Ballack-Comeback bei Chelsea-Gala

SID
Mittwoch, 17.09.2008 | 15:18 Uhr
Champions League, Fussball, Chelsea, Ballack
© DPA
Advertisement
Fed Cup Women National Team
So22.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Serie A
Live
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Live
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

Nach 23 Tagen Fußball-Abstinenz hat sich Michael Ballack bei der 4:0-Gala des FC Chelsea gegen Girondins Bordeaux in der Champions League zurückgemeldet.

Der Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft wurde in der 61. Minute für den portugiesischen Mittelfeldstar Deco eingewechselt und konnte wichtige Spielpraxis für das Spitzenspiel gegen Manchester United in der englischen Premier League sammeln.

"Ich bin froh, wieder auf dem Platz zu stehen", sagte Ballack dem Sender BBC nach Chelseas glänzendem Auftaktsieg, "die letzten Wochen waren nicht so einfach."

Scolari unzufrieden

Der 31-Jährige hatte sich beim Liga-Auftakt am linken Fuß verletzt und musste zuletzt die resultierende Sehnenentzündung im Mittelfuß ausheilen lassen. Nicht ganz so glücklich war dagegen Chelsea-Trainer Luiz Felipe Scolari.

Gewinnt Ballack mit Chelsea die Champions League? Jetzt nachrechnen!

Während englische Zeitungen wie der "Guardian" die "Blues" schon als "Klasse für sich" sahen, erklärte der brasilianische Perfektionist den überraschten Sportreportern an der Stamford Bridge: "Wir haben nicht gut gespielt. Wir haben das Spiel nicht kontrolliert."

Traumstart für die Blues

Erzürnt war der von der Presse "Big Phil" getaufte Weltmeister-Trainer von 2002 insbesondere über die vielen leichten Ballverluste, die sich seine Elf zu Beginn der zweiten Halbzeit leistete.

"Die Erwartungen sind wirklich hoch in Chelsea, aber ich denke, wir können mit dem Resultat und der Art, wie wir gespielt haben, zufrieden sein", sagte Ballack, räumte aber ein: "Es gibt natürlich immer Spielraum, sich zu steigern."

Die sehenswerten Kopfball-Treffer von Frank Lampard (14. Minute) und Joe Cole (30.) sowie Tore von Florent Malouda (82.) und Nicolas Anelka (90.), der erstmals für die "Blues" in der europäischen Königsklasse traf, sicherten Chelsea einen Traumstart in die neue Saison der Champions League, deren Gewinn Ballack und Co. im Mai gegen Manchester United haarscharf verpasst hatten.

Moskau als Motivation

"Das letzte Finale so knapp verloren zu haben, im Elfmeterschießen, war natürlich sehr enttäuschend, und das haben wir natürlich auch noch in unseren Hinterköpfen", sagte Ballack, "aber das sorgt bei uns auch für zusätzliche Motivation. In den letzten drei Jahren waren wir zweimal im Halbfinale und einmal im Finale, und dieses Jahr wollen wir versuchen zu gewinnen."

Die britische Presse sah Chelsea auf dem besten Weg auf den Thron. "Nach dem Untergang von Moskau ist Chelsea wieder in Gang", schrieb der "Daily Telegraph", und das Boulevardblatt "The Sun" warnte: "Achtung, Chelsea ist los! Was immer Big Phil sagt."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung