Internationaler Sportgerichtshof entscheidet

Porto darf in der Champions League spielen

SID
Dienstag, 15.07.2008 | 13:32 Uhr
Porto, Lisandro, Lopez, Lucho, Gonzalez
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Lissabon - Der portugiesische Meister FC Porto darf in der kommenden Saison nun endgültig an der Champions League teilnehmen. Dies berichteten portugiesische Medien.

Demnach seien die Proteste von Benfica Lissabon und Vitoria de Guimaraes gegen die Teilnahme Portos vom Internationalen Sportgerichtshof in Lausanne abgewiesen worden.

Gleichzeitig wurde die Entscheidung des Berufungskomitees der UEFA bestätigt, welches dem FC Porto in zweiter Instanz die Teilnahmeberechtigung am wichtigsten europäischen Clubwettbewerb zusprach.

Der Champions-League-Sieger von 2004 wurde Anfang Juni von der UEFA für die kommende Europacup-Saison gesperrt, nachdem der Verein in Portugal wegen Schiedsrichterbestechung in den Jahren 2003 und 2004 zu einem Abzug von sechs Punkten sowie zu einer Geldstrafe verurteilt worden war.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung