Van Gaal: "Ich bin sehr zufrieden"

SID
Donnerstag, 22.04.2010 | 12:18 Uhr
Louis van Gaal trainierte bis 2009 Alkmaar Zaanstreek
© Getty
Advertisement
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Der FC Bayern geht mit einem 1:0-Vorsprung in das Rückspiel des Champions-League-Halbfinales bei Olympique Lyon. Trainer Louis van Gaal zeigte sich nach der Partie zufrieden.

Nach dem 1:0-Hinspielsieg im Halbfinale der Champions League gegen Olympique Lyon kann der Coach des FC Bayern, Louis van Gaal, mit seinem Team zufrieden sein. Im Interview spricht der Niederländer über die Rote Karte für Franck Ribery und den Ein-Tore-Vorsprung im Hinblick auf das Rückspiel.

Frage: Louis van Gaal, 1:0 gegen Olympique Lyon - trotz der Roten Karte gegen Franck Ribery. Wie glücklich sind Sie damit?

Louis van Gaal: Ich bin sehr zufrieden, 1:0 ist ein sehr gutes Resultat. Wir haben wieder ganz Europa gezeigt, wie stark wir sind. Auch mit zehn gegen elf Spieler haben wir dominant gespielt und mehr Chancen kreiert, aber leider nur ein Tor geschossen. Als Franck die Rote Karte gesehen hat, hätte ich nicht gedacht, dass wir noch 1:0 gewinnen würden. Wir haben das sehr gut gemacht.

Frage: Wie haben Sie die Szene mit dem Platzverweis gegen Ribery gesehen?

Van Gaal: Ich habe schon auf der Bank gedacht, dass er ihm etwas zu lange auf dem Fuß gestanden hat. Aber ich denke trotzdem, dass es keine Rote Karte war. Es war der Innenfuß und nicht mit zu viel Kraft. Lisandro Lopez konnte ja auch 90 Minuten durchspielen, bei Rot hätte das anders sein müssen. Franck hat dem Schiedsrichter die Möglichkeit für Rot gegeben - und der hat sie genutzt.

Frage: Sollten Sie ins Endspiel einziehen, könnte Ribery nun gesperrt fehlen.

Van Gaal: Ich hoffe für Bayern München und Franck Ribery, dass er nur ein Spiel gesperrt wird. Wenn die Kommission die Bilder sieht, wird sie mit meiner Meinung einverstanden sein.

Frage: Im Achtel- und Viertelfinale haben Sie jeweils zwei Auswärtstore benötigt, um weiterzukommen. Glauben Sie, dass Ihnen jetzt das 1:0 reichen wird?

Van Gaal: Wenn wir in Lyon zwei Tore machen, dann verspreche ich Ihnen, dass wir weiterkommen. Wir haben auswärts immer unsere Tore geschossen und müssen jetzt nicht mehr ins Risiko gehen. Wir haben eine bessere Ausgangsposition als gegen Juventus Turin, beim AC Florenz oder bei Manchester United.

Frage: Als Sie Siegtorschütze Arjen Robben auswechselten, war dieser offenbar sehr verstimmt darüber. Was haben Sie ihm gesagt?

Van Gaal: Dass wir am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach spielen müssen. Er sollte sich für Gladbach schonen, weil er auch dort ein Tor schießen muss. Robben muss die Auswechslung schlucken, ich bin verantwortlich. Ein Spieler will nie ausgewechselt werden, der Robben erst recht nicht. Aber dann muss er auch 90 Minuten die Ordnung halten. Das hat er nicht getan.

Stimmen zu Bayern - Lyon: "Man kann Rot geben"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung