Champions League

Rooneys Ausfall schmerzt Manchester United

SID
Dienstag, 06.04.2010 | 15:57 Uhr
Wayne Rooney verletzte sich im Hinspiel gegen die Bayern am Knöchel
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Es war eine miserable Woche für Manchester United. Das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League: verloren in vorletzter Sekunde bei Bayern München. Toptorjäger Wayne Rooney: vorerst verloren wegen seiner Verletzung gegen Bayern München. Das Spitzenspiel und zudem die Tabellenspitze in der englischen Premier League: verloren, daheim, gegen und an den FC Chelsea.

Eine Woche, und die ganze Saison könnte "roo-iniert" sein. Nur eines haben die Red Devils vor dem Rückspiel gegen Bayern München im Viertelfinale der Champions League am Mittwoch (20.30 Uhr im LIVE-TICKER, bei SAT1 und SKY) offensichtlich noch nicht verloren: die Hoffnung.

"Wir kommen auch ohne ihn zurecht", sagte Teammanager Sir Alex Ferguson über Torjäger Rooney, und Torhüter Edwin van der Sar betont: "Wir können auch ohne Rooney gewinnen."

Es gibt allerdings auch Fakten und kundige Menschen, die es genau anders sehen. Englische Boulevardzeitungen prophezeihten zunächst noch ein Blitz-Comeback von Rooney, der Daily Mirror behauptete, dass der am Knöchel lädierte Stürmer auch dank Sauerstoffzelt und Aquajogging in Rekordzeit genesen werde.

Rooney fehlt beim Abschlusstraining

Beim Abschlusstraining am Dienstag war der 24-Jährige aber nicht dabei. Ein Bluff? Es gebe "keine Chance", dass Rooney rechtzeitig fit werde, um am Mittwoch zum Einsatz zu kommen, berichtete Ferguson am Dienstagnachmittag. Ohne Rooney "sind sie eine andere Mannschaft", sagte Chelseas Trainer Carlo Ancelotti nach dem 2:1 der Blues in Old Trafford.

Und er betonte, dass es um Manchester daher nicht gut stehe. "Es ist für United ohne Rooney nicht leicht, seinen Charakter und seinen Schwung zu behalten", sagte der Italiener. Mit Blick auf Mittwoch merkte er außerdem an: "Es ist kein guter Augenblick für United, nachdem sie bei Bayern und einen sehr wichtigen Spieler verloren haben."

Was also bleibt? "Es ist an der Zeit, die Ärmel hochzukrempeln und das wahre United zu zeigen", forderte die Manchester Evening Sun vor dem Spiel am Mittwoch. Nur, um vorher einzugestehen. "Am Samstag gegen Chelsea sah United aus, als habe es alle Sorgen dieser Welt aus Deutschland mitgebracht."

Berbatow soll für Tore sorgen

Und die Sorge hat einen Namen, stellte auch die Zeitung fest: "Ohne Rooney fehlt United Power und Inspiration. Keiner konnte die Lücke schließen."

Zumindest auf dem Aufstellungsbogen soll Dimitar Berbatow die Lücke schließen. "Berbatow is gut, aber Rooney ist total anders", sagte Ancelotti, vor allem sei Rooney ein "unglaublicher Spieler".

Der frühere Leverkusener Berbatow, bei seinem Wechsel von Tottenham Hotspur zu Manchester United 30 Millionen Pfund teuer, gilt dagegen als Flop. Es würde allerdings schon reichen, wenn der Bulgare, oder ein anderer, ein Tor erzielt und die Bayern keines schießen.

Van Gaal: Der unglaubliche Louis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung