Fussball

Anderlecht und Tel Aviv erreichen Playoff

SID
Romelu Lukaku schied 2009/10 mit Anderelcht gegen den HSV in der Europa League aus
© Getty

Hapoel Tel Aviv und RSC Anderlecht heißen die beiden ersten Klubs, die sich für die Playoffs in der Champions League qualifiziert haben.

Während der belgische Rekordmeister den walisischen Klub The New Saints mit 3:0 bezwang, siegten die Israelis in der dritten Runde mit 3:1 gegen FK Aqtöbe aus Kasachstan.

Hapoel Tel Aviv hat als erster Verein die vierte und letzte Qualifikationsrunde zur CL-Gruppenphase erreicht. Gegen den FK Aqtöbe ließen die Israelis nichts anbrennen und siegten verdient mit 3:1.

Bereits vor dem Pausenpfiff war die Partie entschieden. Zahavi (16.), Sahar (31.) sowie ein Eigentor von Ba (35.) sorgten für die schnelle 3:0-Führung. Der Treffer von Tleshev kurz vor Schlusspfiff war nur noch Ergebniskosmetik. Im Hinspiel hatte Tel Aviv noch mit 0:1 das Nachsehen.

Lukaku mit Doppelpack

Neben Tel Aviv steht auch der RSC Anderlecht in den Playoffs. Nachdem die Belgier bereits das Hinspiel mit 3:1 für sich entschieden, ließ der Rekordmeister den New Saints auch im Rückspiel nicht den Hauch einer Chance.

De Sutter traf in Durchgang eins zum 1:0 (17.). Dann kam der Auftritt von Jungstar Romelu Lukaku. Der 17-Jährige sorgte durch einen Doppelschlag (69., 74.) für den Endstand.

Celtic unter Druck

Teil zwei der Rückspiele findet am Mittwoch statt. Unter anderem ist RB Salzburg gegen Omonia Nikosia gefordert, Celtic Glasgow muss gegen Sporting Braga ein 0:3 wettmachen.

Die Partien der Playoffs werden am Freitag in Nyon (Schweiz) ausgelost. Die Begegnungen finden dann am 17./18. sowie am 24./25. August statt. Die Gruppenphase beginnt am 14./15. September.

Alle Ergebnisse der Champions-League-Qualifikation

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung