Mourinho mit Respekt vor Werders Torhunger

SID
Dienstag, 30.09.2008 | 17:18 Uhr
© dpa
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Inter Mailand hat vor dem Champions League-Spiel gegen Werder Bremen (Mittwoch, 20:30 im SPOX-Ticker & Internet TV) im Guiseppe-Meazza-Stadion großen Respekt vor dem Bundesligisten. "Dies wird das schwerste Gruppenspiel für uns", sagte Inter-Trainer Jose Mourinho im Inter-Trainingszentrum in Appiano Gentile.

Werder sei nicht nur stärker als Panathinaikos Athen und Anorthosis Famagusta, sondern nach dem 0:0-Unentschieden im ersten Heimspiel gegen Famagusta auch unter Erfolgsdruck. "Werder ist eine Mannschaft mit großem Offensivdrang und Torhunger", lobte der Portugiese.

Mourinho siegessicher

Wer so viele Tore erziele, müsse gute Stürmer haben. In Mailand aber würden den Hanseaten nicht so viele Tore wie zuletzt in der Bundesliga gelingen, beruhigte Mourinho die Tifosi.

Die Champions League sei eben nicht die Bundesliga, in der man viel offensiver spielen könne, ohne dafür kritisiert zu werden.

Mourinho respektiert Werder, ist zugleich aber siegessicher: "Wir sollten nicht vergessen, dass wir die Tabelle mit drei Punkten anführen und nun zwei Heimspiele haben. Wir können damit bereits nach drei Spielen für die nächste Runde qualifiziert sein", sagte der Coach.

Seine Aufstellung gegen Werder wollte er nicht verraten. "Es werden aber 80 Prozent der Spieler auflaufen, die im Derby gespielt haben", meinte Mourinho.

Alle Infos zu Werders Champions-League-Gruppe B

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung