Champions League

Ballack köpft Chelsea ins Halbfinale

SID
Dienstag, 08.04.2008 | 22:43 Uhr
chelsea, fenerbahce, ballack
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

London/Hamburg - Michael Ballack hat den FC Chelsea ins Halbfinale der Champions League geköpft und kann im Gegensatz zu Jens Lehmann weiter vom Sieg in Europas Königsklasse träumen. Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft erzielte den wichtigen Führungstreffer beim 2:0 (1:0)-Erfolg der Blues gegen Fenerbahce Istanbul.

Der Sieg im Viertelfinal-Rückspiel gegen Fenerbahce genügte Chelsea nach der 1:2-Hinspiel-Niederlage zum erneuten Erreichen der Vorschlussrunde.

Die Highlights des Spiels jetzt im Video bei SPOX.TV

Dort kommt es nach 2005 und 2007 zum dritten Mal zum brisanten englischen Duell zwischen Liverpool und Chelsea. Beide Male verwehrten die Reds dem Abramowitsch-Club aus London den Weg ins Endspiel.

Start nach Maß dank Ballack 

Unter der Leitung des deutschen EM-Schiedsrichters Herbert Fandel erwischte Chelsea an der mit 38.000 Zuschauern ausverkauften Stamford Bridge einen Start nach Maß.

Der im Liga-Spiel bei Manchester City am Samstag noch geschonte Ballack war schon nach vier Minuten zur Stelle und köpfte eine Freistoß-Flanke von Frank Lampard ins Tor. Joe Cole (8.) traf kurz darauf nur den Pfosten.

Ballacks Tor jetzt im SPOX-Replay anschauen!

"Es war ein hartes Stück Arbeit. Fenerbahce war wie im Hinspiel der erwartet unangenehme Gegner. Aber wenn man beide Spiel zusammennimmt, stehen wir verdient im Halbfinale", sagte Ballack bei Premiere.

Hilario rettet Chelsea

Als sich Torhüter Carlo Cudicini, Vertreter des verletzten Stammkeepers Petr Cech, bei einem Abstoß eine Oberschenkelblessur zuzog, musste Chelsea-Trainer Avram Grant seinen dritten Torwart Henrique Hilario ins Spiel bringen.

Besondere Prüfungen der zurückhaltend agierenden Türken hatte der Portugiese bei seiner Saisonpremiere allerdings nicht zu bestehen.

In der zweiten Halbzeit dominierte Chelsea zunächst, zog sich aber ab Minute 60 immer weiter zurück. Wie im Hinspiel drehte Istanbul gegen Ende der Partie mächtig auf - und schnürte die Londoner plötzlich in deren Hälfte ein. Hilario parierte zwei Mal glänzend und rettete Chelsea ohne Gegentor in die Schlussphase.

Frank Lampard machte mit seinem Tor drei Minuten vor dem Ende alles klar. Michael Essien hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und Lampard im Fünfmeterraum mustergültig bedient. Allerdings fehlt Essien im ersten Halbfinale gegen Liverpool wegen der dritten Gelben Karte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung