Michael Ballack im Interview

"Das war ein Riesen-Fight von beiden Teams"

Von Interview: Rolf Fuhrmann
Donnerstag, 01.05.2008 | 00:27 Uhr
Ballack, Chelsea
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

München - Michael Ballack zog durch Chelseas 3:2-Sieg gegen den FC Liverpool zum zweiten Mal in das Endspiel der Champions League ein.

Im Interview spricht der 31-Jährige über den Fight gegen die Reds und die Chancen gegen Manchester United.

Frage: Herr Ballack, es war ein hartes Spiel mit einem verdienten Sieger Chelsea?

Michael Ballack: Es war bei Dauerregen ein Riesen-Fight von beiden Mannschaften. Aber wir haben in der Verlängerung zulegen können. Das hat den Ausschlag gegeben.

Frage: Warum gab es den Hänger nach der Pause?

Ballack: Wenn man 1:0 führt, lässt man sich zurückfallen. Das hat man auch bei Manchester United gegen Barcelona gesehen. Dazu kommt die andere Mannschaft besser ins Spiel. Wenn du dann das Tor kassierst, musst du erstmal den Schalter wieder umlegen. Und das ist nicht einfach. Wir haben es aber hervorragend gemacht.

Frage: Wie war die Situation beim Strafstoß?

Ballack: Es war ein klarer Elfmeter. Sami Hyypiä kommt den Schritt zu spät.

Frage: Warum haben sie nicht den Elfer geschossen?

Ballack: Lampard ist unser erster Elfermeterschütze und hat ihn auch sicher verwandelt. Dazu kam noch, dass ich gefoult wurde. Und es ist immer so eine Sache, wenn der Gefoulte selbst schießen soll.

Frage: Jetzt kommt es nicht nur in der Liga zum Duell um dem Titel gegen Manchester United, sondern auch im Champions-League-Finale. Wie stehen die Chancen?

Ballack: In der Liga haben wir es nicht mehr selbst in der Hand. Da müssen wir auf einen Ausrutscher von Manchester hoffen. Das ist in Moskau anders. Wir sind gut drauf und frisch. Ich hoffe, wir können den Schwung ins Finale mitnehmen..

Frage: Das Finale findet in der Heimat von Roman Abramowitsch statt...

Ballack (lacht): ... und wir standen enorm unter Druck, weil unser Boss schon vor längerer Zeit für Moskau gebucht hat. Das haben wir geschafft. Und wenn man in einem Endspiel steht, will man es auch gewinnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung