Blamage: Barca grottenschlecht

SID
Dienstag, 20.10.2009 | 22:42 Uhr
Pedro Rodriguez (l.) und Zlatan Ibrahimovic (r.) können die Blamage kaum begreifen
© Getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Blamage für Champions-League-Sieger FC Barcelona, Enttäuschung für Gruppen-Mitfavorit Inter Mailand, weiterer Tiefschlag für den zuletzt arg gebeutelten FC Liverpool und reichlich Tore. Der 3. Spieltag der Gruppenphase hatte einige Überraschungen parat.

Der spanische Champion musste zum Auftakt des 3. Spieltages in der europäischen Königsklasse eine 1:2 (0:1)-Niederlage gegen Rubin Kasan hinnehmen, Italiens Meister kam nicht über ein 2:2 (1:2) gegen Dynamo Kiew hinaus.

Barca teilt sich die Tabellenspitze mit vier Zählern nun mit Kasan und Kiew, das noch sieglose Inter (3) ist Tabellenletzter.

Torflut beim AC Florenz

Insgesamt bekamen die Zuschauer in acht Spielen 31 Tore zu sehen. Der schottische Meister Glasgow Rangers erlebte in der Gruppe G mit dem VfB Stuttgart (1:3 gegen FC Sevilla) beim 1:4 (1:1) gegen Unirea Urziceni ein Debakel, der Neuling aus Rumänien feierte wie Kasan hingegen seinen ersten Sieg in der Champions League.

Der englische Rekordmeister Liverpool musste nach zuletzt drei Pflichtspiel-Niederlagen in Folge beim 1:2 (1:0) gegen Olympique Lyon einen weiteren Dämpfer hinnehmen. Die Franzosen behaupteten mit neun Punkten die Spitze in der Gruppe E vor dem AC Florenz (6 Punkte), der 4:3 (4:2)-Sieg bei VSC Debrecen gewann. Nur auf Rang drei liegt der Achte der Premier League.

Arsenal weiterhin Gruppen-Erster

Der FC Arsenal musste sich mit einem 1:1 (1:0) beim AZ Alkmaar begnügen, führt die Gruppe H aber mit sieben Punkten weiter an. Der Zweite Olympiakos Piräus (6) gewann gegen Standard Lüttich 2:1 (1:1). Im Giuseppe-Meazza-Stadion schockte Tara Michalik die Inter-Tifosi mit der Gäste-Führung bereits nach fünf Minuten.

Dejan Stankovic gelang für den italienischen Serienmeister zehn Minuten vor der Pause zwar der Ausgleich, doch dem ehemaligen Münchner Lucio unterlief wenig später ein Eigentor (40.). Nach der Pause machte Inter Dampf und kam durch Walter Samuel zum 2:2 (47.).

Der Titelverteidiger lief in der ersten Hälfte dem frühen 0:1 durch Alexander Rijasanzew (2.) vergeblich hinterher, zehn Torschüsse fanden nicht das Ziel. Der erste im zweiten Durchgang saß dann direkt: Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic traf zum 1:1 (48.). Doch Gökdeniz Karadeniz gelang die erneute Führung für die Gäste (73.).

Eigentor bringt Glasgow Rangers in Führung

Liverpool stand gehörig unter Druck, Yossi Benayoun sorgte mit seinem Tor fünf Minuten vor der Pause zunächst für große Erleichterung.

Doch Maxime Gonalons (72.) und Cesar Delgado (90.+1) drehten den Spieß zugunsten der Franzosen. Die Glasgow Rangers hatten in der Stuttgart-Gruppe G einen Start nach Maß. Ein Eigentor von Ricardo Vilana bescherte den Schotten nach zwei Minuten die Führung.

Doch die Rumänen wurden zielstrebiger und kamen durch Marius Ioan Bilasco zum Ausgleich (32.). Sechs Minuten später scheiterte dann Steven Davis mit einem Foulelfmeter an Unirea-Keeper Daniel Tudor. Nach der Pause kam es noch dicker für die Rangers. Kyle Lafferty (49.) und Lee McCulloch (59.) unterliefen Eigentore. Pablo Brandan setzte mit einem Freistoß (65.) noch einen drauf.

Champions League: Alle Spiele im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung