Fussball

CL und UEFA-Cup bis 2012 im Free-TV

SID
Donnerstag, 19.06.2008 | 13:16 Uhr
fußball, champions league, uefa-cup, rechte, sender, sat.1
© Getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Live
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Hannover - Die Champions League wird von 2009 stärker als bisher im frei empfangbaren Fernsehen (Free TV) präsent sein.

Der Privatsender Sat.1 darf zukünftig 17 Partien pro Saison live aus der europäischen Königsklasse übertragen. Der umfangreiche Vertrag, den die ProSiebenSat.1 Media AG mit der Europäischen Fußball Union (UEFA) abgeschlossen hat, beinhaltet auch 29 Live-Begegnungen im UEFA-Cup.

Sie sollen donnerstags um 19.00 und 21.00 Uhr ausgestrahlt werden. Sendetag für die Champions League bleibt der Mittwoch. Ist nur noch ein deutsches Team im Wettbewerb und hat ein Dienstag-Spiel, kann auch diese Partie gezeigt werden. Dies war bisher nicht erlaubt.

Premiere erweitert Angebot

"Europas bester Fußball in Sat.1. Dieses Konzept ist für unseren Konzern eine strategisch wichtige Entscheidung", kommentierte Vorstandsmitglied Andreas Bartl den Abschluss der Vereinbarung für die Spielzeiten 2009/2010 bis 2011/2012.

Auch der Pay TV-Sender Premiere einigte sich mit der UEFA auf einen neuen Drei-Jahres-Vertrag und wird zukünftig 145 statt 125 Champions League-Spiele live im Bezahlfernsehen zeigen. Neu sind 20 Begegnungen der dritten Qualifikationsrunde, wobei das Hin- und Rückspiel des deutschen Vertreters auch von Sat.1 übertragen wird.

"Im Gegensatz zur bisherigen Praxis können wir mittwochs das attraktivste Champions-League-Spiel auswählen. Das gilt auch für die beiden UEFA-Cup-Begegnungen am Donnerstag", erläuterte Bartl die Vereinbarung mit der UEFA, die neue Pakete geschnürt hatte, um vor allem die Champions League besser im Free TV zu verankern. In der kommenden Saison zeigt Premiere wie bisher eine Mittwoch-Partie der Königsklasse unter dem Namen Champions TV in Sat.1.

Zentrale Vermarktung durch UEFA

Über die finanzielle Größenordnung der Vereinbarung machte die ProSiebenSat.1 Group keine Angaben. ARD und ZDF hatten ebenfalls Interesse an den Europapokal-Rechten und dem neuen Modell von 2009 an bekundet.

Das Erste soll rund 20 Millionen Euro für den UEFA-Cup geboten haben. Premiere hat nach eigenen Angaben noch keinen Vertrag über die UEFA-Cup-Spiele abgeschlossen. Der Wettbewerb mit insgesamt 205 Spielen soll von 2009 an ebenso wie die Champions League von der UEFA zentral vermarktet werden.

Der Medienkonzern erwarb neben den TV-Rechten an den beiden Europapokal-Wettbewerben auch Live-Übertragungsrechte im Internet und über mobile Endgeräte. Damit sollen vor allem jüngere Menschen angesprochen werden. "Wichtig ist uns, erstmals alle Begegnungen sowohl live als auch zeitversetzt im Online- und Mobil-Bereich ausstrahlen zu können", betonte Vorstandschef Guillaume de Posch, der auf eigenen Wunsch Ende des Jahres ausscheidet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung