Nerlinger: "Waren selbst überrascht"

SID
Mittwoch, 09.12.2009 | 00:02 Uhr
Christian Nerlinger war mit der Leistung seiner Bayern gegen Juve absolut zufrieden
© Getty
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Christian Nerlinger war verblüfft über die Dominanz der Bayern gegen Juve, Louis van Gaal hatte in der Halbzeit nichts zu sagen, Stefan Effenberg weiß nicht, wer Bayern schlagen soll. Und Armin Veh hadert mit dem Pech der letzten Wochen. Die SKY-Stimmen zum 6. Spieltag der Champions League.

Christian Nerlinger (Sportdirektor FC Bayern München)

...nach dem Spiel: "Wir waren selbst ein bisschen überrascht, wie dominant wir hier aufgetreten sind und Juventus auch spielerisch beherrscht haben. Wir haben heute einen Riesenschritt gemacht. Wenn wir in der Bundesliga jetzt noch Bochum und Berlin schlagen, können wir auf eine Vorrunde zurückblicken, mit der wir sehr zufrieden sein können."

SKY-Experte Stefan Effenberg...

...über den 4:1-Sieg des FC Bayern bei Juventus Turin: "Verdienter kann man gar nicht gewinnen als der FC Bayern heute. Trotz des Rückstandes war Bayern immer im Spiel. Das war eine Top-Leistung, die mit Abstand beste in dieser Saison. Das war ein beeindruckender Sieg, ein befreiender für Trainer Louis van Gaal und ein Zeichen an Europa mit Ausrufezeichen hinten dran. Das Ergebnis und die spielerische Art und Weise haben gestimmt, das war wirklich hervorragend. Vielleicht war es die Situation, dass die Bayern heute gezeigt haben, was sie drauf haben. Vielleicht mussten sie den Druck haben, um das mal rauszukitzeln. Wer soll sie stoppen, wenn Ribery mit 100 Prozent zurückkommt?"

...über das Wolfsburger Ausscheiden: "Man muss vielleicht insgesamt sagen: Das war eine Nummer zu groß. Sie haben die Erfahrung noch nicht, die muss man erst sammeln. Wenn sie sich jetzt in der Bundesliga fangen und wieder in einen internationalen Wettbewerb reinkommen, wäre das ein großer Erfolg."

Louis van Gaal (Trainer FC Bayern München) ...

...über das Spiel: "Jeder Spieler ist sehr froh, aber auch der Vorstand. Bei einer italienischen Spitzenmannschaft 4:1 zu gewinnen ist wichtig. Die Ordnung war sehr gut. Wir haben auch ein bisschen mehr nach vorne gespielt. Die erste Halbzeit war super. Ich habe in der Pause nichts gesagt, außer: Das war super. Wir werden gewinnen, wenn wir so weitermachen."

...über den Elfmeterschützen Hans-Jörg Butt: "Die Art und Weise war unglaublich. Ich übe in jeder Woche mit ihm und habe viel Vertrauen in ihn. Wenn ich das nicht hätte, hätte er niemals den Foulelfmeter schießen dürfen."

...über den Formanstieg seiner Mannschaft: "Wir schießen jetzt die Tore. Das ist der Unterschied. Das Spiel wird immer besser, wenn wir die Tore schießen - und das haben wir auch heute gemacht. Wir haben heute den ersten Foulelfmeter in dieser Saison bekommen, weil wir stets angegriffen haben."

...über die Perspektive: "Das Selbstvertrauen wird steigen. Das ist gut. Aber Bochum ist eine typische deutsche Mannschaft. Und es ist immer schwierig, in Deutschland zu gewinnen. Das erleben wir in jeder Woche. In der letzten Zeit gewinnen wir. Ich hoffe, dass wir das kontinuierlich tun."

Hans-Jörg Butt (FC Bayern München)

...über den Münchner Formanstieg: "In den letzten Spielen war eine gewisse Tendenz sichtbar. Wir sind mit Selbstbewusstsein hierher gefahren und waren überzeugt, dass wir das Spiel gewinnen können."

...über seinen Elfmeter-Treffer: "Es war schon abgesprochen. Wir haben einige gute Schützen: Mario Gomez oder Bastian Schweinsteiger hätten auch schießen können. Es waren mehrere Spieler, die mich nach vorne gerufen haben. Dann musste ich halt die 80 Meter nach vorne."

Daniel van Buyten (FC Bayern München)

...nach dem Spiel: "Wir haben ein sehr schönes Spiel gemacht und sind als Team aufgetreten. Die letzten Ergebnisse haben uns Selbstbewusstsein gegeben. Wir haben uns gesagt: Wir haben hier nichts zu verlieren. Es ist besser auf Sieg zu spielen als auf Unentschieden. Wir haben alles reingeworfen, wir haben auf unsere Chancen gewartet, gekämpft und wurden belohnt. Wir sind sehr stolz auf unsere Leistung. Wir haben mit viel Herz und Konzentration gespielt. Es war in allen Bereichen sehr gut."

Ivica Olic (FC Bayern München)

...nach dem Spiel: "Am Ende war ich total platt. Heute haben wir einen überragenden Fußball gespielt. Die ganze Welt hat dieses Spiel geguckt und hat gesehen, dass der FC Bayern noch guten Fußball spielen kann. Wir waren gut und kompakt in allen Bereichen. Ich hoffe, dass wir so weiter machen und nächstes Jahr in der Champions League noch mehr Grund zum Feiern haben werden."

Mark van Bommel (FC Bayern München)

...nach dem Spiel: "Wir haben gut angefangen, es war gleich ein gutes Gefühl da. Ich hatte ein wenig Angst, dass wir das 2:1 zu früh geschossen hätten, aber wir haben souverän ausgespielt. Es war das beste Spiel, das ich bei Bayern bis jetzt gemacht habe. Wir haben überragenden Fußball gespielt." Über die Perspektive der Münchner Mannschaft: "Die letzten Wochen ist es schon sehr gut. Vor drei, vier Wochen waren wir in einer schwierigen Situation. Da gab es einige Dinge, die nicht in eine Mannschaft gehören. Aber darüber haben wir gesprochen. Die Selbstvertrauen und der Zusammenhalt sind nicht gespielt, sie sind keine Show. Wir haben gezeigt, dass wir eine richtige Mannschaft sind."

Mario Gomez...

...zum Spiel: "Wir sind unheimlich glücklich, das Spiel so in dieser Art zu gewinnen. Das war fast ein perfektes Spiel. Juve hatte nur eine Torchance und hat ein Tor gemacht. Ansonsten haben wir sie beherrscht, beackert und Torchancen herausgespielt."

...über seinen Treffer zum 3:1: "Es war das schönste Tor meiner Karriere. Sensationell! So glaube, dass ich mich selten so über ein Tor gefreut habe. Es war sehr wichtig, auch vom Zeitpunkt her."

...über die Perspektive: "Ich war super happy, nicht nur über das Tor, sondern über die Art und Weise, wie wir heute gespielt haben. Darauf lässt sich aufbauen. Wir haben am Samstag ein sehr wichtiges Spiel und müssen nachlegen."

Armin Veh (Trainer VfL Wolfsburg)

...nach der 1:3-Heimniederlage gegen Manchester United: "Die Mannschaft hat wieder alles gegeben und hätte aus meiner Sicht den Sieg verdient gehabt. Manchester war in der zweiten Halbzeit nur noch hinten drin gestanden. Wir haben wieder einen klaren Elfmeter aus meiner Sicht nicht bekommen. Irgendetwas müssen wir verbrochen haben. Ich bin schon seit 20 Jahren Trainer, aber was in den letzten Wochen alles passiert ist.... Die Mannschaft wird momentan leider nicht belohnt für ihre Leistungen. Aber wenn wir so weiterspielen, müssen wir irgendwann belohnt werden."

Christian Gentner (VfL Wolfsburg)

...nach dem Spiel: "Die Enttäuschung ist sehr groß. Wir hatten zwei Chancen, unser großes Ziel zu erreichen, haben es aber verpasst. Die strittigen Schiedsrichter-Entscheidungen ziehen sich auch wie ein roter Faden durch die letzten Wochen."

Hier geht's zu den Ergebnissen der Champions League

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung