Die Bayern im Kurzporträt

Die Bayern im Old Trafford: Die Reifeprüfung

Von Für SPOX in Manchester: Thomas Gaber
Mittwoch, 07.04.2010 | 16:41 Uhr
Das sind die elf Auserwählten, die den Einzug ins CL-Halbfinale perfekt machen sollen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Einen wie Lionel Messi hat der FC Bayern München nicht. Das Potential, Manchester United aus der Champions League zu werfen (20.30 Uhr im LIVE-TICKER, auf Sat.1 und SKY), ist aber allemal vorhanden. Der erste Halbfinaleinzug seit 2001 soll her. Wer stört Nanis Kreise? Wer verhindert Evras Flankenläufe? Das sind van Gaals 18 Auserwählte.

Jörg Butt: Der ruhende Pol. Seit einem Jahr Bayerns Nummer eins. Sein Einstand war denkwürdig: vier Gegentore in Barcelona in der ersten Halbzeit und einen Abdruck von Henrys Stollen im Gesicht. Kennt sich mit K.o.-Siegen gegen United aus. Stand 2002 im CL-Finale mit Leverkusen. Kein Oliver Kahn, kein Torhüter, der Spiele gewinnt. Die Bayern brauchen ihn im Old Trafford. Wie wär's mit der Parade eines Unhaltbaren?

Philipp Lahm: Allzweckwaffe auf den Außenverteidigerpositionen. Einer der Besten seiner Zunft. Im Zweikampf besonders stark. Kommt fast ohne Fouls aus. Immer wieder bei Barcelona im Gespräch. Der große Titel fehlt ihm noch. Muss in Manchester wahlweise Nani, Giggs oder Park ausschalten.

Daniel van Buyten: Belgischer Turm mit Offensivqualitäten. Schon neun Pflichtspieltore in dieser Saison. Starkes Stellungsspiel, nahezu unbezwingbar in der Luft. Mitunter etwas hüftsteif (siehe die Duelle mit Jovetic und Vargas in Florenz), was im Zweikampf mit Berbatow nicht gerade hilfreich ist. Seine Knieprellung macht keine Probleme mehr. Spielte 2003/04 mit ManCity zwei Mal gegen United: 2:4 im FA-Cup, 4:1 in der Liga.

Martin Demichelis: Genialer Verteidiger mit außerordentlichem Hang zum Laissez-faire. Stets gut genug für Maradona, manchmal zu schlecht für van Gaal. Verschuldete die Gegentore gegen Manchester und auf Schalke. Muss sich im OT zusammenreißen. Ein konzentrierter Demichelis ist die halbe Miete.

Holger Badstuber: Dauerbrenner mit 21. Macht sein zehntes CL-Spiel. Van Gaal setzt großes Vertrauen in ihn. Grauenhaft in Florenz, im Hinspiel gegen United eine schwache und eine starke Halbzeit. Noch nicht konstant, aber schon beeindruckend abgeklärt. Muffensausen vor Old Trafford? Mitnichten! Bei der nächsten Gelben gesperrt.

Bastian Schweinsteiger: Van Gaal erreichte das, was Klinsi so gerne erreicht hätte: Spieler besser machen. Schweinsteiger ist unter van Gaal zum Top-Player gereift. Aus dem defensiven Mittelfeld nicht mehr wegzudenken. Hat stets die meisten Ballkontakte und überragende Zweikampfwerte. Seine Diagonalbälle haben ein bisschen was von Beckham. Bayerns Schlüsselspieler. Schoss beim letzten Auftritt der Münchner auf der Insel vor exakt fünf Jahren ein Tor (2:4 gegen Chelsea am 6.5.05).

Mark van Bommel: Der Kapitän spielt seine beste Saison bei Bayern. Im Hinspiel überragend mit zwei Sololäufen über den halben Platz. Liebt Duelle gegen die ganz Großen und beherrscht das Psychospiel: "In München sah ich den United-Spielern genau in die Augen. Sie waren am Ende geschockt." An Schweinsteigers Seite extrem gefordert im OT. Fletcher, Carrick, Scholes, Giggs, Valencia, Nani, Park - egal wer spielt: van Bommel muss ihre Kreise stören. Möglichst mit fairen Mitteln, denn: bei der nächsten Gelben ist er gesperrt.

Arjen Robben: Weltstar Nummer eins. Unnachahmlich im Tempodribbling, bei Bayern auch endlich unnachahmlich im Toreschießen. Nach eigener Aussage topfit. Doch van Gaal stellt ungern Spieler gleich in die Startelf, die verletzt waren. Soll, wenn er zum Einsatz kommt, dafür sorgen, dass Evra schön hinten bleibt. Kein Messi, aber Spiele entscheiden kann auch er.

Franck Ribery: Weltstar Nummer zwei. Bayerns Diva. Einer wie Landsmann Cantona bei United: genial, aber launisch. Durchwachsene Saison mit vielen Verletzungen. Wurde von Haudegen Gary Neville in München abgekocht, leitete aber die Wende ein. Sollte Robben ausfallen, Bayerns Faustpfand in der Offensive. Kein Messi, aber Spiele entscheiden kann auch er.

Thomas Müller: Dauerbrenner mit 20. Van Gaals Liebling: "Der spielt bei mir immer." Februar und März im Leistungstief. Meldete sich mit seinem Tor auf Schalke zurück. Vermutlich wieder hängende Spitze. Der Mann für die Nadelstiche. Schleicht sich am liebsten an, kommt aber auch mit Anlauf. Jung und unerfahren, trotzdem enorm cool.

Ivica Olic: Mit drei Treffern Bayerns erfolgreichster Königsklassen-Torschütze in dieser Saison. Maßgeblich beteiligt an Bayerns kleiner Revanche für 1999. Machte Evra in München lächerlich und schickte van der Sar in die falsche Ecke. Bayern setzt auf seine Wühler-Fähigkeiten. United hat großen Respekt vor ihm. "Robben? Ribery? Olic ist Fergies größte Gefahr", schrieb die "Sun".

Michael Rensing: Nummer zwei ohne Zicken, macht Extraschichten, um sich für andere Vereine in Form zu bringen. Wurde zu Saisonbeginn Nummer eins, weil er in einem Vorbereitungsspiel zwei Elfmeter hielt - gegen Manchester United. Vielleicht gibt's ja das Nervenspiel vom Punkt. Und vielleicht hat van Gaal dann erst zwei Mal gewechselt...

Diego Contento: Die nächste Generation. Vernünftiger Einstieg in die erste Mannschaft. Starkes Spiel auf Schalke. Im OT auf der Bank.

Hamit Altintop: Sollte van Gaal zunächst auf Robben verzichten, erster Ersatzmann im rechten Mittelfeld. Die defensivere Variante. Musste lange auf seine Chance warten, nutzte aber gleich die erste im Hinspiel. Auch auf Schalke stark - bis zu seinem selten dämlichen Platzverweis. Vor einem Jahr in Barcelona erlebte er sein persönliches Waterloo. Das Old Trafford ist der passende Ort zur Rehabilitierung. Evra hat nach dem Hinspiel schlecht geträumt von Altintop. Mach's noch mal, Hamit!

Danijel Pranjic: Spielt selten, wenn dann aber richtig gut. Starker Schweinsteiger-Ersatz im Hinspiel. War im goldenen Spätherbst mit dem 4:1 in Turin Stammspieler. Im Mittelfeld vielseitig einsetzbar. Spielt aber ungern gegen Engländer. Mit Kroatien gab's zuletzt zwei Rutschen (1:4 und 1:5).

Anatolij Tymoschtschuk: Die große Enttäuschung. Ein sehr guter Fußballer, der in München aber nicht zurechtkommt. Außenseiter im Team ohne Freunde. Kommt an Schweinsteiger, van Bommel und auch Pranjic nicht vorbei. Auch im OT nur Ersatz.

Mario Gomez: Brennt auf einen Einsatz von Beginn an - vergeblich. Hinter Olic und Müller derzeit Stürmer Nummer drei. Leitete im Hinspiel den Siegtreffer ein. Auch auf Schalke mit brauchbaren Aktionen nach seiner Einwechslung. Geeigneter Brecher, wenn's eng wird. Könnte noch sehr wichtig werden gegen ManUtd...

Miroslav Klose: Der Vergessene. Dürfte kaum noch eine Minute spielen in dieser Saison. Mit 13 Toren erfolgreichster aktueller Bayern-Spieler in der Champions League. Seine Zeit in München läuft allmählich ab. Angeblich Tauschobjekt für den Dzeko-Deal. Stellte beim 2:1 gegen Florenz seine Jokerqualitäten unter Beweis.

Das CL-Viertelfinale im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung