Champions League

Schadenfreude bei van Gaal nach Real-Aus

SID
Freitag, 12.03.2010 | 17:46 Uhr
Louis van Gaal trainierte vor den Bayern von 2005 bis 2009 den AZ Alkmaar
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Bayern Münchens Trainer Louis van Gaal zeigte sich nach dem Ausscheiden des spanischen Top-Klubs Real Madrid schadenfroh: "Man kann sich eine Mannschaft nicht zusammenkaufen."

Trainer Louis van Gaal vom deutschen Rekordmeister Bayern München hat sich über das Aus des spanischen Renommierklubs Real Madrid im Achtelfinale der Champions League lustig gemacht.

"Das habe ich vorhergesagt. Man kann sich eine Mannschaft nicht einfach zusammenkaufen. (Real-Präsident Florentino) Perez hat nichts aus seinen Fehlern gelernt", sagte der Niederländer am Freitag.

Van Gaal gab den Königlichen, die am französischen Spitzenklub Olympique Lyon gescheitert waren, außerdem einen guten Rat für die Zukunft: Anstatt auf das große Geld zu setzen, solle sich der Klub lieber eine Philosophie zulegen.

"Die Chemie zwischen Mannschaft und Trainer ist entscheidend, und, dass der Trainer die Rückendeckung des Vorstandes hat", sagte der "Tulpen-General", der zwischen 1997 und 2000 sowie von 2002 bis 2003 Reals Erzrivalen FC Barcelona trainierte.

Real Madrid: Besonnen in der Apokalypse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung