Fussball

"Bald gehen die Dinger wieder rein"

Von Für SPOX in der Allianz Arena: Thomas Gaber
Holger Badstuber bestritt bisher sieben Bundesligaspiele für Bayern München
© Getty

Der Heimauftakt von Bayern München in der diesjährigen Champions League endete gegen Juventus Turin 0:0-Unentschieden. Nachwuchsverteidiger Holger Badstuber ließ die Angreifer der Italiener kaum ins Spiel kommen, zeigte eine starke Leistung.

Im Interview spricht Badstuber über verpasste Chancen beim 0:0 gegen Juve, seine Erfahrung mit Trezeguet und Iaquinta und das Niveau der van-Gaal-Bayern.

Frage: Herr Badstuber, wie fällt Ihr Fazit nach dem 0:0 gegen Juventus aus?

Holger Badstuber: Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir waren sehr konzentriert und haben uns einige Torchancen herausgespielt. Leider haben wir keine davon genutzt.

Frage: Warum nicht?

Badstuber: Schwierig zu sagen. Mal sind wir konsequent genug, ein anderes Mal fehlt das Glück. Beim nächsten Mal gehen die Dinger sicher wieder rein.

Frage: Was macht Sie da so sicher?

Badstuber: Weil wir die Qualität haben. Wir haben sehr gute Offensivspieler, sehr gute Stürmer. Alle können Tore erzielen. Wir haben in den Spielen vor Hamburg viele Tore geschossen. Da müssen wir wieder hinkommen.

Frage: In der ersten Halbzeit ist Bayern hohes Tempo gegangen und hatte Juventus im Griff. Ging Euch am Ende die Kraft aus?

Badstuber: Kann sein. Man kann eine so starke Mannschaft wie Juve nicht 90 Minuten an die Wand spielen. Aber wir haben gezeigt, dass wir mit diesen hochklassigen Teams mithalten können. Unser Niveau steigt.

Frage: War der Trainer mit euch zufrieden?

Badstuber: Ja, sehr sogar. Wir haben sehr viel richtig gemacht, nur eben das Tor nicht getroffen.

Frage: Sie haben gegen internationale Topstürmer wie David Trezeguet und Vincenzo Iaquinta gespielt. Wo liegt der Unterschied zwischen diesen Stürmern und denen aus der Bundesliga?

Badstuber: Auch in der Bundesliga gibt es sehr gute Stürmer. Man darf Stürmer wie Trezeguet nicht aus den Augen lassen, der kann aus dem Nichts ein Tor machen. Ich finde, wir haben das ganz gut hinbekommen.

Frage: Sie bilden nach wenigen Wochen mit Daniel van Buyten ja fast schon ein eingespieltes Duo.

Badstuber: Wir ergänzen uns gut. Daniel spielt bislang eine sehr gute Saison. Ich versuche, meine Aufgaben zu erfüllen. Es macht viel Spaß.

Frage: Was sagen Sie zur Leistung von Franck Ribery?

Badstuber: Er kommt immer besser in Fahrt. Man sieht, dass ihm noch ein paar Prozent fehlen. Franck ist sehr wichtig für uns. Er kann im Alleingang Spiele entscheiden. Seine Aktion in der ersten Halbzeit hätte ein Tor verdient gehabt.

Frage: Und wie beurteilen Sie die Leistung von Andreas Ottl?

Badstuber: Ich freue mich für ihn, dass er mal wieder von Anfang an gespielt hat. Er hat sich gut eingefunden. Wir haben einen großen, ausgeglichenen Kader, da ist jeder froh, wenn er die Chance bekommt zu spielen.

Frage: Wie beurteilen Sie die Situation in der Gruppe?

Badstuber: Es ist sehr eng. Wir hätten natürlich lieber gewonnen, dann stünden wir sehr gut da. So aber ist das nächste Spiel in Bordeaux sehr wichtig.

Frage: Am Samstag kommt der 1. FC Köln nach München. Was erwarten Sie?

Badstuber: Einen Sieg. Der FC Bayern München muss jedes Spiel gewinnen, egal gegen wen.

Bayern München - Juventus Turin: Ein richtig starkes 0:0

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung