Champions League

Wenger fordert transparente Schiri-Ansetzung

SID
Freitag, 19.02.2010 | 16:55 Uhr
Arsene Wenger beschwert sich nach Portos Siegtreffer bei Schiedsrichter Martin Hansson
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Arsene Wenger hat nach der 1:2-Niederlage beim FC Porto seine Schiedsrichterkritik erneuert. Der Coach des FC Arsenal forderte die UEFA zu mehr Transparenz bei den Ansetzungen auf.

Nach seiner Schiedsrichter-Schelte im Anschluss an das Champions-League-Spiel beim FC Porto hat Arsenal-Coach Arsene Wenger nachgelegt.

Der Franzose, der die Spielleitung des schwedischen Referees Martin Hansson bei der 1:2-Niederlage der Londoner in Portugal am Mittwoch heftig kritisiert hatte, fordert von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) mehr Transparenz bei der Auswahl der Unparteiischen.

"Einfach nicht kompetent"

"Niemand weiß so richtig, nach welchen Kriterien die Referees nominiert werden. Wo ist die Rangliste der Schiedsrichter? Es muss doch klar sein, wie sie bewertet werden", erklärte Wenger, der immer noch sauer auf Hansson ist: "Er hat in diesem Spiel so viele Fehler gemacht, dass ich glaube, dass er einfach nicht kompetent ist."

Wenger hatte sich vor allem über das Zustandekommen des 2:1-Siegtreffers für Porto aufgeregt, der aus einem indirekten Freistoß folgte.

"Er hat einen klaren Elfmeter für uns nicht gepfiffen, aber das ist eine Sekunden-Entscheidung, die ich akzeptieren kann. Er pfeift den indirekten Freistoß, da bin ich anderer Meinung, kann aber auch das akzeptieren. Aber dass er die schnelle Ausführung nicht abpfeift, ist schlicht gegen die Regeln", so der Coach.

Wenger attackiert Schiedsrichter scharf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung