Champions League: Drei Endspiele

Nur Butt weiß, wie es geht

Von Florian Bogner
Montag, 07.12.2009 | 09:20 Uhr
Wir schreiben das Jahr 2000: Hamburg gegen Turin endet spektakulär mit 4:4 - und Butt (r.) trifft
© Imago
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Primera División
Live
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Drei deutsche Mannschaften können am letzten Spieltag der Gruppenphase noch ins Achtelfinale der Champions League einziehen. Alle drei können aber auch noch ausscheiden. Bayerns Torhüter ist dabei der einzige, der weiß, wie man in Turin gewinnt. Wolfsburgs größte Hoffnung ist die Personalnot in Manchester und in Stuttgart schauen alle auf den neuen Trainer.

Juventus Turin - FC Bayern München (Di., 20.45 Uhr)

Form: Die Form scheint wieder zu stimmen, sowohl bei Juve als auch bei Bayern. Beide haben ihre Generalproben gewonnen, beide siegten mit 2:1 zuhause. Bayerns Sieg gegen Gladbach brachte den FCB bis auf vier Punkte an Tabellenführer Leverkusen ran, Juve bezwang Spitzenreiter Inter und liegt fünf Punkte hinter den Mailändern in Lauerstellung. Ein wichtiger Sieg zum richtigen Zeitpunkt, nachdem die Alte Dame nach zuvor zwei Pleiten in Folge reichlich unter Druck stand.

Juve zuletzt: S, N, N, S, S, S. - Bayern zuletzt: S, S, S, U, U, N.

Personal: Bei Juve fehlt neben Iaquinta (Muskelfaserriss) jetzt auch noch Abwehrchef Chiellini (Wadenprobleme). Der Nationalverteidiger meldete sich am Montag ab und fällt wohl rund 20 Tage aus. Zudem droht der Ausfall von Keeper Gianluigi Buffon. Den 31-Jährigen plagen vor der Partie Meniskusprobleme. Salihamidzic konnte in der letzten Woche wieder mit der Mannschaft trainieren, könnte im Kader stehen. Trezeguet, Grosso und Melo sind rechtzeitig zum Endspiel wieder fit.

Bei Bayern trainieren Altintop und Ribery wieder mit dem Team, das Spiel in Turin kommt für sie aber noch zu früh. Dafür ist Robben wieder voll einsatzfähig und brennt auf das Spiel: "Ich bin wieder fit und bereit für Dienstag. Es ist ein wichtiges Spiel und ich würde gern von Anfang an spielen." Van Buyten zog sich gegen Gladbach ein Veilchen unter dem linken Auge zu, gebrochen ist aber nichts. Ob er spielen kann, entscheidet sich am Montag im Abschlusstraining. Definitiv nicht zum Einsatz kommt der unzufriedene Luca Toni, den van Gaal nicht mal für den Kader nominiert hat.

Ausgangslage: Für die Bayern zählt nur ein Sieg, Juve wäre mit einem Unentschieden weiter. Für die Italiener spricht die Bilanz: Von bisher fünf Duellen in der Königsklasse verloren die Bianconeri gegen die Münchner nur eines. Noch düsterer liest sich die Auswärtsquote der Bayern gegen italienische Teams im Europapokal: Nur zwei Siege aus zwölf Spielen. Bilanz gegeneinander

#MannschaftSp.TorePk.
1Girondins Bordeaux58:213
2Juventus Turin53:38
3Bayern München55:47
4Maccabi Haifa50:70

Stimmen: "Der Sieg gegen Inter kann für das Bayern-Spiel nützlich sein, aber wir müssen trotzdem auf der Hut sein und bescheiden bleiben. Mit dieser kämpferischen Einstellung können wir jeden schlagen, aber ohne sie haben wir Probleme, wie man schon gesehen hat." - Alessandro Del Piero

"Wir gewinnen durch die Siege nach und nach an Sicherheit. Der Sieg gegen Gladbach gibt uns ein gutes Gefühl für Juve. Dort gibt es sowieso nur ein Ziel: Wir müssen das Spiel gewinnen." - Holger Badstuber

"München steht nicht dafür, in der Vorrunde auszuscheiden." - Mario Gomez

Statistik: Juventus ist in der Königsklasse seit 16 Heim-Spielen ungeschlagen, die letzte Heimniederlage der Turiner datiert aus der Saison 2003/2004 (0:1 gegen Deportivo La Coruna). Überragende elf Mal davon hielt Juve zuhause die Null. Das letzte deutsche Team, das in Turin gewinnen konnte, war der HSV: 2000/2001 gab es ein 3:1. Butt war damals mit dabei, traf im legendären Hinspiel (4:4) sogar per Elfmeter. Für Juve spielten Del Piero, Trezeguet und der heutige Coach Ciro Ferrara.

Gruppe A: Ergebnisse/Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung