CL-Qualifikation

Der VfB Stuttgart trifft auf Timisoara

SID
Freitag, 07.08.2009 | 12:47 Uhr
Das Team von Trainer Markus Babbel (l.) bekommt es mit dem rumänischen Vizemeister zu tun
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Alle Samstags-Highlights: HSV-FCB, BVB, VfB & RBL
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Championship
Bristol -
Cardiff
Premiership
St Johnstone -
Celtic
Championship
Aston Villa -
Sheffield Wednesday
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
PSG
Serie A
Bologna -
Crotone
Primera División
Alaves -
Espanyol
Championship
Brentford -
Leeds
Ligue 1
Metz -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Amiens
Ligue 1
Nantes -Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Straßburg
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Primeira Liga
Porto -
Belenenses

Der VfB Stuttgart hat bei der Auslosung für die Qualifikation der Champions League in Nyon Losglück gehabt. Die Schwaben treffen auf den rumänischen Vizemeister FC Timisoara.

Millionen-Einnahmen vor Augen, Timisoara vor der Brust: Der VfB Stuttgart war auf dem Weg in die lukrative Gruppenphase der Champions League das Losglück hold.

Die Mannschaft von Teamchef Markus Babbel trifft auf den weitgehend unbekannten FC Timisoara aus Rumänien und hat damit die vermeintlich leichteste Aufgabe zu bewältigen.

Der gesetzte VfB, der am 18./19. August zunächst in Timisoara antritt, hat zudem noch das Glück, dass das entscheidende Play-off-Rückspiel am 25./26. August in Stuttgart stattfinden wird. Dies ergab am Freitag die Auslosung der abschließenden Qualifikationsrunde für die Königsklasse im UEFA-Hauptqaurtier im schweizerischen Nyon.

Heldt: Timisoara ist erst zu nehmen

"Wir werden den FC Timisoara garantiert nicht unterschätzen. Wer sich gegen den aktuellen UEFA Cup-Titelverteidiger durchsetzt, muss über eine sehr gute Mannschaft mit Qualität verfügen", sagte VfB-Teamchef Markus Babbel, machte aber gleichzeitig deutlich: "Dennoch zählt für uns nur das Erreichen der Gruppenphase."

Auch VfB-Sportdirektor Horst Heldt warnte vor den Rumänen: "Bis vor zwei Wochen war wohl der FC Timisoara für alle die große Unbekannte in der Qualifikation zur Champions League. Seit dem Erfolg gegen Schachtjor Donezk ist jedoch klar, dass Timisoara ein sehr ernstzunehmender Gegner ist."

Immerhin schaltete Timisoara, dessen bisher größter Erfolg der Einzug ins Achtelfinale im Europapokal der Pokalsieger in der Saison 1980/81 war, überrraschend den klar favorisierten UEFA-Cup-Gewinner Schachtjor Donezk mit einem 0:0 im Rückspiel (Hinspiel 2:2) in der dritten Runde der Qualifikation aus. Die vergangene Saison schloss der Klub in der Divizia A als Zweiter hinter Unirea Urziceni ab.

Stuttgart entging Atletico Madrid

Schon allein der Einzug in die Gruppenphase ist für die Stuttgarter zwischen 10 und 15 Millionen Euro wert. Präsident Erwin Staudt hatte zuletzt bei der Jahreshauptversammlung bereits deutlich gemacht, dass die Qualifikation für die Königsklasse auch aus finanziellen Gründen wichtig sei.

Für die Stuttgarter wäre es die dritte Teilnahme an der Champions League. In der Saison 2007/2008 war für den VfB in der Vorrunde bereits Endstation. 2003/2004 erreichten die Schwaben das Achtelfinale, scheiterten damals aber knapp am FC Chelsea (0:1/0:0).

Celtic trifft auf Arsenal

Der VfB ist damit einem Hammerlos wie Atletico Madrid entgangen. Neben den Spaniern, die im vergangenen Jahr die Königsklassen-Träume von Schalke 04 mit einem 4:0 im Rückspiel in Spanien beendet hatten, wären noch der AC Florenz, der RSC Anderlecht und Celtic Glasgow mögliche Gegner gewesen. Celtic trifft in der "Battle of Britain" auf den FC Arsenal.

Der deutsche Meister VfL Wolfsburg sowie Vizemeister Bayern München stehen bereits als Teilnehmer der Gruppenphase, die am 27. August in Monte Carlo ausgelost wird, fest. Die Gruppenphase startet am 15./16. September.

Die Auslosung im LIVE-TICKER

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung