CL-Achtelfinale, Vorbericht

Messi warnt vor Stuttgart

SID
Montag, 15.03.2010 | 14:31 Uhr
Lionel Messi erzielte am Wochenende seinen vierten Hattrick für Barcelona
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

"Messi, Messi und... Messi!", titelte die Zeitung "Sport" in großen Lettern: Zwei Tage vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den VfB Stuttgart war der Weltfußballer wieder einmal der gefeierte Star beim FC Barcelona.

Die spanischen Medien überschlugen sich nach dem Hattrick des kleinen Argentiniers beim 3:0 gegen den FC Valencia ebenso wie die eigenen Mitspieler.

"Es scheint, als gebe es für Messi keine Grenzen. Hoffentlich kann er seine Form halten", sagte Andres Iniesta vor der Partie gegen Stuttgart am Mittwoch (Mi., ab 20.30 Uhr im LIVE-TICKER und in Sat.1).

Auch Gerard Pique lobte den Floh nach seiner Einmann-Show in höchsten Tönen: "Er hat bewiesen, dass er der beste Spieler der Welt ist.

Messi schießt sich warm

Messi machte nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit seinem vierten Hattrick (53./82./83.) im Barca-Dress letztendlich den Unterschied - doch der Superstar blieb wie immer bescheiden: "Das ganze Team hat super gespielt. Vor allem in der zweiten Hälfte haben wir Valencia sehr unter Druck gesetzt und viele Bälle erobert."

Für die spanischen Zeitungen gab es dennoch nur Messi. Von Messi-rato, was so viel heißt wie Riesen-Messi, war bei "El Mundo Deportivo" zu lesen.

"Marca" feierte einen "spektakulären Messi". Und "As" schrieb: "Valencia lag dem Floh zu Füßen. Die Tore waren kein Zufallsprodukt, sondern ein Zeichen seiner Übermacht."

Barca mit Respekt vor Stuttgart

Diese Übermacht soll nach dem 1:1 im Hinspiel in Stuttgart nun auch der VfB zu spüren bekommen. Gegen die Schwaben steht auch Torjäger Zlatan Ibrahimovic, in Stuttgart Schütze des Ausgleichs, wieder zur Verfügung.

Der Schwede hatte gegen Valencia wegen einer Sperre gefehlt. Superstar Messi warnte jedoch vor einem bösen Erwachen gegen den VfB und erinnerte an das überraschende Achtelfinal-Aus in der Königsklasse des Erzrivalen Real Madrid gegen Olympique Lyon: "Das war für uns ein Hinweis, dass wir noch nicht im Viertelfinale sind."

Die Erwartungshaltung für das Duell gegen den Tabellenneunten der Bundesliga ist dennoch sehr hoch. Ganz Barcelona geht von einem überzeugenden und klaren Sieg im heimischen Camp Nou aus, ein Ausscheiden des Titelverteidigers wäre eine Katastrophe.

Zweikampf mit Real geht weiter

In der Primera Division liefert sich Barca indes weiterhin einen spannenden Zweikampf mit Real. Die Königlichen gewannen ihre Partie am späten Sonntagabend mit 4:1 bei Real Valladolid und liegen nach wie vor punktgleich, aber mit der um zwei Treffer besseren Tordifferenz vor den Katalanen an der Spitze.

Messis argentinischem Nationalmannschaftskollegen Gonzalo Higuain gelang dabei ebenfalls ein Dreierpack. Bei den Königlichen war aber immer noch der Achtelfinal-K.o. gegen Lyon das große Thema.

Vor allem halten die Diskussionen um den umstrittenen Trainer Manuel Pellegrini weiter an.

Sportdirektor Jorge Valdano meinte dazu nur lapidar: "Ich gehe davon aus, dass Pellegrini auch im nächsten Jahr noch Trainer ist." Nach vollem Vertrauen in den Coach klingt das nicht gerade.

"Messi alleine reicht für Stuttgart"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung