Dienstag, 30.09.2008

Die Spiele am Dienstag im Überblick

Königliche Abwehrschlacht

Real Madrid hat auch sein zweites Gruppenspiel in der Champions League gewonnen. Die Königlichen gewannen bei Zenit St. Petersburg 2:1.

In einer hochklassigen Partie dominierte das Team von Bernd Schuster die Anfangsphase und ging durch ein Eigentor Tomas Hubocan (4.) früh in Führung. Der Verteidiger schlug eine Flanke von Rafael van der Vaart ins eigene Netz.

Nach 20 Minuten kamen die Russen besser in die Partie stellten die Real-Defensive immer wieder vor Probleme. Das Ergebnis war der Ausgleich durch Danny (25.).

Arschawin trifft den Pfosten

Doch Real ließ sich nicht lange bitten und schlug umgehend zurück. Ruud van Nistelrooy schloss einen Konter eiskalt ab (31.).

In der zweiten Halbzeit erhöhte Zenit das Tempo noch einmal, schnürte Real teilweise am eigenen Strafraum ein und hatte eine Vielzahl an Chancen.

Ein Tor wollte dem amtierenden UEFA-Cup-Sieger aber nicht gelingen. Die beste Möglichkeit vergab Andrei Arschawin als er einen Schuss an den Pfosten setzte. Für Zenit sieht es nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel nicht gut aus.

Die weiteren Partien am Dienstag im Überblick (JETZT im SPOX-TICKER und Internet TV):

Gruppe E

Aalborg BK - Manchester United: In Gruppe E fiel am ersten Spieltag kein einziges Tor. United trennte sich zuhause torlos vom Mitfavoriten um den Gruppensieg, dem FC Villarreal. Einen Ausrutscher bei Außenseiter Aalborg sollte sich die Elf von Trainer Sir Alex Ferguson also nicht leisten. Zumal die Stimmung beim Titelverteidiger nach einem insgesamt sehr holprigen Start in die Saison (Platz 11 in der Premier League) ohnehin nicht die beste ist. Für gute Laune soll nun der wieder genesene Superstar sorgen. Cristiano Ronaldo stand am Wochenende erstmals wieder in der Startelf und schoss beim 2:0-Sieg für United gegen Bolton prompt das wichtige 1:0.

Villarreal - Celtic Glasgow: 13 von möglichen 15 Punkten in der spanischen Liga: Villarreal ist in Topform. Am Samstag in Gijon nun feierte auch der lange Zeit verletzte Guiseppe Rossi ein bärenstarkes Comeback und erzielte das Goldene Tor zum 1:0.

Damit hat Trainer Manuel Pellegrini erstmals seinen kompletten Kader zur Verfügung - was die Aufgabe für Celtic nicht leichter macht.

Ohnehin ist Glasgow eine der schwächsten Auswärtsmannschaften der Champions-League-Geschichte: In allen bisherigen Auftritten zusammengenommen bringen es die Schotten auf exakt einen Punkt in der Fremde.

Die Gruppe E im Überblick

Gruppe F

FC Bayern - Olympique Lyon: "Lyon" ist in München ein geflügeltes Wort. Grund ist die 0:3-Klatsche gegen Olympique aus dem Frühjahr 2001. Es folgte die berühmte Brandrede von Franz Beckenbauer - und wenig später der Champions-League-Titel für die Bayern. Doch eine Niederlage sollten sich die Münchner in diesem Heimspiel besser nicht erlauben. Denn nach zwei Bundesliga-Pleiten in Folge wächst der Druck auf Jürgen Klinsmann. Und bei Beckenbauer kribbelt es schon wieder: "Zu oft sollte der FC Bayern nicht mehr verlieren." Weitere Infos zu diesem Spiel!

AC Florenz - Steaua Bukarest: Die Fiorentina kam am 1. Spieltag mit dem 2:2 zu einem Achtungserfolg in Lyon. Um den Grundstein für den Einzug in die K.o.-Runde zu legen, sollten die Italiener aber im Heimspiel gegen Bukarest drei Punkte einfahren. Denn in der starken Gruppe F sind die Rumänen wohl die Außenseiter.

Die Gruppe F im Überblick

Gruppe G

FC Arsenal - FC Porto: Ein Schlüsselspiel in der ebenfalls sehr starken Gruppe G - zumindest für Arsenal. Angesichts des 1:1-Unentschieden im ersten Spiel in Kiew und ihrer beinahe schon notorischen Auswärtsschwäche können sich die Londoner eine Niederlage gegen Porto kaum leisten.

Problem: Nach der überraschenden 1:2-Pleite der Wenger-Boys am Wochenende gegen Premier-League-Aufsteiger Hull City herrscht Frust beim FC Arsenal. Der FC Porto dagegen hat sein Formtief in der Liga überwunden und verlor keines seiner letzten fünf Spiele.

Fenerbahce Istanbul - Dynamo Kiew: Das 1:1 von Kiew gegen den FC Arsenal ließ aufhorchen. Auch der vermeintliche Außenseiter will in Gruppe G ein Wörtchen mitreden - und er hat offenbar das Zeug dazu. Ein Sieg bei Fenerbahce, das nach der Niederlage in Porto unter Druck steht, und der ukrainische Meister schießt einen seiner Konkurrenten schon frühzeitig aus dem Rennen.

Die Gruppe G im Überblick

Gruppe H

BATE Borisow - Juventus Turin: Borisow ist der wohl größte Underdog in der diesjährigen Champions League. Ihr Debüt in der Königsklasse verloren die Weißrussen bei Real Madrid mit 0:2. Kein dramatisches Ergebnis im Bernabeu.

Die Alte Dame aus Turin dagegen meldete sich nach ihrer Zwangsabstinenz gegen St. Petersburg zurück. Und das gleich mit ihrem Lieblingsergebnis - 1:0. Und nun wollen beide Geschichte schreiben: Borisow will das erste Tor in seiner Champions-League-Historie; Turins Alessandro Del Piero träumt bereits von seinem 50. Treffer. Die Vorzeichen könnten unterschiedlicher nicht sein.

Die Gruppe H im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
7. Dezember
6. Dezember

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.