Champions League

Ballack vor Comeback gegen Bordeaux

SID
Montag, 15.09.2008 | 12:54 Uhr
England, Premier League, Chelsea FC, Michael Ballack
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Michael Ballack steht nach dreiwöchiger Verletzungspause vor seinem Comeback. Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft wird mit dem FC Chelsea im ersten Gruppenspiel der Champions League gegen Girondins Bordeaux (Di. ab 20.30 Uhr im SPOX-TICKER und im Internet TV) wieder auf dem Platz stehen.

"Man spürt schon ein leichtes Kribbeln, wenn es wieder losgeht", sagte der 31-Jährige auf der Internetseite www.footbo.com. Ob der Mittelfeldspieler "45, 60 oder 70 Minuten lang" zum Einsatz komme, wisse er aber noch nicht, sagte Chelsea-Coach Luiz Felipe Scolari am Wochenende.

Der DFB-Kapitän hatte zuletzt im Premier-League-Match gegen Wigan Athletic am 24. August gespielt und musste seitdem in der Liga und bei den WM-Qualifikationsspielen der deutschen Nationalmannschaft gegen Liechtenstein (6:0) und Finnland (3:3) wegen einer Sehnen-Entzündung im linken Mittelfuß passen.

"Ich will die Champions League unbedingt gewinnen"

Zu den Aussichten in der Königsklasse sagte Ballack: "Wir wollen mindestens so weit wie im Vorjahr kommen. Ich will sie unbedingt gewinnen und Chelsea will das auch. Ich denke auch, dass wir es schaffen können." In der vergangenen Saison scheiterten die Londoner im Finale in Moskau erst nach Elfmeterschießen an Manchester United.

"In Moskau fehlte uns nur ein Treffer im Elfmeterschießen, viel haben wir also nicht falsch gemacht", meinte Ballack. "Natürlich denkt man ab und zu zurück an die vergangene Saison. Man weiß dann, dass es wieder schwierig wird, weil es ein weiter Weg ist. Es gibt so viele schwierige Spiele, so viele enge Entscheidungen, wo man auch das Glück braucht."

Scolari ist ein guter Typ

In Gruppe A trifft Chelsea neben dem französischen Vize-Meister auf den AS Rom und den rumänischen Außenseiter CFR Cluj. "Wir sind sehr zuversichtlich", sagte Ballack. "Aber wir wissen, dass wir ein hartes Stück Arbeit vor uns haben."

Der neue Trainer Scolari sei "eine Persönlichkeit und ein guter Typ, sehr umgänglich", erklärte Ballack. "Es macht Spaß mit ihm. Mit der Zeit wird der Stil des Teams auch seinen persönlichen Stempel tragen."

Inter ist Favorit

Zu den Favoriten zählt der deutsche Nationalspieler Inter Mailand mit dem neuen und seinem alten Trainer Jose Mourinho ("Sie werden sicher ein Wörtchen mitreden"), Real Madrid und den FC Barcelona.

"Aber mich würde es nicht überraschen, wenn am Ende wieder die englischen Mannschaften dominieren", meinte Ballack. "Die englischen Klubs dürften wieder eine gute Saison in Europa haben."

Hier geht's zum Spielplan der Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung