rechte Seite und schaffte mit einem feinen Freistoß die Erlösung für Donezk.

Daniele Bonera (AC Milan): Auxerre war nicht der große Gratmesser für einen Verteidiger, Bonera erledigte die wenigen Aufgaben aber absolut souverän und war in einer lange verunsicherten Mailänder Mannschaft eine Stütze.

Sasan Papac (Glasgow Rangers): Im Old Trafford muss man erstmal zu Null bestehen. Papac war der Garant des Rangers-Bollwerks bei ManUnited und hatte sogar selbst noch die große Chance, die Partie für den Außenseiter zu entscheiden.

Pablo Hernandez (FC Valencia): Der Wirbelwind war von Bursas Abwehr nie zu stoppen. Fast schon messiesk durchtrennten Hernandez' Sololäufe die türkische Abwehr. Als Krönung noch ein Tor - wenn auch "nur" als Abstauber.

Cesc Fabregas (FC Arsenal): Als Taktgeber einer beschwingten Mannschaft überragte Fabregas zum Auftakt. Jeder Angriff ging über seine Füße, zwei Tore erzielte er selbst, eins bereitete er vor. Fantastische Partie des Arsenal-Kapitäns.

Gareth Bale (Tottenham Hotspur): In seinem ersten Champions-League-Spiel überhaupt zeigte Bale, warum er eines der Top-Talente Europas ist: Seine Flankenläufe waren unwiderstehlich, seine Wucht gepaart mit präziser Eleganz eine Augenweide.

Thomas Müller (Bayern München): Wie die gesamte Mannschaft fand auch Müller schwer ins Spiel gegen Rom. Spätestens ab der zweiten Halbzeit blühte er aber auf, war gegen müder werdende Italiener bei den gefährlichen Szenen immer mit dabei und knackte den Riegel mit einem traumhaften Außenristschuss ins lange Eck.

Mesut Özil (Real Madrid): Wie schon in der Liga war Özil der Fixpunkt im Madrider Spiel. Mit seiner tollen Technik setzte er seine Mitspieler reihenweise in Szene, kam einige Male selbst zum Abschluss und verdiente sich noch einen Assist bei der Vorlage zu Higuains Tor. Der Lohn: Stehende Ovationen bei seiner Auswechslung.

Leo Messi (FC Barcelona): Einmal mehr war der Argentinier von einer kompletten Abwehrkette kaum zu verteidigen. Sein doppelter Doppelpass und seine Dynamik vor dem 3:1 war phänomenal. Messi knüpft in der Königsklasse jetzt schon wieder an seine Leistungen aus den letzten Jahren an.

Nicolas Anelka (FC Chelsea): Die Effizienz in Reinkultur: Anelka nutzte die Freiheiten, die ihm Zilina beschied, und erzielte zwei Tore selbst und bereitete den Führungstreffer von Essien klasse vor.

Alle Gruppen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung