Sieg für Juventus! Del Piero schießt Real ab

Von SPOX
Donnerstag, 06.11.2008 | 01:42 Uhr
Del Piero, Juventus Turin
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Juventus Turins Alessandro Del Piero spielt schon seit gefühlten 100 Jahren Champions League. Doch eines ist ihm noch nie gelungen: ein Treffer im ehrwürdigen Bernabeu bei Real Madrid. Am Mittwoch machte er nun gleich zwei.

Das Geschehen vom Mittwoch kurz zusammengefasst - im SPOX-Zapping:

Gruppe E

Celtic Glasgow - Manchester United 1:1 (1:0)
Tore: 1:0 McDonald (13.), Giggs (83.)

Scott McDonald brachte Celtic in der 13. Minute mit einem feinen Heber in Führung. Der Rest war eine überaus unterhaltsame Abwehrschlacht. Mit jedem erlaubten Körperteil warfen sich die Glasgower (inklusive Andreas Hinkel) vor die insgesamt 30 Torschüsse von United (Auswärtsrekord in der Champions League). Doch es brauchte die Routine von Ryan Giggs, der das Bollwerk erst sieben Minuten vor dem Ende knackte. Damit ist Manchester nun seit 17 Spielen in der Königsklasse ungeschlagen - ebenfalls neuer Vereinsrekord.

Aalborg BK - FC Villarreal 2:2 (0:1)
Tore: 0:1 Rossi (41.), 1:1 Curth (55.), 1:2 Franco (75.), 2:2 Due (81.)

Satte neun Tore fielen im "Hinspiel" vor zwei Wochen (6:3 für Villarreal). Diesmal begnügten sich beide Teams mit vier Treffern. Dafür war eines schöner als das andere, alle vier sind Kandidaten für ein Tor des Monats. Und besser verteilt waren sie auch. Ein gerechtes Unentschieden, mit dem Villarreal fast schon fürs Achtelfinale planen kann. Aalborg und Celtic streiten sich wohl nur noch um Platz drei.

Ergebnisse und Tabelle der Gruppe E

Gruppe F

AC Florenz - Bayern München 1:1 (1:0)
Tore: 1:0 Mutu (11.), 1:1 Borowski (79.)

Ein hartes Stück Arbeit für die Bayern. Wie schon vor zwei Wochen ließ die Fiorentina aber zu viele Chancen liegen. Und die Klinsmänner drehten wieder einmal nach der Pause mächtig auf, während den Italienern doch merklich die Luft ausging. Verdientes Remis, mit dem die Münchner gut leben können, Florenz dagegen ist nach menschlichem Ermessen wohl raus aus der Königsklasse.

Olympique Lyon - Steaua Bukarest 2:0 (1:0)
Tore: 1:0 Juninho (44.), 2:0 Reveillere (89.)

Es war nicht das große Spektakel wie im Hinspiel. Vor zwei Wochen hatte Steaua die Sensation lange vor Augen, verlor dank der individuellen Klasse von Benzema und Fred am Ende dann aber doch noch mit 3:5. Zwei Individualisten reichten Olympique nun auch zu einem echten Arbeitssieg über schwache Rumänen: Quasi mit dem Pausenpfiff trat Juninho zu einem seiner gefürchteten Freistöße an und hämmerte das Leder nicht wie gewohnt in den Winkel, sondern genau in die Tormitte. Damit konnte zwar niemand rechnen, trotzdem geht der 0:1-Rückstand klar auf die Kappe von Steauas Keeper Zapata. Beim 0:2 durch Reveillere, der einen Konter in der 89. Minute sehenswert abschloss, war Zapata dann machtlos. Dafür konnte sich der Gute aber auch nichts kaufen, denn am verdienten Ausgang der Partie und dem Ausscheiden Steauas änderte es nichts. Nun geht es für die Rumänen in den verbleibenden beiden Partien noch um den dritten Platz, der angesichts der Konkurrenz ja auch schon ein Erfolg wäre.

Ergebnisse und Tabelle der Gruppe F

Gruppe G

FC Arsenal - Fenerbahce Istanbul 0:0 (0:0)

Die 2:5-Klatsche aus dem "Hinspiel" steckte den Türken offenbar noch in den Kleidern. Hinten sicher stehen, lautete das Gebot der Stunde. Konsequenz: Den einzigen Schuss aufs Tor feuerte Roberto Carlos kurz vor der Pause ab - und zwar aus knapp 50 Metern. Arsenal, das aufgrund etlicher Verletzter mit der jüngsten Start-Elf seiner Champions-League-Geschichte (23,2 Jahre) auflief war deutlich aktiver. Doch vor allem Robin van Persie scheiterte abwechselnd an Torwart Volkan Demirel, am Aluminium oder an sich selbst. Und so bleibt die Tabelle weiter offen - selbst Fener hat noch minimale Chancen.

Dynamo Kiew - FC Porto 1:2 (1:0)
Tore: 1:0 Milewski (21.), 1:1 Rolando (69.), 1:2 Lucho (90.)

Porto musste gewinnen, um noch vom Achtelfinale träumen zu dürfen. Das wusste auch Kiew - und lauerte auf Konter. Mit Erfolg: 1:0 nach 21 Minuten. Erst ein Standard in der 69. Minute führte zum Ausgleich für den Titelträger von 2004. Weil Kiew sich dann nicht besonders clever anstellte, drehte Porto am Ende den Spieß sogar noch um. Konter in der letzten Minute, Siegtreffer von Lucho Gonzalez. Der riss sich dann noch das Trikot vom Leib. Belohnung: Gelb-Rot, aber immerhin Platz zwei hinter Arsenal.

Ergebnisse und Tabelle der Gruppe G

Gruppe H

Real Madrid - Juventus Turin 0:2 (0:1)
Tore: 1:0/2:0 Del Piero (17./67.)

Hinten steht die Null - und vorne: hilft Alessandro Del Piero. 90 Minuten lang biss sich Real Madrid die Zähne am Turiner Abwehr-Beton aus, war zwar haushoch feldüberlegen, kam aber kaum zu wirklich gefährlichen Chancen. Wie man effektiv nach vorne spielt, zeigte dagegen Juventus: Erster Torschuss, Del Piero, 1:0. Zweiter Torschuss, Del Piero, 2:0. Dritter Torschuss, wieder Del Piero, knapp vorbei.

Vor soviel Energie im Alter (am Sonntag wird der Kavalier der Alten Dame 34) hatten sogar die Real-Fans größten Respekt. Als Del Piero in der 90. Minute ausgewechselt wurde, erhob sich das gesamte Bernabeu-Stadion: Standing Ovations, Gänsehaut inklusive.

BATE Borisow  - Zenit St. Petersburg 0:2 (0:1)
Tore: 0:1 Pogrebnyak (34.), 0:2 Danny (90.)

Zenit ist in der Champions League angekommen. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt ist die Elf von Dick Advocaat nun plötzlich wieder voll im Rennen. Und das Spiel in Borisow erinnerte in Teilen auch wieder an das Zenit der letzten Saison.

Ballgewinn in Mittelfeld, schneller Pass nach Außen, schneller Pass nach Innen, und Pogrebnyak macht das 1:0.

Mit 4 Punkten liegt St. Petersburg nun hinter Real (6) auf Platz drei. Juventus (10) steht schon im Achtelfinale.

Ergebnisse und Tabelle der Gruppe H

Hier geht's zum Zapping von Dienstag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung