Champions League

Ballack glaubt an Titelchance der Bayern

SID
Freitag, 19.02.2010 | 18:22 Uhr
Michael Ballack (l.) trifft mit dem FC Chelsea im CL-Achtelfinale auf Inter Mailand
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Troyes -
Nantes
Primera División
Live
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Michael Ballack zählt seinen Ex-Klub Bayern München zum Favoritenkreis für den Sieg in der Champions League. "Die Bayern genießen großen Respekt in Europa", so der Chelsea-Spieler.

Nationalmannschaftfskapitän Michael Ballack traut seinem Ex-Klub Bayern München in der Champions League in dieser Saison den Titel zu. Hinter dem spanischen Titelverteidiger FC Barcelona und Englands Meister Manchester United sieht der Mittelfeldspieler des FC Chelsea mehrere Mannschaften, die zum Favoritenkreis zählen. Dazu gehörten Inter Mailand, Real Madrid und auch der FC Bayern, so Ballack in einem Interview mit der Fußball-Sendung "ran" des TV-Senders "Sat.1".

"Die Bayern werden immer wieder genannt, genießen großen Respekt in Europa und man registriert ihren Aufwärtstrend. Sie haben mit dem Schiedsrichter jetzt Glück gehabt, aber auswärts werden sie sich leichter tun", sagte Ballack in Anspielung auf das Siegtor gegen Florenz, dass Miroslav Klose aus einer Abseitsposition heraus erzielt hatte.

Spiel gegen Inter mit besonderer Brisanz

Ballack tritt mit dem FC Chelsea am Mittwoch im Achtelfinal-Hinspiel bei Inter Mailand an.

"Das ist ein absolutes Spitzenspiel. Wir haben leider als Gruppenerster das schwerste Los gezogen. Aber das stört uns nicht, wir freuen uns, weil auch mit Jose Mourinho der Ex-Trainer kommt. Er kennt uns noch genau. Daher hat das Spiel schon eine besondere Brisanz", sagte Ballack.

Mourinho hatte die Blues drei Jahre trainiert, bevor er 2008 beim italienischen Meister anheuerte.

Wenger fordert transparente Schiri-Ansetzung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung