Adios, muchachos!

Von Haruka Gruber / Thomas Ziemann
Mittwoch, 27.08.2008 | 22:49 Uhr
© Getty
Advertisement
Premier League Darts
Do22.02.
Berlin Calling! Wer rockt die Premiere in der Hauptstadt?
Superliga
Live
Banfield -
Boca Juniors
League One
Blackburn -
Bury
Serie A
Lazio -
Hellas Verona
Primera División
Getafe -
Celta Vigo
Ligue 1
Troyes -
Dijon
Primera División
Leganes -
Real Madrid
Championship
Derby County -
Leeds
World Freestyle Masters
DAZN World Freestyle Masters
Indian Super League
Mumbai CIty -
NorthEast Utd
J1 League
Tosu -
Kobe
Ligue 1
Straßburg -
Montpellier
Championship
Hull -
Sheffield Utd
Primera División
La Coruna -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Premier League
Leicester -
Stoke
Premier League
Liverpool -
West Ham
Championship
Preston -
Ipswich
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Ligue 1
Toulouse -
Monaco
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Premier League
Watford -
Everton
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Championship
Fulham -
Wolverhampton
Ligue 1
Dijon -
Caen
Ligue 1
Guingamp -
Metz
Ligue 1
Lille -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Amiens
Ligue 1
Rennes -
Troyes
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Primeira Liga
Pacos Ferreira -
Benfica
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Serie A
Cagliari -
Neapel
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkisch)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Defensor -
Gremio
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkisch)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Ligue 1
Nizza -
Lille
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nott´m Fortest -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Primera División
Valencia -
Real Betis

Der Champions-League-Traum des FC Schalke 04 ist ausgeträumt: Mutlose Knappen sind im Qualifikations-Rückspiel von Atletico Madrid mit 0:4 (0:1) regelrecht abgeschossen worden.

München - Aus der Traum! Der FC Schalke 04 hat mit einem 0:4 (0:1) bei Atletico Madrid die Qualifikation für die Champions League verpasst.

Nach dem 1:0-Hinspielerfolg fehlten dem erschreckend schwachen Bundesliga-Vertreter vor 54.000 Zuschauern im Stadion Vicente Calderon die Mittel, um Atletico im Zaum zu halten. Als Trostpflaster bleibt nur die Teilnahme im UEFA-Pokal.

"Ich denke nicht, dass wir vier Tore schlechter waren. Zum Schluss war es sicherlich fahrlässig, aber wir hatten auch die ein oder andere Chance, um das Tor zu machen. Insgesamt waren wir aber einfach viel zu naiv heute", fand Fabian Ernst nach dem Spiel deutliche Worte.

Die Tore für Atletico, das zum ersten Mal seit zwölf Jahren an der Königsklasse teilnimmt, erzielten Sergio "Kun" Agüero (19.), Diego Forlan (51.), Luis Garcia (82.) und Maxi Rodriguez (85./Elfmeter). Vor dem 0:4 sah Christan Pander zudem die Rote Karte wegen einer Notbremse.

Schalkes Coach Fred Rutten war nach dem Spiel bemüht, den Blick nach vorne zu richten: "Die Niederlage tut sehr weh. Der Verein, die Fans, und auch wir wollten unbedingt in die Champions League. Jetzt müssen wir irgendwie den Kopf wieder frei bekommen für das Spiel gegen Bochum am Samstag." 

Die Auslosung zur Champions League am Donnerstag ab 17.55 Uhr bei Premiere und bei SPOX im LIVESTREAM!

Wer ist in welchem Topf? Hier sind alle 32 Champions-League-Teams!

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Schalke-Coach Rutten bietet den wieder genesenen Jones von Beginn an auf. Olympia-Rückkehrer Rafinha sitzt auf der Bank, der verletzte Farfan steht nicht mal im Kader.

5.: Erster zaghafter Vorstoß der Schalker, aber Kuranyis Schüsschen aus 16 Metern hält Franco sicher.

16.: Erste Unsicherheit! Garcia schickt Forlan, der flankt aber ungenau in den Strafraum. Bordon klärt.

19., 1:0, Agüero: Bordon klärt zunächst einen Schuss von Forlan auf der Linie. Der Abpraller landet bei Perea. Dessen Flanke findet den freistehenden Agüero, der per Kopf vollstreckt.

34.: Forlan wird an der Strafraumgrenze nicht angegriffen und legt in aller Ruhe auf Simao ab. Dessen Schlenzer aus halblinker Position klatscht an den rechten Pfosten.

47.: Heitinga legt im Sechzehner mit dem Kopf auf Raul Garcia ab, doch der Mittelfeldspieler trifft aus elf Metern nur das linke Außennetz.

51., 2:0, Forlan: Agüero spielt auf Forlan, der davon profitiert, dass Gegenspieler Bordon ausrutscht. Kurzer Antritt, vorbei an Höwedes, klasse rechts unten vollstreckt.

60.: Fast ein Eigentor! Perea will aus 17 Metern zu Franco zurückspielen - doch der Ball landet fast im eigenen Netz.

70.: Nicht zu fassen... Nach schönem Pass von Rafinha schießt Westermann Leo Franco die Kugel aus fünf Metern in die Arme.

82., 3:0, Luis Garcia: Nach schönem Solo von Agüero gegen Bordon pariert Schober den Schuss des Argentiniers, doch der legt den Abpraller quer auf Luis Garcia, der nur noch einzuschieben braucht.

86.: Pander im Strafraum mit der Notbremse gegen Luis Garcia. Rot!

87., 4:0, Maxi Rodriguez: Der Argentinier verwandelt den fälligen Elfmeter sicher rechts unten.

So lief das Spiel: Temporeiche Anfangsphase. Atletico übte Druck aus, doch Schalke befreite sich mit klugen Kurzpässen immer wieder geschickt aus der Defensive. Nach einer Viertelstunde jedoch auf einmal der Bruch bei S04. Nach vorne ging nichts mehr - und was noch schlimmer war: In der Verteidigung verlor Königsblau die Orientierung. Das 1:0 war die konsequente Folge.

Nicht viel anders die zweite Hälfte. Atletico mit Chance um Chance und dem 2:0 direkt nach dem Wiederanpfiff. Daraufhin zog sich Madrid etwas zurück, ließ die harmlosen Schalker kommen, um selber auf Konter zu lauern. Nach einer Schwächephase zwischen Minute 60 und 75, in der Schalke durchaus ein Tor hätte machen können, machte Atletico den Sack zu.

Der Star des Spiels: Sergio Agüero. Olympische Spiele in der Hitze von China… was ist das schon? Trotz der erfolgreichen, aber nichtsdestotrotz strapaziösen Gold-Mission in Fernost spielte Agüero von Beginn an und war gleich wieder der beste Mann der Rojiblancos. Das 1:0 erzielt, das 2:0 und 3:0 aufgelegt: Das nennt man wohl Werbung in eigener Sache vor den Augen des Quasi-Schwiegervaters Maradona...

Die Gurke des Spiels: Jermaine Jones. Der umtriebige Terrier im Schalker Mittelfeld war in Madrid schlicht zu umtriebig. Wirkte nach seiner Verletzungspause besonders in der ersten Hälfte überdreht, hielt seine Position nicht, verließ immer wieder seinen Posten halbrechts und zog nach innen. Einer der Gründe für den Einbruch der Schalker ab Minute 15.

Denn: Rechtsverteidiger Heiko Westermann, der sich ebenfalls häufig nach vorne bewegte, bekam es wegen Jones' taktischer Disziplinlosigkeit häufig mit zwei Gegenspielern zu tun. Der Beginn einer Kettenreaktion: Höwedes half Westermann, deswegen fehlte einer in der Mitte, und am Ende wirkte die komplette Mannschaft wie paralysiert.

Die Lehren des Spiels: Alle guten Eindrücke aus dem bisherigen Saisonverlauf sind Makulatur: Schalke 04 hat sich offenbar doch nicht weiterentwickelt.

Ähnlich wie im vergangenen Jahr offenbarte S04 gravierende Mängel im Spielaufbau, zumal diesmal auch die sonst so effektiven Standards erschreckend ungefährlich waren. Und wenn dann noch mit der Verteidigung das Prunkstück des Teams derart schwächelt wie in Madrid, setzt es eben eine bittere Klatsche.

Ex-Coach Mirko Slomka sagte vor dem Spiel: "Schalke hat einen Schritt in Richtung internationale Spitzenmannschaft gemacht." Ein Satz, der nach den 90 Minuten im Vicente Calderon revidiert werden muss.

Alle Ergebnisse zur Champions-League-Qualifikation!

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung