Fussball

"Real reanimiert sogar Ronaldinho"

Von SPOX
Bittere Pleite im Bernabeu: Real unterliegt mit Kapitän Raul Milan mit 2:3
© Getty

Mailand feiert die Auferstehung des AC, Kaka hat immer an Milan geglaubt. Gianluigi Buffon freut sich über ein anderes Juve und Atleticos Coach jammert über harte Strafen. Außerdem in CL-Kompakt: Torwart-Patzer, Rangelei und 5 Tore: Der AC Milan feiert in Madrid eine Wiederauferstehung. Ballack und die Arbeitstiere von Chelsea deklassieren Atletico Madrid - und Hulk läuft "Amok".

Gruppe A

Gruppe A: Ergebnisse/Tabelle

Girondins Bordeaux - Bayern München 2:1 (2:1)

Tore: 0:1 Ciani (6./ET), 1:1 Ciani (29.), 2:1 Planus (40.)

Gelb-Rot: Müller (30./Bayern)
Rot: van Buyten (88./Bayern)
Bes. Vorkommnisse: Butt (Bayern) hält Elfmeter von Gourcuff (66.) und Jussie (88.)

Ballbesitz: 58:42 Torschüsse: 13:4 Ecken: 4:4

Bittere Niederlage in einem äußerst kuriosen Spiel: Bayern geht dank eines Eigentors in Führung, kassiert daraufhin zwei unnötige Gegentreffer nach Standards, zwischendurch fliegt Müller vom Platz. In der zweiten Hälfte versiebt Toni den Ausgleich, Butt hält zwei Elfmeter und van Buyten sieht nach Notbremse Rot. Einfach nur kurios. Hier geht's zur SPOX-Analyse

Spieler des Spiels: Wendel (Girondins Bordeaux)

Reaktionen:

Louis van Gaal (FC Bayern): Das passive Spiel und die vielen Fouls nach der Führung ärgern mich sehr. Wir bekommen ein Tor geschenkt und haben dann viele Bälle zum Gegner gespielt. Komisch, dass wir in der zweiten Hälfte besser gespielt haben als in der ersten mit elf Mann. Nicht nur Müller, die ganze Mannschaft muss mit der Art und Weise des Schiedsrichters umgehen. Hauge ist einer, der alles pfeift. Das weiß man aber nach fünf Minuten, also muss man sein Spiel anpassen. Das haben wir aber nicht gemacht. Es ist unglaublich, dass Toni seine Chance nicht genutzt hat. Aber es ist auch unglaublich, dass wir so viele Ballverluste in der ersten Halbzeit gehabt haben.

"Bild": "Doppel-Rot und vorgeführt. Bayern droht das Aus. Was für eine vogelwilde Chaos-Vorstellung der Bayern."

Juventus Turin - Maccabi Haifa 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Chiellini (47.)

Rot: Dutra (68./Haifa)

Ballbesitz: 57:43 Torschüsse: 16:7 Ecken: 5:2

Nach fünf Spielen ohne Sieg stellte Juve-Coach Ferrara auf eine Spitze (Trezeguet) und zwei Sechser (Melo und Sissoko) um. Effekt: quasi null. Die Alte Dame ohne Kreativität, auch wenn Diego und Giovinco annehmlich spielten. Ein Klassenunterschied zu Haifa war nicht zu erkennen. Kein Zufall, dass das Tor des Tages ein Abwehrspieler schoss.

Das einzig "Interessante" war der Platzverweis für Haifas Dutra (68.), der elf Minuten zuvor erst eingewechselt wurde. Allerdings fiel die Entscheidung zu hart aus.

Spieler des Spiels: Giogio Chiellini (Juventus Turin)

Reaktionen:

Gianluigi Buffon (Juventus Turin): "Wir wollten unbedingt diese drei Punkte, koste es, was es wolle. Es ging nur um den Sieg, nur das interessierte. Wir haben kreativ und gut gespielt und uns viele Chancen erarbeitet. Wir hätten öfter treffen können. Unsere Mannschaft hat mit einem anderen Ansatz gespielt und wollte zunächst in der Defensive sicher stehen. Deshalb mussten wir unseren Weg in der Offensive erst finden, haben das aber gut gemacht."

Sebastian Giovinco (Juventus Turin): "Wir haben anders gespielt als sonst und uns diesen Sieg verdient. Man hat gesehen, dass ich gut mit Diego zusammenspielen kann. Der Gegner hat hart gespielt und hatte schon zur Halbzeit fünf Gelbe Karten. Aber wir haben gut dagegen gehalten und ordentlich gespielt."

Klicken Sie sich unten (1-8) durch die einzelnen Gruppen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung