Champions League: Playoff, Hinspiele

Stürmerduell in Kiew

Von Adrian Bohrdt
Dienstag, 17.08.2010 | 12:53 Uhr
Nach 35 Toren in der letzten Saison trifft Suarez weiter: Zwei Tore gegen Saloniki markierte der Uru
© Getty
Advertisement
Bundesliga
MiJetzt
Alle Highlights der englischen Woche
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Copa Sudamericana
Live
Flamengo -
Chapecoense
Copa Libertadores
Santos -
Barcelona SC
Copa Libertadores
Gremio -
Botafogo
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Während in Kiew das Duell der Topstürmer steigt, geht Zenit St. Petersburg mit großen Ambitionen in die Champions League Playoffs. Kopenhagen will zum zweiten Mal in die Champions League und die Young Boys wollen weiter zum Favoritenschreck avancieren. Die Vorschau für die Playoff Spiele am Dienstag.

Zenit St. Petersburg - AJ Auxerre (JETZT im LIVE-TICKER und auf SKY): Der souveräne Tabellenführer der russischen Liga (16 Spiele, zwölf Siege, sieben Punkte Vorsprung) hat große Ambitionen: Bruno Alves kam für 22 Millionen vom FC Porto, dazu wurde Sergei Semak aus Kazan geholt. Der Portugiese Danny, Wladimir Bystrow und Igor Denisow bilden ein starkes Mittelfeld, dazu kommt Aleksandr Kerzhakow im Sturm. Dennoch reichte es für den UEFA-Cup Sieger von 2007 in der dritten Quali-Runde nur knapp gegen Unirea Urziceni (0:0, 1:0).

St. Petersburg, mit Ex-Stuttgarter Fernando Meira, steht mitten in der Saison und ist im Rhythmus. Auxerre dagegen hat erst zwei Ligaspiele in den Beinen und legte bisher einen Stotterstart hin. Zwei Unentschieden gegen den FC Lorient und Stade Brest stehen zu Buche. Interessant ist bei den Franzosen die Personalie Ireneusz Jelen. Kürzlich geisterten in den französischen Medien noch Gerüchte über ein Interesse von Schalke 04 am polnischen Stürmer herum. Mit einem Einsatz Jelens auf internationalem Parkett wäre er für Schalke in der Champions League nicht spielberechtigt - und dieses Gerücht wohl endgültig vom Tisch.

Rosenborg Trondheim - FC Kopenhagen (20.30 im LIVE-TICKER und auf SKY): Parallelität zum ersten Spiel: Während Trondheim wie St. Petersburg schon mitten in der Saison und ist nach 20 Spielen (13 Siege, neun Punkte Vorsprung) die Tabelle anführt, hat für Kopenhagen die Saison gerade erst begonnen. Mit vier Siegen und einem Remis sind die Dänen, bei denen mit Jesper Grönkjär ein ehemaliger Stuttgarter unter Vertrag steht, ebenfalls Spitzenreiter. Außerdem: Auch in dieser Partie wird einer der vielen auf Schalke gehandelten Kandidaten auf dem Platz stehen: Mittelfeldmann Per Ciljan Skjelbred.

Trondheim setzte sich in der dritten Quali-Runde ohne Probleme mit 1:0 und 3:0 gegen die Schweden vom AIK Solna durch. Jetzt soll für die von 1995 bis 2002 immer in der Königsklasse vertretenen Norweger die Gruppenphase klar gemacht werden. Für den FC Kopenhagen wäre es nach 2006 die zweite Teilnahme an der Champions League.

Young Boys Bern - Tottenham Hotspur (20.30 im LIVE-TICKER und auf SKY): Die Young Boys aus Bern waren eine der großen Überraschungen der bisherigen Champions-League-Saison: Mit einem 1:0-Sieg im Istanbuler Sükrü-Saracoglu-Stadion (Hinspiel: 2:2) wurde Fenerbahce aus dem Wettbewerb geworfen und nach dem Spiel den Schweizern sogar von den türkischen Fans applaudiert. Die Mannschaft mit dem Ex-Frankfurter Christoph Spycher will jetzt weiter zum Favoritenschreck avancieren und hat auch prompt eine der stärksten Mannschaft im Lostopf gezogen.

Die Spurs sind klarer Favorit, genau wie Istanbul in der Runde zuvor. Tottenham präsentierte sich beim 0:0 zum Ligaauftakt gegen Manchester City schon sehr gut in Form, die schnelle Offensive mit Aaron Lennon, Luka Modric und Jermain Defoe funktioniert und dürfte den Schweizern große Probleme bereiten. Außerdem stehen namhafte Spieler wie Giovani dos Santos, Robbie Keane und Niko Kranjcar als weitere Optionen zur Verfügung.

Dynamo Kiew - Ajax Amsterdam (20.30 im LIVE-TICKER und auf SKY): In Kiew treffen sich heute Abend zwei Mannschaften, deren große internationale Zeit eher in den 90ern anzusiedeln ist. Bei Dynamo ist mit Andrej Schewtschenko ein Teil dieses Glanzes heimgekehrt und bildet jetzt zusammen mit Artem Milewsky ein starkes Sturmduo. In Amsterdam tritt man mit vier niederländischen WM-Fahrern an: Demy de Zeeuw, Gregory van der Wiel, Andre Ooijer und Torwart Marten Stekelenburg waren für die Niederlande in Südafrika dabei.

Dazu kommt Kapitän und Toptorjäger Luis Suarez. Der Uruguayer ist Dreh- und Angelpunkt bei Ajax. Dennoch hatte Amsterdam Probleme in der dritten Quali-Runde, kam gegen PAOK Saloniki nur aufgrund der Auswärtstore (1:1, 3:3) weiter. Kiew war gegen KAA Gent souveräner, siegte mit 3:0 und 3:1. Die Partie der beiden Traditionsvereine ist sicher die interessanteste. Kiew (sechs Spiele, 13 Punkte) ist schon länger in der neuen Saison aktiv, Ajax (zwei Spiele, vier Punkte) muss zudem die WM-Fahrer, die bis zum Schluss mit ihren Ländern dabei waren, möglichst schnell wieder einbauen.

Sparta Prag - MSK Zilina (20.30 im LIVE-TICKER und auf SKY): Der Vorjahresmeister aus Tschechien hat fünf Ligaspiele in der noch jungen Saison absolviert (drei Siege, zwei Niederlagen) und sucht noch die eigene Form. Seit der Saison 1991/1992 waren die Tschechen immerhin elf Mal in der Champions League vertreten, wobei seit 1994 die Gruppenphase nicht mehr überwunden wurde.

Ganz anders der MSK Zilina: International ein weitestgehend unbeschriebenes Blatt, lediglich eine Teilnahme am UEFA-Pokal (2008/2009) steht zu Buche. Bei diesem Kurzauftritt machte Zilina bereits Bekanntschaft mit einer Mannschaft aus der tschechischen Hauptstadt: Slavia Prag wurde ein 0:0 abgerungen. Dem Hamburger SV unterlag man nur knapp mit 1:2, Aston Villa wurde sogar 2:1 geschlagen. In der dritten Quali-Runde erfolgreich gegen Litex Lovech (1:1, 3:1) stehen die Slowaken nach drei Ligaspielen mit sieben Punkten auf Platz zwei.

Der Champions League Spielplan im Datencenter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung