Samstag, 22.05.2010

Bayern – Inter von A bis Z

Das größte Spiel der Welt

Bayern gegen Inter, Madrid, das Endspiel der Champions League (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER, auf SAT.1 und SKY): Für Mourinho ist es wichtiger als ein WM-Finale. SPOX stimmt ein auf den Triple-Showdown mit Effe, Eyjafjallajökull, Eigenrauch und dem Blonden aus Germania.

Schwitzen für den Traum: Der FC Bayern im Estadio Santiago Bernabeu vor dem CL-Finale
© Getty
Schwitzen für den Traum: Der FC Bayern im Estadio Santiago Bernabeu vor dem CL-Finale

A wie Anstoß: 20.45 Uhr. As always. Neu im Programm: das Finale am Samstag. Schön für die Kids. Michel Platinis Idee. Applaus, Applaus, Applaus!

B wie BAYERN: Mannschaft im CL-Finale. Steht vor dem 5. Titel. Heute ist ganz Deutschland ein bisschen rot und weiß.

C wie Celtic: Die Schotten holten 1967 als erste europäische Mannschaft das Triple. Es folgten Ajax (1972), PSV Eindhoven (1988), Manchester United (1999) und der FC Barcelona (2009). 2010: FC Bayern München?

D wie Drama: Steht Bayern im CL-Finale, wird's legendär. 1999 war ein Thriller, 2001 war ein Thriller. Aller guten Dinge sind drei!

E wie Effenberg, Stefan: Erzielte das letzte Bayern-Tor in einem CL-Finale (Elfmeterschießen ausgenommen). Traf 2001 gegen Valencia vom Punkt. Tippt heute selbstverständlich für Bayern: München 2, Mailand 0.

F wie Fans: Offiziell begleiten 20.624 Anhänger den FC Bayern. Es dürften ein paar Tausend mehr sein, die hautnah dabei sind. Der Schwarzmarkt blüht...

G wie Gudjohnsen: Fußballer aus Island. Spielte unter Mourinho bei Chelsea. Weil sich der Inter-Coach Eyjafjallajökull nicht merken konnte, nannte er dieses Lava speiende Ding einfach Gudjohnsen. "Ich habe keine Angst vor Bayern, nur vor Gudjohnsen. Wenn die Aschewolke nicht zulässt, dass die Fans nach Madrid kommen, habe ich auch keine Lust auf das Finale." Ist ja alles gut gegangen.

Trend

Wer gewinnt die Champions League?

Der Champions-League-Pokal steht bereits in der Endspiel-Stadt Madrid
Bayern München
Inter Mailand

H wie Hitzfeld und Happel: Die einzigen Trainer, die mit zwei verschiedenen Mannschaften den Landesmeistercup gewonnen haben. Hitzfeld mit Dortmund (1997) und Bayern (2001), Happel mit Feyenoord Rotterdam (1970) und dem HSV (1983). Jetzt kommt ein dritter dazu: van Gaal holte den Cup mit Ajax (1995), Mourinho mit dem FC Porto (2004)

I wie Internazionale Milano, FC: Fußballklub aus Italien. Wartet seit 45 Jahren auf den Gewinn des dritten Landesmeistertitels. Lass uns noch mindestens ein Jahr dranhängen!

J wie Jürgen Klinsmann: Bei Inter einst gefeierter attaccante aus Germania, bei Bayern als reformierender Revoluzzer grandios gescheitert. Aber wäre van Gaal jemals Bayern-Coach geworden, wenn der Klinsi nicht so auf die Schnauze gefallen wäre? Also hat der Jürgen auch seinen Anteil am Einzug der Bayern ins CL-Finale.

K wie Karte, Rote: Wird beim Sport verwendet, um Akteure für fiese Fouls zu sperren. Obwohl es weder bei Franck Ribery noch bei Thiago Motta so fies war, dürfen beide heute Abend nicht mitmachen.

L wie Level: Bayern und Inter stehen auf dem gleichen. Die Parallelen sind verblüffend. Beide wurden Meister und Pokalsieger. Beide haben in der Liga eine Tordifferenz von +41. Beide kassierten die wenigsten Gegentore, beide schossen die meisten. Beide haben in der Liga vier Mal verloren, beide spielten zehn Mal unentschieden. Beide wollen das Triple - da gibt's ein Problem.

M wie Moratti, Massimo: Seit 1995 Inter-Boss. Hat seitdem geschätzte 750 Millionen Euro in die Mannschaft gepulvert - lange Zeit ohne Erfolg. Seit 2006 wird Inter jedes Jahr Meister, ab und zu auch am grünen Tisch. Morattis Vater Angelo war zwischen 1955 bis 1968 Inter-Chef. In diese Zeit fallen die beiden Landesmeister-Titel 1964 und 1965. Massimo will's dem Vater nachmachen. Mourinho "will Herrn Moratti den Pokal in die Höhe recken sehen. Ich will ihn weinen sehen. Mein einziger Wunsch ist es, diesen Traum für die Moratti-Familie wahr werden zu lassen."

N wie Neuling: 18 von 22 Spielern in den Anfangsformationen standen noch nie im CL-Finale. Bei Bayern holte van Bommel 2006 mit Barcelona den Pott, Butt verlor 2002 mit Leverkusen gegen Real Madrid. Damals an seiner Seite: Lucio. Eto'o erzielte 2006 den Ausgleich für Barca gegen Arsenal und durfte hinterher mit van Bommel feiern.

O wie Omen, schlechtes: 1999: Bayern wurde Meister und spielte das CL-Finale auf spanischem Boden. Letzter Heimspielgegner in der Bundesliga damals: der VfL Bochum. Gegner im Pokalfinale: Werder Bremen. 2010: Bayern wurde Meister und spielt das CL-Finale auf spanischem Boden. Letzter Heimspielgegner in der Bundesliga: der VfL Bochum. Gegner im Pokalfinale: Werder Bremen. Alberne Schwarzmalerei!

P wie Perez, Florentino: Baulöwe, Immobilien-Hai und im Nebenberuf Präsident von Real Madrid. Bayern und Inter dürfen sich in seinem Hobbykeller austoben. CR9 und der Rest der Königlichen sind nicht dabei. Die waren einfach zu schlecht.

Q wie Quantensprung: Triple in Italien? Bislang nicht. Triple in Deutschland? Bislang nicht. Ändert sich heute. Bayern und Inter können sich unsterblich machen und die Konkurrenz im eigenen Land auf Jahrzehnte hinaus abhängen.

R wie "Rot-weiße Trikots, wir wollen rot-weiße Trikots": Chartstürmer von Sammy Kuffour nach dem CL-Sieg 2001. Neun Jahre später ist es soweit: Bayern spielt heute in rot-weiß, Inter in blau-schwarz.  So, wie es sich gehört!

S wie Schalke: Inter Mailand stand bislang einmal im Finale gegen eine deutsche Mannschaft. 1997 stürmten die Schalker Eurofighter das Giuseppe-Meazza-Stadion und holten den Pott in den Pott. Bayern, macht heute den Eigenrauch!

T wie Triple: Worum geht's heute Abend? Ach ja richtig.

U wie Unglaublich: Lieblingswort von Louis van Gaal. Gefolgt von "Feier-Biest" und "Chancen kreiert". Schon irgendwie lässig der Bayern-Coach.

V wie Verteidigung: Inter macht's in Perfektion. Chelsea und Barcelona waren der Verzweiflung nah.

W wie Webb, Howard: Schiedsrichter aus England, pfeift das Endspiel. Bayern denkt ungern an die britische Glatze. Webb leitete Bayerns letztes CL-Spiel auf spanischem Boden: das gefühlte 0:8 in Barcelona im April 2009. Damals war noch Klinsi Trainer. Kinder, wie die Zeit vergeht...

X wie Xavi: Mittelfeldspieler von Barcelona, ein ziemlich guter. Hätte gerne im Bernabeu das Finale gespielt. Hat nicht geklappt, Inter war schuld. Jetzt drückt er Bayern die Daumen: "Mark van Bommel ist mein Freund. Die Bayern sollen gewinnen."

Y wie Yes or No: Sekt oder Selters, Schwarz oder Weiß, jetzt oder nie, Barfuß oder Lackschuh, Hop oder Top. Es kann heute Abend halt nur einen geben. Der andere wird weinen. So ist der Sport - einfach gemein.

Z wie Zanetti: Inters Urgestein macht heute sein 700. Pflichtspiel für die Nerazzurri. Applaus, Applaus, Applaus! Es muss ja nicht unbedingt ein erfolgreiches Jubiläumsmatch werden...

Bayern München - Inter Mailand: Die Bilanz

LIVE-Reaktionen aus dem Netz: Das schreiben die Twitter-User

Live-Tweets
#fcb
Connecting to Twitter...

Für SPOX in Madrid: Thomas Gaber

Diskutieren Drucken Startseite
2. November
1. November

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.