Personalnot in Manchester und Turin

Von SPOX
Dienstag, 08.12.2009 | 11:10 Uhr
Der VfL Wolfsburg empfängt am Dienstag Manchester United
© Imago
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der VfL Wolfsburg und der FC Bayern München müssen am Dienstag in ihren Endspielen (20.30 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) um den Einzug ins Achtelfinale der Champions League gegen prominente Gegner ran: Manchester United und Juventus Turin. Etliche große Namen aber werden fehlen - beide Gegner werden von argen Verletzungssorgen geplagt.

Pünktlich für die Vorbereitung auf das letzte Champions-League-Gruppenspiel in Wolfsburg landete am Montagabend die Delegation von Manchester United in Deutschland.

Auf der Passagierliste standen dabei Namen wie: Oliver Norwood, Matty James oder Cameron Stewart. Spieler, bei denen selbst Klub-Kenner nur mit den Schultern zucken. Die Red Devils müssen auf 13 verletzte Spieler verzichten - also waren insgesamt fünf Jugendspieler mit an Bord.

In der Offensive meldeten sich mit Wayne Rooney und Dimitar Berbatov zwei prominente Namen kurzfristig ab, der Schuh drückt aber vor allem in der Defensive. Dort fallen neben den schon länger fehlenden John O'Shea und Rio Ferdinand auch Gary Neville, Wes Brown und Nemanja Vidic nun definitiv aus. Insgesamt muss Alex Ferguson auf acht Defensivspieler verzichten.

Ferguson "verspricht" innovative Taktik

Doch der Manchester-Coach nimmt's mit Humor: "Wir haben noch einen gesunden Abwehrspieler", lachte der 68-Jährige, "Manchester United war immer schon berühmt für taktische Innovationen, wir werden es gegen Wolfsburg also mit nur einem Verteidiger probieren".

Die Personalnot brachte auch den Sohn von Geschäftsführer David Gill in den Kader für das letzte Gruppenspiel. Der 19-jährige Oliver Gill ist neben Patrice Evra sogar der einzige gelernte Abwehrspieler, der mit nach Wolfsburg gereist ist.

Vermutlich aber wird Mittelfeldspieler Michael Carrick zunächst als Innenverteidiger beginnen - voraussichtlich neben dem etatmäßigen Linksverteidiger Evra. Der 1,75 Meter kleine Franzose spielte diese Rolle auch schon zuletzt in der Liga. Ferguson nannte ihn anschließend den "wahrscheinlich kleinsten Innenverteidiger der Welt".

Fergie lässt es locker angehen

Die Laune lässt sich Sir Alex also nicht verderben - auch nicht vom Fehlen von Torwart Edwin van der Sar uns Ex-Bayern-Profi Owen Hargreaves. Im Gegenteil: Dem 36-jährige Ryan Giggs, der zuletzt links in der Viererkette aushalf, verordnete er sogar noch eine freiwillige Pause.

Die Tabellensituation lässt Manchester immerhin auch locker in das letzte Gruppenspiel gehen. Denn während Wolfsburg noch um den Einzug ins Achtelfinale zittert, ist United schon sicher qualifiziert. Es geht für die Engländer nur noch um den Gruppensieg. Oder auch nicht. Ferguson: "Ich weiß nicht, ob es so wichtig ist, in der Gruppe Erster oder Zweiter zu werden. Ich kümmere mich jetzt schon um die kommenden Spiele in der Premier League."

Voraussichtliche Aufstellung:

Wolfsburg: Benaglio - Riether, Costa, Barzagli, Johnson - Josue - Hasebe, Gentner - Misimovic - Grafite, Dzeko

Manchester: Kuszczak - Fletcher, Carrick, Evra, De Laet - Gibson, Anderson - Valencia, Welbeck, Obertan - Owen

Auch Juventus mit Peronsalproblemen

Diesen Luxus kann sich in der Gruppe A einzig Girondins Bordeaux erlauben. Die Franzosen sind sicher Erster, dahinter streiten sich Juventus Turin und der FC Bayern München um das zweite Ticket für das Achtelfinale.

Doch auch die Juve wird von Personalproblemen gebeutelt. Neben Vincenzo Iaquinta muss Trainer Ciro Ferrara wohl kurzfristig auf zwei absolute Leistungsträger verzichten. So wird Abwehrchef Giorgio Chiellini wegen einer Wadenverletzung definitiv fehlen.

Und Torhüter Gianluigi Buffon hat sich beim 2:1-Sieg über Inter Mailand einen Riss im bereits lädierten Meniskus zugezogen. Auch der 31-Jährige  droht für die alles entscheidende Partie gegen die Bayern auszufallen. Das vermeldete Juventus Turin am Montag auf der Vereinshomepage.

Angeschlagen sind auch die beiden defensiven Mittelfeldspieler Felipe Melo und Momo Sissoko. Während Melo wohl fit ist, sieht es bei Sissoko so aus, als müsse er passen.

Voraussichtliche Aufstellung:

Juventus: Manninger -  Caceres, Cannavaro, Legrottaglie, Grosso - Camoranesi, Melo, Marchisio - Diego - Amauri, Del Piero

Bayern: Butt - Lahm, van Buyten, Demichelis, Badstuber - Müller, van Bommel, Schweinsteiger, Robben - Gomez, Olic

Die Ausgangslage: Drei Teams - drei Endspiele

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung